Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Bis Weihnachten wird gearbeitet
Lokales Oberhavel Bis Weihnachten wird gearbeitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:17 21.12.2015
Der neue Gehweg ist am Freitag begutachtet worden. Quelle: Robert Tiesler
Anzeige
Groß-Ziethen

Einerseits sieht Groß-Ziethen momentan wie ein schlammiges Schlachtfeld aus. An den Straßenrändern stehen riesige Pfützen, nebst braunem Modder. Aber andererseits: Es tut sich was! Zwischen dem Ortseingang aus Staffelde kommend und dem Kremmener Weg ist der neue Fußweg so gut wie fertig. Am Freitagvormittag sind Vertreter der Baufirma, René Sylvester vom Kremmener Bauamt sowie Ortsvorsteherin Astrid Braun unterwegs gewesen, um sich den Baufortschritt anzusehen.

„Mehr als die Hälfte ist fertig“, sagte Andreas Schneider, der für die örtliche Bauüberwachung zuständig ist. Auf einer Länge von rund 600 Metern sind die Steine für den Weg schon verlegt worden, an zwei Stellen, an denen Straßenbäume besonders dicht stehen, gibt es zusätzlich je eine Wurzelbrücke. An einigen Stellen fehlt noch die Randbefestigung, das soll in der kommenden Woche vor den Weihnachtstagen noch passieren. Auch die meisten Grundstückszufahrten sind fertig – mit dem Altstadtpflaster aus der Berliner Straße in Kremmen.

„Von unserer Seite ist alles okay“, sagte René Sylvester vom Bauamt am Freitag. „Wir sind sehr zufrieden“, ergänzte die Ortsvorsteherin. „Die Bauarbeiter haben eine unendliche Geduld bewiesen und eng mit den Bewohnern kooperiert.“ Sie lobte die gute Kommunikation. Nach den Streitigkeiten der vergangenen Monate, habe sich die Stimmung beruhigt.

Bis kurz vor Heiligabend werde in groß-Ziethen weitergearbeitet. Im Januar folgt die Entwässerung im Bereich des Ortseingangs aus Schwante kommend sowie der Anschluss an die vorhandenen Anlagen. Bis März könnte alles fertig sein, sagte Andreas Schneider von der Bauüberwachung. Allerdings nur, wenn der Winter so warm bleibt, wie jetzt. Falls nicht, dann wird die Maßnahme bis Mai dauern.

Unklar ist noch, ob der Landesbetrieb Straßenwesen dann auch die Seitenbereiche wieder herrichtet.

Von Robert Tiesler

Oberhavel Erneut tragischer Unfall in Oranienburg - Radfahrer stirbt nach Zusammenstoß mit Pkw

Erneut ist am Freitag ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall in Oranienburg gestorben. Nach ersten Informationen kam auf der Höhe des Metro-Großmarktes zu einem Zusammenstoß zwischen dem Radler und einem VW Polo mit OHV-Kennzeichen. Der Radfahrer verstarb noch am Unfallort. Die Straße musste voll gesperrt werden.

18.12.2015

Gestern hat der Schwantener Bäckermeister Karl-Dietmar Plentz vor geladenen Gäste das umgebaute Veltener Bahnhofsgebäude präsentiert, in dem er seine sechste Filiale eröffnet. Heute ab elf Uhr wird das Haus für alle eröffnet.

21.12.2015
Oberhavel Mit Sachverstand, Herz und Hirn - Andrea Böttcher ist Kremmens neue Schiedsfrau

Wer in Kremmen Zoff mit dem Nachbarn hat oder andere Probleme, die nicht zwingend gleich vor Gericht gehen müssen, der kann sich in Zukunft an Andrea Böttcher wenden. Sie ist ab Januar die neue Schiedsfrau in der Stadt. Die 55-Jährige ist Erzieherin in der Kita „Rhinstrolche“.

18.12.2015
Anzeige