Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Betrüger unterwegs
Lokales Oberhavel Betrüger unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 12.08.2015
Unbekannte versuchten, Opfern viel Geld aus der Tasche zu ziehen. Quelle: dpa
Anzeige
Nieder Neuendorf

Vorsicht beim Autokauf

Ein Mann wollte seinen Pkw Audi verkaufen und bot diesen im Internet an. Daraufhin meldeten sich zwei Männer, die wie vereinbart am Dienstag an der Wohnanschrift des Autobesitzers gegen 19.35 Uhr erschienen. Sie händigten ihm eine Laptoptasche mit Geld aus und verlangten eine Probefahrt. Dieser stimmte der Besitzer zu, ohne die Personalien der beiden Männer zu verlangen und händigte den Fahrzeugschlüssel und die Zulassungsbescheinigung Teil II aus. Nachdem sich die Männer mit dem Fahrzeug entfernt hatten, schaute der Geschädigte in die Laptoptasche und stellte Spielgeld in dieser fest. Der Geschädigte fuhr den Beschuldigten mit seinem Fahrzeug hinterher und konnte diese auf der Spandauer Allee in Hennigsdorf stellen. Nachdem er den Fahrzeugschlüssel wiedererlangt hatte, flüchteten die Täter. Eine großflächige Nahbereichsfahndung blieb erfolglos. Kriminaltechniker sicherten Spuren, die Kriminalpolizei ermittelt.

Oranienburg: Bankangestellte verhinderte Schlimmeres

Drei Männer polnischer Abstammung betraten am Dienstagmorgen das Grundstück eines Mannes in Oranienburg/Süd und boten diesem an, sein Dach der Garage zu erneuern. Der Geschädigte errechnete sich den Gesamtpreis und nachdem einer der Männer diesen mit ihm vereinbart hatte, stimmte er dem Angebot zu. Die Dacharbeiten wurden zur Zufriedenheit des Eigentümers ausgeführt. Gegen 12 Uhr erschien ein weiterer Pole, er teilte dem Eigentümer mit, dass der Endpreis weit über dem ursprünglich vereinbarten Preis läge und sie nun mit dem Mann zur Bank fahren würden, so dass er das Geld von seinem Konto holen kann. Als der Grundstücksbesitzer den Sachverhalt der Bankangestellten schilderte, wollte diese die Männer zur Rede stellen. Daraufhin flüchteten die Unbekannten mit ihrem Fahrzeug von der Bank und holten von dem Grundstück die Arbeitsmittel weg. Der Eigentümer erstattete bei der Polizei eine Strafanzeige wegen versuchten Betruges. Die Kripo ermittelt.

Stolper Heide: 100 Liter Diesel gestohlen

Am Mittwoch gegen 5.20 Uhr bemerkte der Fahrer einer polnischen Sattelzugmaschine, dass Unbekannte aus dem Tank des Fahrzeugs, das über Nacht auf dem Gelände der Rast- und Tankanlage Stolper Heide an der Bundesautobahn 111 abgestellt war, Dieselkraftstoff entwendet hatten. Etwa 100 Liter pumpten die Täter ab. Sie hinterließen unter anderem Schläuche und Eimer. Da der Tatort durch Dieselkraftstoff verunreinigt war, erfolgte die Verständigung der Autobahnmeisterei Birkenwerder.

Gransee: Diebe erwischt

Drei Männer wurden Dienstagnachmittag beim Ladendiebstahl festgestellt. Das gestohlene Gut konnte insgesamt fünf Verkaufseinrichtungen zugeordnet werden. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen.

Fürstenberg: Kraftstoff gestohlen

Unbekannte Täter sind zwischen Sonntag und Dienstag in ein am Baalensee liegendes Sportmotorboot gestiegen und haben den Kraftstoff aus dem an Bord befindlichen mobilen Kraftstofftank abgezapft. Es entstand ein Sachschaden von etwa 60 Euro.

Badingen: Motorrad gestohlen

Unbekannte Täter stahlen in der Nacht zum Mittwoch aus einem verschlossenen Schuppen im Osterner Weg ein Motorrad Yamaha. An dem Krad war das Kennzeichen OHV-SP 1 angebracht, es war jedoch nicht zugelassen. Die Fahndung wurde eingeleitet, zur Schadenshöhe liegen bisher keine Angaben vor.

Schmachtenhagen: Versuchter Einbruch im Bauernmarkt

Bisher unbekannte Personen versuchten in der Zeit von Sonntagabend bis Dienstagfrüh in das Gebäude der Geschäftsleitung und in einem Einkaufsstand auf dem Gelände des Bauernmarktes zu gelangen. Das Eindringen scheiterte beim Aufhebeln der jeweiligen Tür. Es entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Oranienburg: Umkleideschränke aufgebrochen

Dienstagabend zeigten zwei Besucher der Turm-Erlebniscity bei der Polizei an, dass während ihres Aufenthaltes in der Zeit von 19:10 bis 19:25 Uhr durch unbekannte Täter ihre Spinte im Umkleidebereich des Freibades aufgedrückt und daraus ihre Geldbörsen mit Bargeld und persönlichen Dokumenten sowie ein I-Phone entwendet wurden. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Velten: Verletzt beim Auffahrunfall

Vermutlich auf Grund eines zu geringen Sicherabstandes kam es Dienstagnachmittag, gegen 16:20 Uhr an der Einmündung Berliner Straße/ Ecke Hohenschöppinger Straße zu einem Unfall, an dem drei Fahrzeuge beteiligt waren. Dabei verletzten sich zwei Fahrzeugführer leicht und wurden zur ambulanten Behandlung zur Rettungsstelle gebracht. Durch das Auffahren der Fahrzeuge entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro, wobei der LKW Iveco des Unfallverursachers nicht mehr fahrbereit war.

Hohen Neuendorf: Betrunken auf dem Rad

Dienstagabend gegen 22.57 Uhr wurde in der Oranienburger Straße/ Ecke Summter Straße ein Radfahrer durch die Polizei angehalten und kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass der 39- jährige Radfahrer unter Alkoholeinfluss unterwegs war. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1.75 Promille. Eine Anzeige wurde gefertigt.

Von MAZonline

Die Polizei sucht mit Fotos einer Überwachungskamera nach drei Männern, die im März einen Getränkemarkt in Bergfelde (Oberhavel) überfallen haben. Sie klauten eine große Menge Zigaretten, die sie in einem Bettlaken wegschleppten. Auf den Bildern sind die Diebe nur an der Kleidung zu erkennen. Trotzdem hofft die Polizei auf Hinweise.

12.08.2015
Oberhavel Oberhavel: Polizei vom 11. August - Doppel-Unfall auf A10 legt Verkehr lahm

Auf der A10 nahe Oberkrämer (Oberhavel) gab es zwei schwere Unfälle, sie legten den Verkehr zeitweise lahm. Mehrere Autos rutschten an einem Stau-Ende zusammen, weil ein Fahrer nicht aufgepasst hatte. Zwei Insassen wurden leicht verletzt. Dann raste ein VW in einen Sattelzug. Der 32 Jahre alte VW-Fahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

12.08.2015
Havelland Bierflaschen-Attacke auf Asylbewerber - Hennigsdorf: Angriff aus Fremdenhass

Mit einer abgebrochenen Bierflasche hat ein 37-Jähriger in der Nacht zu Sonntag am Hennigsdorfer Bahnhof zwei afrikanische Flüchtlinge attackiert und verletzt. Ihm wird zweifacher versuchter Totschlag und Körperverletzung vorgeworfen. Mittlerweile ist auch klar, dass die Tat einen fremdenfeindlichen Hintergrund hatte.

14.08.2015
Anzeige