Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Bewohner nach Gasalarm evakuiert
Lokales Oberhavel Bewohner nach Gasalarm evakuiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:13 20.10.2015
Nächtlicher Einsatz für die Feuerwehr in Marwitz. Quelle: André Braune
Anzeige
Marwitz

Aufregung in der Morgenstunde: Mehrere Bewohner der Straße Am Siebgraben im Oberkrämer-Ortsteil Marwitz mussten ihre Häuser am frühen Dienstagmorgen zeitweise verlassen. Zuvor hatten Nachbarn eines momentan leer stehenden Hauses darin verdächtige Geräusche gehört. Das Geräusch ist als Rauschen oder Zischen beschrieben worden, als würde Gas aus einer Therme austreten. Die besorgten Marwitzer riefen daraufhin die Feuerwehr.

Gegen 3.45 Uhr rückte sie Am Siebgraben an – Gasalarm! Wie Ingo Pahl, der Sprecher der Marwitzer Feuerwehr, am Dienstag sagte, musste an dem betreffenden Haus zunächst eine Scheibe eingeschlagen werden. Immerhin bestand die Befürchtung, dass ausströmendes Gas zum Problem werden könnte. Bewohner der umliegenden Häuser mussten ihre Räume verlassen. Für etwa eine Stunde lang warteten sie in der nächtlichen Kälte, bis sie wieder ins Bett durften.

Ein Gasleck konnte letztendlich nicht gefunden werden. Die Feuerwehr überprüfte das Haus und fand keine Schäden, die auf ein Gasproblem schließen ließen. Die Wohngegend konnte schließlich wieder freigegeben und der Einsatz beendet werden.

Anwohner mussten vorübergehend ihre Häuser verlassen. Quelle: André Braune

Von Robert Tiesler

Bert Lehmann hat als Leiter des Kremmener Bau- und Ordnungsamtes gekündigt. Er war erst 2014 in dieses Amt gekommen und ist bis zum Jahresende 2015 schon wieder weg. Hintergrund sind die Anfeindungen aus Flatow und Groß-Ziethen – die seien ihm an die Nieren gegangen. Doch ganz ohne Job steht er nicht da.

20.10.2015
Oberhavel Flüchtlinge für Velten - Debatte um Asylbewerber geht weiter

Am vergangenen Sonnabend hatte die Mehrheit der Veltener Stadtverordneten entschieden, dass das Thema Flüchtlinge nicht in einem gesonderten Ausschuss, sondern stattdessen im Sozialausschuss behandelt werden soll. Unterdessen ist die Ofenstadthalle aus mögliche Notunterkunft aus dem Rennen.

19.10.2015
Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 19. Oktober 2015 - Enkeltrick geglückt

Wieder ist Unbekannte der berüchtigte Enkeltrick geglückt. Eine 76-jährige Frau bekam am 15. Oktober den Anruf eines angeblichen Neffen, der um 20 000 Euro bat. Man einigte sich darauf, einen Teil der Summe einem Kurier zu übergeben, was am Nachmittag des 16. Oktober geschah. Als der wirkliche Neffe zu Besuch kam, flog der Betrug auf. Die Kriminalpolizei ermittelt und warnt noch einmal ausdrücklich vor der geschilderten Betrugsmasche.

19.10.2015
Anzeige