Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -9 ° Schneeschauer

Navigation:
Oberhavel: Züge fallen wochenlang aus

Regionalexpress und S-Bahn betroffen Oberhavel: Züge fallen wochenlang aus

Auf Bahnfahrer im Kreis Oberhavel kommen schwere Zeiten zu. Wegen Bauarbeiten kommt es auf zahlreichen Strecken zu wochenlangen Einschränkungen. Besonders im Sommer müssen Pendler sehr tapfer sein – zumal es auch auf der A114 eine Baustelle gibt.

Voriger Artikel
Polizeiüberblick: Eisflächen bitte meiden!
Nächster Artikel
Unterschriften gegen Raststätten

Der Regionalexpress fährt nicht auf der gewohnten Strecke.

Quelle: dpa

Oberhavel. Schwere Zeiten für Bahnfahrer. Wegen der andauernden Bauarbeiten am Karower Kreuz fallen immer wieder Züge aus – und das meist sogar mehrere Wochen lang.

Momentan ist die Regionalexpresslinie 5 betroffen. Noch bis Montag, 12. März, fallen die meisten Züge zwischen Oranienburg und Gesundbrunnen/Hauptbahnhof aus. Das teilt die Deutsche Bahn mit. Fahrgäste sollen stattdessen die S-Bahn nutzen. Allerdings dauert die Fahrt länger als mit dem Regio, so dass der Anschluss in Gesundbrunnen nicht erreicht wird.

Hart wird aber auch der Sommer. Dann gibt es zahlreiche und umfangreiche Sperrungen, die ebenfalls mit der Baustelle am Karower Kreuz zu tun haben. Betroffen sind dann der Regionalexpress 5, die Regionalbahn 12 sowie die S-Bahn-Linie 8, die allesamt das Karower Kreuz passieren.

Für die S 8 gilt, dass vom 26. Juni bis 23. Juli keine Bahnen zwischen Schönfließ und Berlin-Blankenburg fahren. Stattdessen werden Busse eingesetzt.

Sperrungen beim RE 5 und bei der RB 12

Der RE 5 und die RB 12 sind gleich mehrmals gesperrt, und zwar vom 10. Juni bis 8. Juli, vom 17. bis 20. Juli sowie vom 29. Juli bis 29. August. In diesen Zeiten will die Bahn ebenfalls Ersatzbusse auf den betroffenen Strecken einsetzen. Derzeit prüft die Deutsche Bahn AG noch, wann und wo die Busse konkret fahren werden. So gibt es die Überlegung, einen Expressbus nach Bernau einzusetzen – der RE 3, der von dort aus nach Berlin rollt, ist von den Sperrungen offenbar nicht betroffen.

Wer auf das Auto ausweichen will, könnte allerdings auf dem Weg nach Berlin-Pankow ebenfalls in einen Stau geraten. Voraussichtlich ab März wird die Fahrbahn der A 114, die vom Berliner Ring Richtung Zentrum-Ost führt, zwischen der Schönerlinder Straße und dem Dreieck Pankow auf eine Spur eingeengt. Verschoben ist immerhin die Sanierung der Ortsdurchfahrt in Malchow, so dass es auf der B 2 – der Verbindung von Schwanebeck (Barnim) nach Berlin-Pankow – vorerst keine weitere Straßen-Baustelle gibt

Für das Frühjahr verspricht die Deutsche Bahn genauere Informationen zum Bauablauf rund um das Karower Kreuz und die dadurch bestehenden Probleme für die Pendler von und nach Berlin.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg