Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Bauarbeiten dauern an
Lokales Oberhavel Bauarbeiten dauern an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:11 17.11.2017
Auch 2016 war die Berliner Straße schon gesperrt. Quelle: Foto: Gawande
Velten

Es liege derzeit kein aktueller Bauablaufplan des Landesbetriebs Straßenwesen als Bauherr der Bauarbeiten für die Ortsdurchfahrt der L 172 in Velten vor, erklärt Veltens Pressesprecherin Ivonne Pelz. Der letzte offizielle Plan datiert vom Juni. Bereits seit 21. August ist die Berliner Straße ab dem Bahnübergang in Richtung Innenstadt für den letzten Abschnitt der Instandsetzung der Ortsdurchfahrt, zur Erneuerung der Kreuzung Hafenstraße/Berliner Straße voll gesperrt. Damit ist eine wichtige Durchfahrtsstraße Veltens seit Monaten nicht nutzbar. Als Umfahrung wird die parallel verlaufende Kanalstraße genutzt, was jedoch während des Berufsverkehrs regelmäßig zu Staus am Kreisverkehr Lindenstraße/ Kanalstraße führt. Die Ampelschaltung an der Kreuzung Lindenstraße/ Breite Straße wurde aber dem Verkehrsfluss angepasst.

Pelz geht jedoch davon aus, dass die Einmündung der Hafenstraße in die Berliner Straße noch vor dem Wintereinbruch asphaltiert, und somit auch wieder für den Verkehr freigegeben werden kann. Nicht mehr vor dem Winter könne jedoch das letzte Stückchen der Breiten Straße fertiggestellt werden, auf dem jetzt noch Kopfsteinpflaster liegt. Wie man mit diesem Straßenabschnitt verfahren werde, sei noch nicht geklärt. Möglicherweise könne das Straßenstück vorübergehend über den Winter wieder freigegeben werden, bevor dann im Frühjahr die Baumaßnahme komplett abgeschlossen werde. Finanziert wird der Ausbau von Land, Stadt und den Stadtwerken Velten. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf rund zwei Millionen Euro.

Von Ulrike Gawande

Mieter in fünf Aufgängen des Himbeerblocks in der Fontanestraße kommen ab Montag nicht mehr durch die vordere Haustür in ihre Wohnungen, weil dort Bauarbeiten stattfinden. Sie fühlen sich vom Vermieter, der HWB, überrumpelt und sorgen sich, dass nun Feuerwehrleute oder Sanitäter nicht rechtzeitig ins Haus kommen könnten.

17.11.2017

26 Jahre lang gibt es die Videothek von Klaus Gericke nun schon in Hennigsdorf. Der 62-Jährige trotzt dem Videothekensterben. Er hat zwar auch Kunden verloren, aber Wege gefunden, zu überleben. Trotz der großen Konkurrenz aus dem Netz. Gericke glaubt sogar an ein Revival der Videotheken.

17.11.2017

Am Freitag wurde deutschlandweit der Vorlesetag gefeiert – auch in Staffelde. 14 Kinder der Kita „Räuberhöhle“ kamen am Vormittag in die Gemeindebücherei. Einmal im Jahr wird dort für die Kinder vorgelesen.

17.11.2017