Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° bedeckt

Navigation:
Birkenwerder: Explosive Säure in Schule entdeckt

Oberhavel: Polizeibericht vom 29. Juli Birkenwerder: Explosive Säure in Schule entdeckt

Spezialkräfte des Landeskriminalamtes sprengten 50 Gramm hochexplosive Pikrinsäure aus einer Schule in Birkenwerder in einem nahegelegenen Waldstück. Das Gebräu war schon eingetrocknet, was es noch gefährlicher machte. Die Sprengung verlief ohne Zwischenfälle.

Voriger Artikel
Bombenentschärfung vielleicht am Mittwoch
Nächster Artikel
Explosionsgefahr in der Schule durch Säure

Die Säure wurde kontrolliert vom LKA gesprengt.

Quelle: dpa

Birkenwerder. Nachdem das Schulamt angewiesen hatte, das die Schulen ihren Chemikalienbestand auf Pikrinsäure überprüfen sollen, wurden in einer Schule in der Hubertusstraße etwa 50 Gramm der explosiven Substanz gefunden. Sie war zum Teil schon eingetrocknet, dadurch bestand eine erhöhte Explosionsgefahr. Spezialkräfte des LKA sprengten die Säure in einem nahegelegenen Waldgrundstück kontrolliert. Dazu kamen Oberhaveler Polizisten zur Unterstützung bei Verkehrsmaßnahmen, Absperrung des Ereignisortes und Begleitung des Transports von der Schule zum Waldstück zum Einsatz. Die Säure wurde ohne Zwischenfälle gesprengt.

Kremmen: Ins Geschäft eingebrochen und Geld gestohlen

In der Zeit von Mittwoch zu Donnerstag hebelten unbekannte Täter in der Berliner Straße ein Fenster des Vital- und Relaxcenters auf und stahlen 100 Euro aus einer Geldkassette und einem Sparschwein. Vor Ort sicherte die Polizei Spuren.

Bärenklau: Scheibe eingeschlagen I

Unbekannte schlugen am Donnerstag die Seitenscheibe eines Mazda ein, der in Bärenklau auf einem Parkplatz vor dem Bahnhof abgestellt war. Abgesehen hatten die Täter es vermutlich auf eine Handtasche, die aber leer war. Der entstandene Sachschaden wurde mit 200 Euro angegeben.

Velten: Scheibe eingeschlagen II

An einem Renault schlugen Unbekannte am Donnerstag das hintere rechte Dreieckfenster ein und stahlen Angel-Ausrüstung. Das Auto war am Bernsteinsee in Velten abgestellt worden. Hier entstand ein Schaden von 300 Euro.

Oranienburg: Zwei VW Transporter in einer Straße angegriffen

In der Nacht zu Freitag drangen Unbekannte in Oranienburg in der Albert-Buchmann-Straße in einen geparkten VW T4 ein. Der Fahrzeugführer war nur für zehn Minuten in einer Wohnung eines Bekannten gewesen, dann stand die Tür seines Autos offen. Es fehlten ein Navigationsgerät, ein Schlüsselbund und einige persönliche Dinge. Bei einem ebenfalls in der Albert-Buchmann-Straße geparkten VW-Transporter wurde ebenfalls die Fahrertür auf unbekannte Weise geöffnet, jedoch wurde hier nichts gestohlen. Es wurden zwei Anzeigen gefertigt und die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Germendorf: Geldbörse aus Auto gestohlen

Bei einem Ford Tourneo, der auf dem Parkplatz vor dem Tierpark in Germendorf abgestellt war, manipulierten Unbekannte mit einem Störsender die Elektronik des Fahrzeuges, so dass die Tür nicht richtig schloss. Dass ihre Geldbörse fehlte, bemerkte die Halterin am Donnerstag erst drei Stunden, nachdem sie wieder zum Fahrzeug zurückgekehrt war. Sie erstattete Anzeige.

Lehnitz: Scheiben eingeschlagen

In der Nacht zu Freitag machten Unbekannte in Lehnitz anscheinend Beutezug. Hier schlugen sie im Bussardweg, im Havelkorso und im Lerchenweg jeweils die hinteren Scheiben von Mercedes-Wagen ein und stahlen die Navigationsgeräte. Insgesamt entstand ein Schaden von 13 500 Euro.

Hennigsdorf: Unfall durch Unaufmerksamkeit

Ein Kia-Fahrer fuhr am Donnerstag in der Veltener Straße auf einen Dacia auf. Der Mann hatte offenbar nicht auf den Verkehr geachtet. Sein Kia war nicht mehr fahrtüchtig und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden von 5000 Euro.

Oranienburg: Vorfahrt genommen

Der Fahrer eines Citroen nahm am Donnerstag in der Willy-Brandt-Straße einem VW die Vorfahrt, die Fahrzeuge stießen zusammen. Trotz eines Schadens in Höhe von 5 000 Euro konnten beide ihre Fahrt fortsetzen.

Oranienburg: Zwei Einbrüche

Unbekannte brachen in der Nacht zu Donnerstag in ein Geschäft in der Germendorfer Dorfstraße ein und stahlen Bargeld. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1200 Euro. In der Bernauer Straße versuchten ebenfalls Unbekannte in derselben Nacht, die Eingangstür eines Geschäftes aufzuhebeln. Dies gelang ihnen aber nicht. Es entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. Ein Zusammenhang zwischen den Taten kann nicht ausgeschlossen werden.

Oranienburg: Handy geraubt

Einer 28-jährigen wurde am Donnerstagvormittag gegen 11.45 Uhr am Oranienburger Kanal das Handy gestohlen. Sie war mit ihrem Hund spazieren, als sie auf Höhe des Dekra-Geländes von zwei Männern geschubst wurde. Als die Frau auf dem Boden lag, stellte sie fest, dass ihr das Handy gestohlen wurde. Anschließend verfolgte sie die Diebe in Richtung des alten Flughafens, brach jedoch nach einer Weile die Verfolgung ab. Bei dem Handy handelt es sich um ein Samsung Galaxy S6 in blau. Die Täter wurden von der Frau wie folgt beschrieben: Der erste Täter war ein etwa 18 Jahre alter Mann mit einer hellen Jeans und einem dunkelblauen T-Shirt, etwa 165 Zentimeter groß und schlank. Er hatte helle Haut und sprach kein Deutsch. Der zweiter Täter ist ein 19 bis 24 Jahre alter Mann, er trug eine kurze dunkle Stoffhose und ein dunkles T-Shirt. Der Dieb hatte schwarze, mittellange gegelte Haare, war etwas größer als der erste Täter und schlank. Er hatte eine gebräunte Erscheinung und trug einen dunklen Rucksack. Der Mann sprach ebenfalls kein Deutsch. Zeugen, die Hinweise zur Tat oder zu den Tätern machen können, wenden sich bitte an die Polizeiinspektion Oberhavel unter der Telefonnummer 03301/85 10.

Löwenberger Land: In Streit geraten

Zwischen zwei Männern entwickelte sich am Donnerstagabend in einem Imbiss in der Berliner Straße ein Streit. Beide hatten zuvor gemeinsam Alkohol getrunken. Zunächst stritten die Männer verbal, später körperlich. Dann schlug der 36-jährige Täter dem 30-jährigen Opfer auf den Oberkörper, so dass dieser eine Rippenprellung erlitt und ärztlich versorgt werden musste. Der 36-Jährige musste von Polizeibeamten überwältigt werden und wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen.

Fürstenberg/Havel: Diebstahl auf Friedhof

Im Zeitraum von Montag bis Donnerstag stahlen Unbekannte von einem Friedhofsgelände im Friedhofsweg eine Grabsteinabdeckung, einen Kranz, ein Eisenkreuz und ein Kupferbild. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 2500 Euro. Die Kripo ermittelt.

Gransee: Einbruchsversuch misslungen

Offenbar hatten Unbekannte versucht, in eine Technikfirma in der Rudolf-Breitscheid-Straße einzubrechen. Das hatte am Donnerstag ein Schlüsseldienstmitarbeiter festgestellt, der ein Schloss einer Sicherheitstür reparierte. Der Einbruch muss bereits in der Zeit von Montag bis Mittwoch erfolgt sein. An der Tür entstand ein Schaden von 400 Euro.

Fürstenberg/Havel: Mobile Tankstelle abgezapft

Unbekannte zapften in der Nacht zu Donnerstag aus einer mobilen Tankstelle im Waldgebiet zwischen Fürstenberg und der Landesgrenze zu Mecklenburg Vorpommern 400 Liter Diesel ab. Hierbei entstand ein Schaden von 440 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg