Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Bibliothek wird saniert
Lokales Oberhavel Bibliothek wird saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:47 27.06.2017
Leiterin Katja Wolf muss mit ihren Mitarbeitern vorerst umziehen Quelle: Enrico Kugler
Anzeige
Hennigsdorf

Leseratten in Hennigsdorf müssen sich im Sommer wohl umstellen: Vom kommenden Montag, 3. Juli bis zum 23. September ist die Stadtbibliothek Hennigsdorf im „Alten Bahnhof“, Am Bahndamm 19, wegen umfassender Renovierungsarbeiten sowie der Umstellung auf eine neue Bibliothekssoftware geschlossen. Unter anderem werden im Rahmen der Arbeiten auch Teile des Mauerwerks in dem Gebäude trockengelegt, ähnlich wie vergangenes Jahr im Stadtklubhaus.

Jedoch müssen die Bibliotheksnutzer in dieser Zeit nicht ganz auf die Möglichkeit verzichten, sich mit Lesestoff und diversen Medien zu versorgen. Denn in der Zeit vom 24. Juli bis zum 30. August wird das Bürgerhaus „Alte Feuerwache“, Hauptstraße 4 im Erdgeschoss, als Ersatzstandort der Bibliothek genutzt. Dort können die Nutzer eine kleinere Auswahl an Belletristik, aktuellen Zeitschriften, DVDs, Wii- und DS-Spielen, Hörbüchern, Gesellschaftsspielen und Kinderliteratur ausleihen.

Für die Zeit im Bürgerhaus gelten weiterhin die regulären Öffnungszeiten der Hennigsdorfer Stadtbibliothek. Ebenso bleibt die Telefonnummer der Bibliothek unter 03302 /87 74 00 weiterhin bestehen. Die Ausleihzeiten werden an die jeweilige Situation angepasst und bis zur Wiedereröffnung im Alten Bahnhof auch entsprechend verlängert.

Die Bibliothek empfiehlt allen ihren Nutzern, sich vor der Schließung mit ausreichend „Lesefutter“ zu versorgen. Die Wiedereröffnung der Bibliothek im Alten Bahnhof soll dann feierlich am 25. September 2017 erfolgen.

Von MAZonline

Oberhavel Serval Lucifer seit dem Wochenende vermisst - Wildkatze in Velten entlaufen

Der Kleintierpark „Zur Scharfen Kurve“ in Velten hat einen Hilferuf auf Facebook gepostet: Schon seit mehreren Tagen wird ihr Servalmännchen Lucifer vermisst. Die Wildkatze ist sehr scheu und für Menschen nicht gefährlich. Trotzdem wird davor gewarnt, Lucifer mit bloßen Händen einzufangen.

27.06.2017

Licht ins Dunkel bringt Thomas Hauptmann in Sachen „Liebenberger Loch“. Er ist sich sicher, dass der Tümpel einst künstlich angelegt wurde – womöglich zu der Zeit, als die Region um Neuholland trockengelegt wurde.

28.06.2017

Die Berliner Straße in Kremmen ist zwar keine Holperpiste mehr, Probleme macht sie aber trotzdem. Denn die dort gebauten Bauminsel sorgen an einigen Stellen für Engpässe, besonders im Kurvenbereich. Ortsvorsteher Eckhard Koop will an zwei Stellen den Rückbau. Bürgermeister Sebastian Busse schlägt stattdessen die Umleitung der Buslinien vor.

27.06.2017
Anzeige