Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Birkenwerder Megastau: Nix ging mehr zwischen Pankow und Havelland
Lokales Oberhavel Birkenwerder Megastau: Nix ging mehr zwischen Pankow und Havelland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 16.05.2018
Mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste ein 31-jähriger, schwer verletzter Beifahrer eines Unfallwagens nach einem Auffahrunfall. (Symbolbild) Quelle: Christian Schmettow
A10/Birkenwerder

Den zweiten Tag in Folge spielte sich auf dem Nördlichen Berliner Ring rund um die A10-Anschlussstelle Birkenwerder in Fahrtrichtung Hamburg inam Dienstagvormittag ein Verkehrschaos ab, welches teilweise in einer Stauentwicklung über mehr als zehn Kilometer zwischen dem Dreieck Havelland bis zur Anschlussstelle Mühlenbeck resultierte. Grund für den Riesenstau war eine Verkettung mehrerer Unfälle sowie zusätzlich auch noch die Verengung der Fahrbahn auf eine Spur im Bereich der Anschlussstelle Oberkrämer in Richtung Dreieck Havelland.

Drei Unfälle innerhalb einer Stunde

Allein im Zeitraum zwischen 10.30 und 11.30 Uhr ereigneten sich am Dienstag zwischen Mühlenbeck und Oranienburg auf der A10 gleich drei Unfälle. So war um 11.20 Uhr ein 78-jähriger Opel-Fahrer auf einen Audi aufgefahren, nachdem er offenbar die Staubildung übersehen hatte und nicht mehr rechtzeitig genug abbremsen konnte. Während der Fahrer des Audi durch die Kollision nicht verletzt wurde, zog sich sein 31-jähriger Beifahrer so schwere Verletzungen zu, dass er mit einem Rettungshubschrauber zur Versorgung ins Krankenhaus nach Eberswalde geflogen werden musste. Auch der 78-jährige Opel-Fahrer sowie dessen 74-jährige Beifahrerin verletzten sich bei dem Aufprall und wurden von den Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten folglich geborgen und abgeschleppt werden.

In Folge der Unfälle und damit verbundenen Verkehrsbehinderungen staute sich der Verkehr zwischenzeitlich sogar bis zum Dreieck Pankow zurück, wo sich unter anderem gegen 11.25 Uhr ein weiterer Folgeunfall ereignete.

Zwei Unfalltote am Montag nach LKW-Unfall

Erst am Montag (14. Mai) war es im Streckenabschnitt zwischen der Anschlussstelle Birkenwerder und Kreuz Oranienburg nach einem schweren LKW-Unfall mit zwei tödlich verletzten Personen zu einer mehrstündigen Vollsperrung und damit verbunden kilometerlangem Stau gekommen, die erst zum Abend hin um 20.45 Uhr aufgelöst wurde.

Weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Mehrere Sattelzugmaschinen kollidierten Montagvormittag auf dem Nördlichen Berliner Ring zwischen Birkenwerder und dem Dreieck Oranienburg. Zwei Personen kamen dabei ums Leben, ein weiterer LKW-Fahrer wurde verletzt. Die A10 musste stundenlang vollgesperrt werden.

14.05.2018

Mit einem vereinbarten Stufenplan will die Gemeinde den öffentlichen Zugang zur Havelinsel in Birkenwerder sichern. Der Umweltbeirat hält die bisherigen Sofortmaßnahmen gegen eine Verschmutzung mit Hundekot jedoch „nicht für ausreichend“.

14.05.2018

Weil er sich nach einer Schlägerei rächen wollte, sprang ein 24-Jähriger am Donnerstag in Birkenwerder auf der Motorhaube eines Hyundai herum, von dem er dachte, dass er den Angreifern gehöre. Doch das Auto gehörte einem Unbeteiligten. Die Polizei erwischte den betrunkenen Randalierer dann auch.

11.05.2018