Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Bei Regen funktioniert der Laser nicht

Bis zum Mittag nur 31 Raser erwischt Bei Regen funktioniert der Laser nicht

Fast alle Autofahrer wussten, wo am Donnerstag im Landkreis Oberhavel die Blitzer stehen. Nur wenige waren zu schnell unterwegs. Und das Wetter machte den Polizisten auch zu schaffen. Die Polizeidirektion Nord räumte ein, dass wegen des Wetters und regennasser Straßen nur wenig Raser festgestellt worden seien. Denn dann kann nicht kontrolliert werden.

Voriger Artikel
Kaum einer schneller, als die Polizei erlaubt
Nächster Artikel
Abwasser wird teurer

Polizeihauptkommissar Toni Luthardt kontrollierte mit zwei Kollegen in Zühlsdorf, Mühlenbeck und Schildow.

Quelle: Enrico Kugler

Schildow. Gegen Mittag bauten Polizeioberkommissar Toni Luthardt und seine beiden Kollegen die Laserkanone wieder ab. „Bei Regen funktioniert der Laser nicht“, sagte Luthardt. Die Beamten nutzten den Dauerregen zur Mittagspause. Zu den wenigen Ertappten beigetragen habe aber wohl auch die große Ankündigung des Blitzer-Marathons, sagte Sprecher Toralf Reinhardt.

Bis zum Mittag wurden in Oberhavel 1352 Fahrzeuge gemessen, 31 davon waren zu schnell. Die Geschwindigkeitsüberschreitungen hielten sich dabei in Grenzen. Der schnellste Autofahrer war mit 74 Stundenkilometern unterwegs, 50 waren erlaubt. Toni Luthardt und seine Kollegen standen ab 6 Uhr in der Dorfstraße in Zühlsdorf vor dem Kindergarten. Von 86 gemessenen Fahrzeugen waren nur drei zu schnell. „Normalerweise sind es fünfmal so viele“, sagte Luthardt.

Nach zwei Stunden stellten die drei Kollegen ihre Laserkanone in der Liebenwalder Straße in Mühlenbeck auf. Dort wurden 140 Fahrzeuge gemessen. Kein einziges fuhr zu schnell. Im Gegenteil. Einige Autofahrer waren sogar extrem langsam unterwegs, um nicht geblitzt zu werden. Das langsamste Auto fuhr nur 18 Stundenkilometer in der Tempo-30-Zone.

„98 Prozent der Autofahrer kannten die Standorte der Blitzer“, schätzte der Polizeioberkommissar ein. Manche Autofahrer hätten sich nach der Laserkanone umgesehen. Gerade als Luthardt das erzählt, tappt ihm ein Minivan-Fahrer aus Oberhavel in die Falle. Auf der Schönfließer Straße in Schildow fährt er statt erlaubter 50 km/h 65 Stundenkilometer. Drei km/h werden üblicherweise abgezogen. Für den Mann im VW Touran wird ein Bußgeld in Höhe von 25 Euro fällig. Er nimmt es gelassen. „Ich wusste Bescheid, aber hab gerade nicht dran gedacht“, sagt der Mann. Sonst meckerten erwischte Raser viel mehr, sagt Luthardt. „Die Leute sehen das heute nicht so verbissen.“

kd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Brandenburger Polizei zufrieden mit 24-Stunden-Einsatz

Der Blitzmarathon war in Brandenburg nach Angaben der Polizei ein voller Erfolg. Die Autofahrer waren deutlich langsamer unterwegs als sonst. Rund 575 Polizisten kontrollierten an mehr als 400 Messstellen den Verkehr. Die meisten Raser wurden im Westen des Landes ertappt.

mehr
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg