Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Bester Azubi des Monats

Auszeichnung der Handwerkskammer Bester Azubi des Monats

Lutz Kriebel, Chef des gleichnamigen Baubetriebes aus Zehlendorf, hat echt Glück mit seinem Azubi. Er sei fleißig, lernwillig, nett zu den Kollegen und zukunftsorientiert, sagt Kriebel über den 19-jährigen Alexander Witt und schlug ihn deshalb für die Auszeichnung „Azubi des Monats“ der Handwerkskammer vor. Am Donnerstagvormittag gab’s die Urkunde.

Voriger Artikel
Fünf Final-Kandidaten für Traumpaar 2016
Nächster Artikel
30 000 Euro Schaden bei „Spätkauf“

Alexander Witt (M.) ist der Azubi des Monats. Ralph Bührig (l.), der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Potsdam, überreichte ihm die Urkunde und gratulierte auch seinem Chef Lutz Kriebel.

Quelle: Foto: Andrea Kathert

Zehlendorf. „Das ist der zweite Lehrling in 22 Jahren, mit dem ich so ein Glück hatte“, sagt Lutz Kriebel ohne Umschweife. Deshalb hat er Alexander Witt mit gutem Gewissen bei der Handwerkskammer in Potsdam für die Auszeichnung als „Azubi des Monats“ vorgeschlagen. Am Donnerstagvormittag konnte der angehende Hochbau-Facharbeiter die Auszeichnung von Ralph Bührig, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Potsdam, in Empfang nehmen. Zusammen mit seinem Chef, Lutz Kriebel, war Alexander Witt schnell von der aktuellen Baustelle in Wandlitz rübergedüst zum Firmensitz in die Sandstraße in Zehlendorf.

„Ich habe ein Praktikum zur Berufsfindung im Lehrbauhof in Oranienburg gemacht“, erzählt Alexander Witt von den Anfängen, wie er auf seinen künftigen Beruf gekommen ist. Nachdem er dann bei der Firma Kriebel in Zehlendorf ein weiteres Praktikum absolviert hatte, war die Sache wohl klar. Und so ist der 19-Jährige im zweiten Jahr dabei, alles über den Hochbau zu lernen.

Gerade bei der Kriebel Bau GmbH kann Alexander Witt in viele Gewerke reinschnuppern. „Wir bauen Häuser, und zwar schlüsselfertig“, sagt Lutz Kriebel. Das heißt, Alexander Witt kann inzwischen nicht nur eine Mauer hochziehen und verputzen. Er hat auch mit Elektroarbeiten, Gas- und Wasserinstallationen, Fußbodenverlegung und Dachdecken zu tun. Auf jeden Fall sieht er, wie alles gemacht wird. Auf der Baustelle in Wandlitz ist gerade der Trockenbau dran. „Ich kann nur Gutes über die Arbeit sagen, sie ist sehr vielseitig“, meint der Azubi. Nach zwei Jahren Lehrzeit kann er seinen Abschluss als Hochbau-Facharbeiter machen. „Er bekommt auch noch sein drittes Lehrjahr“, sagt Lutz Kriebel. Dann könnte Alexander Witt auch noch seine Gesellenprüfung ablegen. „Und vielleicht mache ich auch mal meinen Meister“, sagt er. Fällt die Gesellenprüfung recht gut aus, hätte Alexander Witt sogar Chancen auf eine Förderung. „Es gibt extra eine Begabtenförderung“, erklärt der Chef der Handwerkskammer. Auch wenn die Gesellen bei Kreis-, Landes- oder sogar Bundeswettbewerben gut abschneiden, bringt das Punkte. „Die Gesellen, die in Betracht kommen, hat die Kammer schon im Blick“, meint Ralph Bührig.

Lutz Kriebel jedenfalls hält viel von seinem Lehrling. „Das habe ich schon am ersten Tag gemerkt, ich musste gar nichts erklären, der hat sofort mit angepackt“. Die Freude an handwerklichen Arbeiten hat Alexander Witt wahrscheinlich schon von seinem Opa mitbekommen. Der war Ofensetzer, hat sich immer selbst alles beigebracht und seinem Enkel viele Tricks vermittelt. Der 19-Jährige passt in die Truppe bei Kriebel Bau, versteht sich gut mit den Kollegen. „Und irgendwann will ich mir auch ein eigenes Haus bauen“, erzählt Alexander Witt. Wer weiß. Vielleicht dauert das auch gar nicht mehr so lange. Schließlich ist der 19-Jährige schon junger Papa und hat einen fünf Monate alten Sohn. Die kleine Familie wohnt jetzt in einer Wohnung in Oranienburg.

Bei der Firma Kriebel haben Aleander Witt und die anderen sechs Mitarbeiter immer genügend zu tun. „Die Firma läuft wirklich gut, wir müssen gar keine Werbung machen“, sagt Lutz Kriebel, der den Betrieb vor 26 Jahren aufgebaut hat. Vor einem Jahr gründete er eine GmbH, so dass neben ihm auch seine Söhne Markus und Thomas Geschäftsführer sind. „Und wir sind solche Geschäftsführer, die selbst noch jeden Tag arbeiten gehen“, kann sich Lutz Kriebel einen kleinen Seitenhieb gegen andere Firmenchefs nicht verkneifen. In diesem Sinne geht es am Donnerstag auch bald wieder auf die Baustelle.

Zukünftige Handwerker

Die Handwerkskammer Potsdam zeichnet regelmäßig den „Azubi des Monats“ aus.

Im Februar diesen Jahres ist es der ­19-jährige Alexander Witt als angehender Hochbau-Facharbeiter.

Der Azubi macht seine Ausbildung bei der Kriebel Bau GmbH in Zehlendorf.

Unter www.hwk-potsdam.de bietet die Handwerkskammer unter der Rubrik Lehrstellenbörse derzeit 524 freie Lehrstellen in Brandenburg an.

Von Andrea Kathert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg