Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Berliner Mordermittlungen auch in Stolpe
Lokales Oberhavel Berliner Mordermittlungen auch in Stolpe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 07.01.2016
Auf der Autobahn bei Stolpe suchte die Polizei heute mit Mantrailerhunde nach Spuren im Fall eines Babys, das in der Silvesternacht tot in der Babyklappe eines Berliner Krankenhauses gefunden wurde. Quelle: dpa
Anzeige
Stolpe

Die Autobahn A 111 war am Donnerstagvormittag gegen 10.30 Uhr in Höhe der Anschlussstelle Stolpe für zirka eine Viertelstunde in beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt.

Während dieser Zeit waren dort Mantrailerhunde im Einsatz, um nach Spuren zu suchen. Der Einsatz der mit einem hervorragenden Geruchssinn ausgestatteten Spürhunde steht in Zusammenhang mit Ermittlungen zu dem Fund eines toten Babys in einer Babyklappe des Krankenhauses Neukölln.

Dort war Silvester kurz vor 2 Uhr ein nicht fachgerecht entbundenes und unbekleidetes Mädchen vom Fachpersonal des Krankenhauses gefunden worden. Die Reanimationsversuche blieben erfolglos.

Ergebnisse der Suchaktion in Stolpe, eine ähnliche Aktion war in der Vergangenheit auch schon auf der Berliner Stadtautobahn durchgeführt worden, gibt es bislang nicht, da es sich um ein laufendes Verfahren unter Regie der Generalstaatsanwaltschaft handelt.

Von Helge Treichel/Bert Wittke

Die Wensickendorfer können sich langsam aber sicher darauf einstellen, dass ihre Abwassergruben bald nicht mehr gebraucht werden. Ab Mitte des Jahres könnte der Bau der zentralen Abwasserleitungen im Dorf beginnen. Der Abschnitt in der Hauptstraße auf Höhe der Kirche und die Summter Chaussee bilden die erste Bauphase.

10.01.2016
Oberhavel Bei Eiseskälte steckengeblieben - Bahn bedauert Fahrstuhlausfälle

Ein Paar mit einem zweijährigen Kind war vor wenigen Tagen in Oranienburg bei grimmiger Kälte eineinhalb Stunden in einem Bahnhofsfahrstuhl gefangen. Die Feuerwehr wurde zu Hilfe gerufen. Danach gab es weitere Ausfälle. Jetzt äußert sich die Bahn zu den Problemen.

07.01.2016

Bis zum 15. Februar ziehen Geschäfte im Hennigsdorfer Ziel-Center auf Ausweichflächen, die von außen erreichbar sind. Dann wird die Mall vier bis fünf Monate für den Umbau geschlossen. Kurzfristige Schließungen während der Umzüge sind nicht auszuschließen, hieß es gestern von der Projektentwicklerin Maria Koopmann.

10.01.2016
Anzeige