Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Bande beim Fahrraddiebstahl erwischt

Oberhavel: Polizeibericht vom 9. Juni Bande beim Fahrraddiebstahl erwischt

+++ Bergfelde: Fahrraddiebstahl +++

Voriger Artikel
Mein Nachbar, das Schwein
Nächster Artikel
Buddhisten wollen Tempel in Schloss-Anlage

Die Polizei erwischte in Bergfelde vier Fahrraddiebe auf einen Schlag.

Quelle: dpa

Bergfelde: Polizei schnappt Fahrraddiebe.  

Dass sich drei Männer am Fahrradständer des Bergfelder Bahnhofs in der Brückenstraße auffällig benehmen, meldete am Montag gegen 15.50 Uhr ein Zeuge der Polizei. Zwei Männer knieten zwischen den Fahrrädern, ein weiterer schien Schmiere zu stehen. Die Polizeibeamten ertappte vier polnische Tatverdächtige im Alter von 32 bis 43 Jahren. Einer von ihnen hatte sich im nahegelegenen Gebüsch versteckt. Dort wurde auch ein Bolzenschneider gefunden. Mit diesem hatten die Täter bereits mehrere Fahrradschlösser durchschnitten. Alle vier Männer sind bereits wegen Diebstahlsdelikten polizeilich bekannt. Die Personen wurden vorläufig festgenommen und in die Polizeiinspektion nach Oranienburg gebracht. Die Fahrräder wurden gesichert. Auf dem Weg nach Oranienburg wurden die Polizisten massiv von einem 39-jährigen Täter beleidigt. Ein 38-jähriger Tatverdächtiger schlug mehrfach in den Gewahrsamsräumen mit der Faust gegen die Zellentür und Wände. Er brach sich dabei die Hand und zog sich eine Risswunde zu. Da er nicht aufhörte, gegen die Wände zu schlagen, beschmutze er die Zelle mit Blut. Es wurde eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Der Mann wurde ambulant im Krankenhaus behandelt und danach wieder in den Gewahrsam gebracht. Die Männer wurden mit der Hilfe eines Dolmetschers vernommen und im Anschluss unter Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft entlassen.

+++

Löwenberg/Großmutz: Zwei Wochen nach Unfall verstorben

Ein 72-jähriger Mann, der bei einem Unfall am 25. Mai auf der B 96 zwischen Löwenberg und dem Abzweig Großmutz schwer verletzt wurde, ist am 7.  Juni im Klinikum Neubrandenburg an den Folgen seiner Verletzungen verstorben. Das hat die Polizeidirektion Nord am Dienstag mitgeteilt. In den Unfall, bei dem vier Personen schwer verletzt wurden, waren drei Pkw verwickelt.

+++

Oranienburg: Diebe steigen in „Weidengarten“ ein

Unbekannten Tätern ist es gelungen, in der Zeit zwischen dem 30. Mai und dem 3. Juni in die Gaststätte „Weidengarten“ in der Oranienburger Adolf-Mertens-Straße einzudringen. Sie entwendeten 400 Euro, gerollt in 50-Cent-Stücke. Die Anzeigenaufnahme erfolgte durch den örtlichen Revierpolizisten und wurde zur weiteren Ermittlung an die Kriminalpolizei weitergeleitet.

+++

Gransee: In Firma eingestiegen und Tresor geknackt

In der Nacht zu Montag sind Unbekannte in die Büroräume einer Granseer Firma eingedrungen. Dazu schoben sie die Außenjalousie nach oben und hebelten anschließend das Fenster auf. Dann rissen die Täter einen Tresor aus seiner Verankerung, öffneten ihn gewaltsam und entwendeten Bargeld. Zur Höhe des Sachschadens liegen bisher keine Angaben vor. Bereits in der Nacht zum 6. Juni waren unbekannte Täter in das gleiche Gebäude eingedrungen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg