Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Birkenwerder.de wieder online
Lokales Oberhavel Birkenwerder.de wieder online
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 09.01.2018
Seit Sonnabendmorgen ist die Website der Gemeinde Birkenwerder wieder online. Quelle: MAZ Oberhavel
Anzeige
Birkenwerder

Nachdem die Website der Gemeinde Birkenwerder für einige Tage brach lag und nicht mehr erreichbar war, können die Einwohner der Gemeinde sowie alle anderen interessierten Internetnutzer ab sofort wieder auf das Informationsportal rund um die Gemeinde in Oberhavel zugreifen.

„Wieder online“, informierte Bürgermeister Stephan Zimniok am Sonnabendmorgen kurz und knapp. Ab Montag werde die Seite auch wieder „fleißig aktualisiert“. Neue Informationen konnten in der vergangenen Woche nicht eingepflegt werden, da auf die Website aus technischen Gründen nicht zugegriffen werden konnte.

Über die Weihnachts- und Silvestertage hinweg war die Webseite ausgefallen. „Es war wohl ein Hardwareproblem“, hatte Zimniok am Freitagnachmittag mitgeteilt (MAZ berichtete). „Der Server hat sich verabschiedet“. Alle Daten seien gesichert worden und nun auf einen neuen Server gespiegelt. Der zuständige technische Mitarbeiter war in den vergangenen Tagen unter Hochdruck damit beschäftigt, die Webseite schnellstmöglich wieder ins Netz zu bringen.

Auf www.birkenwerder.de veröffentlicht die Gemeindeverwaltung neben allgemeinen Informationen rund um Birkenwerder regelmäßig aktuelle Meldungen und Termine, die im Ort stattfinden.

Von Nadine Bieneck

Am späten Freitagabend kam es auf der A10 zwischen der Anschlussstelle Oberkrämer und dem Autobahndreieck Havelland zu einem schweren Unfall, in den ein Pkw VW und der Kleintransporter eines Paketdienstes verwickelt waren. Nach ersten Erkenntnissen führte eine Unachtsamkeit zu der Kollision.

06.01.2018
Oberhavel Mehr Wohnraum, mehr Kitas, mehr Schulen - Oranienburg braucht unbedingt mehr Wohnungen

Im Jahr 2030 sollen 50 900 Menschen in Oranienburg wohnen. So die Prognose. Bloß wo, ist die Frage. So erfreulich wie der Einwohnerzuwachs ist, er zieht Konsequenzen nach sich. Mehr Wohnraum, mehr Kitas, mehr Schulen werden gebraucht. Die Baulandstrategie, die bald diskutiert wird, soll Aufschluss geben, wie das zu lösen ist.

09.01.2018

Dora Wollner war Jahrzehnte das Gesicht von „Wollners Blumenladen“ am Glienicker Dorfteich. Am Sonnabend feiert sie nun ihren 80. Geburtstag. Auch der Bürgermeister hat seinen Besuch angekündigt. Seit 1996 führt nun Tochter Sabine Kramp-Paarmann den Laden am neuen Stand am Friedhof.

09.01.2018
Anzeige