Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Betrunkene Frau droht ihrem Lebensgefährten
Lokales Oberhavel Betrunkene Frau droht ihrem Lebensgefährten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 03.05.2017
Die Polizei musste am frühen Mittwochmorgen eine Frau aus Bergfelde mit zur Wache nehmen. Da die 29-Jährige jedoch zu stark betrunken war, wurde sie in ein Krankenhaus gebracht. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Bergfelde

Eine 29-jährige Frau aus Bergfelde hat in der Nacht zu Mittwoch gegen 1.30 Uhr die Polizei angerufen und behauptet, dass sie von ihrem Lebensgefährten geschubst und geschlagen wird. Als die Polizei am Ort des Geschehens eintraf, stellte sich die Situation allerdings etwas anders dar. Die 29-jährige Frau trat sehr aggressiv auf und drohte fortwährend ihrem Lebensgefährten Schläge an. Ein Atemalkoholtest bei der Frau ergab 3,7 Promille, bei dem Mann wurden 0,37 Promille gemessen. Da sich die 29-Jährige nicht beruhigte, wurde sie von der Polizei zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen und aufgrund ihres schlechten gesundheitlichen Zustandes einem Arzt vorgeführt. Dieser stellte fest, dass die Frau nicht gewahrsamstauglich ist. Deshalb wurde die 29-Jährige anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Von Bert Wittke

Durch ein eingeschlagenes Fenster des Autohauses Am Eichenring in Eichstädt haben Unbekannte eine unbekannte Flüssigkeit in eine Werkstatthalle eingeleitet. Zwei Arbeiter bemerkten dies, als sie am Dienstagmorgen in die Halle kamen und beißenden Geruch wahrnahmen. Die Kripo ermittelt.

03.05.2017
Oberhavel MAZ-Serie „Überflieger“ - Aus Schwante zu Arsenal London

Jan Seidel (32) wohnt seit ein paar Jahren in Schwante. An rund 100 Tagen im Jahr ist er aber unterwegs. Er ist Schiedsrichter-Assistent beim Fußball. Er steht an den Spielfeldrändern der Bundesliga, aber auch bei der Champions League und demnächst bei der U-21-EM in Polen.

06.05.2017

Erst im Herbst 2014 wurde der Verein Amis de France von zwölf Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen. Seitdem haben die Mitglieder eine Menge in Glienicke bewegt.

03.05.2017
Anzeige