Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Bei Arbeit an Stromkasten tödlich verunglückt

Oberhavel: Polizeibericht vom 21. November 2016 Bei Arbeit an Stromkasten tödlich verunglückt

Tragischer Unfall in Neulüdersdorf: Bei Arbeiten an einem Stromkasten ist ein 32-jähriger Mann am Sonntagnachmittag tödlich verunglückt. Alle Rettungsmaßnahmen von Sanitätern blieben erfolglos. Die Feuerwehr war im Einsatz, weil die Gefahrenquelle zunächst nicht zu finden war.

Voriger Artikel
Ortsvorsteher Manfred Augner ist tot
Nächster Artikel
Zu klein für Oranienburger Schlossplatz, aber...

Sanitäter konnten am Sonntag einem 32-jährigen Mann nicht mehr helfen. Dieser hatte an einem Stromkasten gearbeitet und war dabei tätlich verunglückt.

Quelle: dpa-Zentralbild

Neulüdersdorf. Ein 32-jähriger Mann ist am Sonntag gegen 15.15 Uhr bei Arbeiten an einem Stromkasten in Neulüdersdorf tödlich verunglückt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, blieben alle Rettungsmaßnahmen der Sanitäter erfolglos. Die Feuerwehr kam zum Einsatz, da die Gefahrenquelle in dem Wohnhaus zunächst nicht lokalisiert werden konnte. Eine Frau stand unter Schock und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Stolpe-Süd: Kameruner schlagen sich mit Mülleimerdeckeln

Zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Asylsuchenden aus Kamerun kam es am Freitag gegen 22 Uhr im Übergangswohnheim in der Ruppiner Chaussee in Stolpe-Süd. Dabei ging es um eine mutmaßlich gestohlene Jacke. Ein 24-Jähriger hatte mit dem Metalldeckel eines Mülleimers gegen den Kopf eines 19-Jährigen geschlagen. Der Angegriffene nahm einen anderen Mülleimerdeckel, um damit die Schläge abzuwehren. Der 19-Jährige musste mit Bissverletzungen ins Krankenhaus Oranienburg, der 24-Jährige wegen einer Platzwunde ins Krankenhaus Hennigsdorf gebracht werden.

Kremmen: Schmuck gestohlen und auf dem Acker verteilt

Unbekannte drangen im Zeitraum von Freitag, 18.45 Uhr, bis Samstag, 13 Uhr, in ein leerstehendes Haus in der Ruppiner Straße in Kremmen ein. Sie hatten zuvor die Terrassentür aufgehebelt. Die Täter durchsuchten das Haus und stahlen Schmuck. Der wurde später auf einem Acker bei Staffelde verteilt aufgefunden.

Germendorf: Verkleidung einer Kellertür abgefackelt

Im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Straße Birkenwäldchen in Germendorf wurde am Sonntagabend eine Kellertür angezündet. Der Holzverschlag war von innen mit einem Sichtschutz aus Stoff verkleidet, der abbrannte. Das Feuer griff nicht auf das Holz über.

Kremmen: Zigarettenautomaten mit Feuerwerk beschädigt

Mit einem Feuerwerkskörper beschädigten Unbekannte in der Zeit von Freitag bis Sonntag einen Zigarettenautomaten am Kremmener Bahnhof. Der Automat wurde beschädigt, ließ sich aber von den Tätern nicht öffnen.

Zootzen: Schlägerei in der Asylunterkunft

Zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in der Asylunterkunft für allein reisende Jugendliche in Zootzen wurde die Polizei am Sonntag gegen 21.55 Uhr gerufen. Dort waren etwa 20 Personen erst verbal und dann körperlich aneinander geraten. Die Beamten trennten die Personen aus Schwarzafrika und Afghanistan. Fünf von ihnen wurden leicht, eine Person schwer verletzt. Sie musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus Gransee gebracht werden. Vier Personen wurden zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen und in die Polizeiinspektion nach Oranienburg gebracht. Die Kripo ermittelt.

Zehdenick: Diebe nehmen Taschenlampe mit

Bisher unbekannte Täter haben in der vergangenen Woche die Laube auf dem Gelände des Anglerheims in der Zehdenicker Fischerstraße aufgebrochen. Nach bisherigen Angaben wurde eine Taschenlampe gestohlen.

Krewelin: Pkw weicht Reh aus und prallt gegen Verkehrsschild

Zu einem Unfall kam es am Samstag gegen 17 Uhr auf der L 21 zwischen Krewelin und Höpen. Der Fahrer eines Pkw Opel wich einem Reh aus, kam daraufhin von der Straße ab, prallte gegen ein Verkehrszeichen und fuhr die Böschung hinunter. Verletzt wurde niemand.

Grieben: VW kollidiert mit zwei Rehböcken

Ein VW und zwei Rehböcke sind am Sonntag gegen 6.45 Uhr auf der Bundesstraße 167, zwischen Grieben und Linde miteinander kollidiert. Personen wurden nicht verletzt. Die beiden Rehböcke verendeten, der Pkw musste abgeschleppt werden.

Groß Ziethen: Diebe nehmen elektronische Geräte mit

Im Neuen Weg in Groß Ziethen beschädigten bisher unbekannte Täter einen Maschendrahtzaun zum Grundstück eines Einfamilienhauses. Sie hebelten ein Fenster auf und gelangten so ins Innere des Hauses. Dort durchsuchten sie sämtliche Zimmer und Schränke und entwendeten elektronische Geräte. Der bisher bekannte Sachschaden wird mit etwa 3100 Euro beziffert.

Von Bert Wittke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg