Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Betrügerinnen mit Phantombildern gesucht
Lokales Oberhavel Betrügerinnen mit Phantombildern gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 14.01.2016
Bei der Festnahme von zwei Ladendieben in Oranienburg wurde die Polizei von einem der Täter massiv angegriffen. Quelle: dpa
Anzeige
Zehlendorf/Hammer

Mit Phantombildern hofft die Polizei, Straftaten aus dem Vorjahr aufklären zu können. Im Mai und Juli waren Strafanzeigen wegen Hausfriedensbruchs und Diebstahls gegen zwei Frauen aufgenommen worden. Diese hatten sich in Zehlendorf und Hammer Zutritt zu Grund

Die jüngere der beiden Frauen. Quelle: Polizei

stücken verschafft und waren in die dortigen Häuser eingedrungen.

Als die Frauen im Alter von etwa 35 und 50 Jahren von den Eigentümern bemerkt wurden, redeten sie sich heraus, Möbel beziehungsweise Kartoffeln zu kaufen. Als sie weg waren, stellten die Hauseigentümer fest, dass Bargeld fehlte. Die ältere Täterin ist etwa 1,60 Meter groß und schlank. Sie hat lange schwarze und lockige Haare.

Die jüngere Frau ist etwa 1.70 Meter groß und ebenfalls schlank. Sie hat dunkelblonde lange Haare. Zeugen, die Angaben zu den Fällen machen können, melden sich bitte in der Polizeiinspektion Oberhavel, 03301/85 10.

Oranienburg: Ladendieb schlägt und tritt auf Polizei ein

Ein 37-jähriger Litauer und ein 26-jähriger Lette sind am Mittwoch in einem Oranienburger Supermarkt beim gemeinsamen Diebstahl von 16 Flaschen Alkohol im Wert von über 200 Euro beobachtet worden. Bei der Überprüfung der Identität leistete der 37-Jährige Widerstand und traktierte die Polizeibeamten mit Faustschlägen und Fußtritten an. Die beiden Männer wurden zur Polizeiinspektion Oberhavel gebracht. Auf dem Weg dorthin leistete der 37-Jährige im Funkstreifenwagen erneut erheblichen Widerstand. Dieser konnte mit einfacher körperlicher Gewalt gebrochen werden. Dabei zog sich der 37-Jährige eine Kopfplatzwunde zu. Beide Personen wurden nach Absprache mit der Staatsanwaltschaft Neuruppin zum beschleunigten Verfahren vorläufig festgenommen. Beide sind ohne festen Wohnsitz und wegen gleichartiger Delikte der Polizei einschlägig bekannt. Bei dem 37-Jährigen wurde eine Atemalkoholkonzentration von 3,02 Promille festgestellt.

Glienicke: Kochtopf hatte Feuer gefangen

Ein Gebäudebrand in der Moskauer Straße in Glienicke wurde der Polizei am Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich jedoch heraus, dass nur ein Kochtopf kurzzeitig Feuer gefangen hatte. Verletzt wurde niemand, lediglich der Kochtopf wurde in Mitleidenschaft gezogen.

Burgwall/Zehdenick: Pkw kollidiert frontal mit einem Reh

Ein Polo und ein Reh sind am Mittwoch gegen 10.45 Uhr auf der Straße zwischen Burgwall und Zehdenick (L 214) zusammengestoßen. Ein Jagdpächter musste das verletzte Tier töten. Der Pkw war nicht fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden von rund 4000 Euro.

Velten: BMW in der Tiefgarage aufgebrochen

Während er im Urlaub war, ist der BMW eines Velteners aufgebrochen worden. Der Fahrzeughalter hatte den Wagen während seiner Abwesenheit in der Tiefgarage Am Kuschelhain abgestellt. Wie sich herausstellte, haben Unbekannte das Schloss der Beifahrerseite gezogen und ein Steuergerät aus dem Innenraum entwendet. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 2000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Von MAZonline

In der Silvesternacht ist in Berlin ein Säugling in einer Babyklappe abgelegt worden. Wenig später war das kurz zuvor entbundene Baby tot. Der Fall ist noch immer nicht aufgeklärt. Aber einige Spuren führen nach Brandenburg, genauer in den Landkreis Oberhavel. Jetzt hat die Polizei dort erneut Spuren verfolgt – nicht zum ersten Mal.

14.01.2016

Mit vorgehaltener Waffe fordern drei Maskierte Geld und Wertgegenstände von einem Händler in Wensickendorf. Sie fliehen mit ihrer Beute. Das Opfer bleibt schwer verletzt zurück. Die Polizei nimmt sofort die Verfolgung auf. Mit Erfolg. Die Täter kommen zwar über die polnische Grenze, aber dann beendet eine internationale Polizei-Streife die Flucht der Räuber.

15.01.2016
Oberhavel Polizeifachhochschule wirbt mit neuem Internetauftritt - Zwischen Streifendienst und „Spusi“

Das Sparen ist bei der Brandenburger Polizei vorbei, es wird wieder mehr ausgebildet. Begannen 2015 noch 290 junge Leute ihre Ausbildung, so sollen es in diesem Jahr 350 sein. Jessica Hellmich und Stephanie Reinke stecken schon mittendrin.

14.01.2016
Anzeige