Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Betrunkener legt sich mit der Polizei an
Lokales Oberhavel Betrunkener legt sich mit der Polizei an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 28.05.2015
Ein Betrunkener widersetzte sich in Velten den Anweisungen der Polizei. Quelle: dpa
Anzeige
Velten: Randalierer musste Nacht in der Zelle verbringen

Weil ein 45-Jähriger, stark alkoholisierter Mann randalierte, hat eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Veltener Jacob-Plohn-Straße am Donnerstagmorgen die Polizei alarmiert. Als die Beamten den Betrunkenen, der ebenfalls Mieter dieses Hauses ist, zu dessen Wohnung begleiten wollten, flüchtete der Mann mit seinem Fahrrad. Später wurde er erneut in der Nähe des Mehrfamilienhauses angetroffen und widersetzte sich verbal den polizeilichen Anweisungen. Eine Atemalkoholkontrolle bei dem Randalierer ergab einen Wert von zirka zwei Promille. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der Mann in Polizeigewahrsam genommen und musste dort die Nacht verbringen.

+++

Zühlsdorf: Mit 87 km/h durchs Wohngebiet

In Zühlsdorf/Seefeld wurde am Donnerstagmorgen in der Zeit von 5 bis 7.30 Uhr eine Geschwindigkeitskontrolle mit dem Lasermessgerät durchgeführt. In dem Wohngebiet, das sich außerhalb der Ortschaft befindet, gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 km/h. Im Kontrollzeitraum wurden 22 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt. Dabei wurden 15 Verwarnungsgelder erhoben und neun Bußgeldverfahren eingeleitet. Spitzenreiter war ein 43-jähriger Fahrer eines Kleintransporters, der mit 87 km/h unterwegs war. Er muss mit einem Bußgeld in Höhe von 120 Euro und einem Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg rechnen. Darüber hinaus wurde ein Mercedes-Fahrer mit einer Geschwindigkeit von 77 km/h gemessen, bei dessen Überprüfung sich herausstellte, dass der Fahrer seit 2002 nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Verkehrsstrafanzeige gefertigt.

+++

Hennigsdorf: Im Autohaus in die Kasse gegriffen

Zwei Personen wollten am Mittwochabend in einem Autohaus in der Ruppiner Straße in Hennigsdorf eine kleine Rechnung bezahlen. Bei der Herausgabe des Wechselgeldes lenkten eine Person die Kassiererin ab, während die andere Person in die Kasse griff und 750 Euro entwendete.

+++

Hennigsdorf: Nachbarin verhindert Einbruch

Zwei unbekannte männliche Personen haben in der Nacht zu Donnerstag versucht, in eine Wohnung in der Hennigsdorfer Albert-Schweitzer-Straße einzubrechen. Dabei hielten die Täter den Türspion einer Wohnungstür zu und versuchten unterdessen, in die gegenüberliegende Wohnung einzudringen. Die Nachbarin verständigte daraufhin die Polizei. Diese konnte in der Berliner Straße/Feldstraße zwei verdächtige Personen feststellen. Ob es sich dabei tatsächlich um die Täter handelt, ist noch nicht abschließend ermittelt.

+++

Hohen Neuendorf: „Zwergenland“ mit Graffiti beschmiert

In der Nacht zu Donnerstag haben unbekannte Täter auf die Hauswand der Kita „Am Zwergenwald“ in Hohen Neuendorf mehrere Graffiti in einer Gesamtgröße von einem mal einem Meter besprüht. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro.

+++

Liebenwalde: Einbruch bei den „Havelmäusen“

In die Kita „Havelmäuse“ in Liebenwalde ist in der Nacht zu Donnerstag eingebrochen worden. Unbekannte Täter zerschlugen ein Fenster und brachen die Küchentür auf. Anschließend entwendeten sie aus einer Kinderkasse 20 Euro sowie ein Fahrrad. Insgesamt verursachten die Täter einen Sachschaden von etwa 520 Euro.

+++

Oranienburg: Vierjähriges Kind angefahren

Ein vierjähriges Kind, das mit einem Fahrrad unterwegs war, ist am Mittwoch gegen 18 Uhr in der Melniker Straße in Oranienburg angefahren worden. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein Mann mit seinem Pkw die Melniker Straße in Oranienburg, als von links ein vierjähriges Kind mit seinem Fahrrad auf die Straße fuhr. Trotz einer Vollbremsung des Pkw-Fahrers kam es zu einem Zusammenstoß. Das Kind erlitt keine äußeren Verletzungen, wurde aber zur Untersuchung in eine Klinik gebracht.

+++

Velten: Verkehrsunfall auf der Autobahn

Zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 111 kam es am Mittwoch gegen 18 Uhr es an der Anschlussstelle Hennigsdorf. Nach bisherigen Ermittlungen befuhren ein Pkw VW und ein Mercedes-Kleintransporter die BAB 111 in Fahrtrichtung Berlin. An der Anschlussstelle Hennigsdorf verließen beide die Autobahn, um in der Folge weiter in Richtung Hennigsdorf zu fahren. An der Ausfahrt musste der Kleintransporter verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte der nachfolgende Fahrer des VW zu spät und fuhr auf. An beiden Pkw entstand Sachschaden von etwa 5500 Euro. Der VW musste abgeschleppt werden.

Von MAZonline

Oberhavel Wandern in Schwante und Vehlefanz - Weg um den Mühlensee nimmt Form an

Der Wanderweg rund um den Mühlensee in Schwante und Vehlefanz wird immer länger. Das Besondere: An mehreren Stellen führt der Weg über Stege. So auch beim zuletzt fertiggestellten Teilstück in Schwante. Nun müssen nur noch die Autofahrer an die richtigen Stellen geleitet werden. Der Parkplatz in Schwante sei noch „unentdeckt“.

31.05.2015
Ostprignitz-Ruppin Autobahnausbau Neuruppin bis Dreieck Pankow - A 24-Erweiterung ab 2017

Der Ausbau der Autobahn 24 von Neuruppin bis zum Dreieck Pankow soll in den nächsten Tagen an private Investoren ausgeschrieben werden. Ab 2017 soll die Strecke erweitert werden, sechs Spuren werden nur am Feiertag geöffnet sein.

28.05.2015
Oberhavel Öffentlicher Personennahverkehr - Frischzellenkur für den S-Bahnhof Schönfließ

Die Gemeinde Glienicke will am Bahnhof der Nachbargemeinde einen P+R-Parkplatz einrichten, um den Bahnhof aufzuwerten. Bei den Nachbarn im Mühlenbecker Land wird der Blick auf ein Gesamtkonzept gerichtet.

28.05.2015
Anzeige