Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Beetz hat den schönsten Strand in Oberhavel
Lokales Oberhavel Beetz hat den schönsten Strand in Oberhavel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:04 01.08.2017
Bei der Prämierung dabei (v.l.): Ulf Gruber von der Feuerwehr, MAZ-Redaktionsleiter Sebastian Morgner, Handwerker Oliver Hoja, Ortsvorsteher Peter Winkler und Bürgermeister Sebastian Busse. Quelle: Robert Tiesler
Beetz

Die MAZ-Leserinnen und Leser haben entschieden: Der schönste Strand in Oberhavel befindet sich am Beetzer See im Kremmener Ortsteil Beetz. Seit Montagvormittag weist ein entsprechendes Schild auch auf das Wahlergebnis hin.

Mit 270 Stimmen konnte sich der Beetzer See in der Umfrage auf MAZ-online.de gegen die Große Plötze in Neuendorf durchsetzen. Für den dortigen Strand entschieden sich 121 Umfrageteilnehmer. Auf Platz 3 landete der Große Stechlinsee in Neuglobsow. Lag der Stechlin zu Beginn der Umfrage noch lange vorn, wurde er später erst von Neuendorf und dann vom Beetzer See überholt.

Die Wiese am Beetzer See. Quelle: Sebastian Morgner

Im Ort herrscht Freude über das Ergebnis. „Das war auch Thema im Ortsbeirat“, sagte Ortsvorsteher Peter Winkler (SPD) am Montag. „Das hat hier was Gemütliches“, findet Ulf Gruber von der örtlichen Feuerwehr. Und tatsächlich: Wer sich auf dem Areal am Ende der Seestraße in Beetz umschaut, entdeckt viel Idylle. Direkt am Wasser gibt es einen kleinen Steg, vorn ist ein Sandstrand, dahinter erstreckt sich eine große Wiese, auf der am Wochenende viele Decken und Handtücher liegen und viele Menschen sind – wenn das Wetter mitspielt.

Erst im Frühjahr dieses Jahres ist der Strand verschönert worden. „Wir hatten den Entschluss gefasst, dafür Geld zu sammeln“, erzählte Ulf Gruber. „Wir haben viele Leute angesprochen." Dabei sind etwa 900 Euro zusammengekommen. „Das Geld ist dann aber von der Stadt Kremmen gezahlt worden, und wir konnten dafür hier am Strand eine schöne Feier ausrichten.“ 140 Tonnen Sand wurden weggeschafft, 150 Tonnen neuer Sand hingebracht. Auch der Steg ist erneuert worden.

Das „Café am See“ direkt neben dem Strand. Quelle: Sebastian Morgner

„Das war eine recht gute Beteiligung“, erinnerte sich Ortsvorsteher Peter Winkler. „Das ist die wichtigste Botschaft“, ergänzte Ulf Gruber, „dass alle mit angepackt haben.“ Darüber freute sich auch Kremmens Bürgermeister Sebastian Busse (CDU): „Das macht den Ort hier aus.“

Der Strand am Beetzer See ist mehrmals im Jahr auch ein Ort für Veranstaltungen. Im Juni findet das große Kinderfest statt, im Juli das Drachenbootrennen. Wenn das Wetter passt, dann kommen dazu immer hunderte Gäste auf die Wiese und an den Strand. Das Drachenbootrennen gehört auch zu den Großveranstaltungen der Stadt Kremmen.

Ortsvorsteher Peter Winkler hat das Schild schon aufgestellt. Quelle: Sebastian Morgner

Ein weiteres Plus ist nach Ansicht von Peter Winkler auch das „Café am See“, bei dem man auch draußen sitzen kann. „Das hat sich bewährt“, so der Ortsvorsteher. Dort gibt es auch eine kleine Pension. „Man kann hier richtig Urlaub machen.“ Wenn man morgens an den Strand käme, habe man den See noch ganz für sich. Die pure Natur also – in aller Stille.

Sauber ist die Badestelle übrigens auch. Dafür sorgt der Wirtschaftshof der Stadt Kremmen. Regelmäßig werden die Papierkörbe geleert und die Wiese und der Strand – wenn nötig – gesäubert. Genutzt wird das Gelände nicht nur von den Beetzern. Sogar aus Berlin kommen Gäste dorthin.

Blick zum See. Quelle: Sebastian Morgner

Von Robert Tiesler

Oberhavel Oranienburg - Hereinspaziert!

Acht Kandidaten wollen hier rein: Zu Besuch in der Amtsstube von Oranienburgs Bürgermeister. Vor 26 Jahren hatte Hans-Joachim Laesicke (SPD) Einzug gehalten. Nach der Kommunalwahl im September gibt er im Januar 2018 den Staffelstab weiter. Und sein Zimmer.

01.08.2017

Seit fast 45 Jahren tourt der Hennigsdorfer Peter Ott über die Bühnen der Region. Der 63-Jährige bespielt Veranstaltungen als DJ oder Moderator, zudem stellt er die Technik für Feste jeder Größe. „Ich brauche nur mit dem Finger zu schnippen, und schon habe ich alles für ein Fest zusammen.“

01.08.2017

Am 26. August findet im Kremmener Ortsteil Groß-Ziethen wieder das Dorffest statt. Dafür ist in den vergangenen Wochen einiges verschönert worden. So wurde der Unterstand auf dem Platz saniert – und auch einen Stromanschluss gibt es jetzt. Ortsvorsteherin Astrid Braun ist zufrieden.

01.08.2017