Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Blindgänger: Bahn will Klarheit
Lokales Oberhavel Blindgänger: Bahn will Klarheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 22.08.2014
Quelle: Uwe Anspach
Oranienburg

Falls sich am Dienstag, 26. August, der Bombenfund bestätigt, wird ein Sperrkreis von 50 Metern um den Verdachtspunkt eingerichtet. Abhängig vom Zündertyp muss der Sperrkreis dann auf 500 oder 1200 Meter erweitert werden. Nach Kenntnis über die Art der Bombe soll diese am kommenden Donnerstagvormittag, 28. August, neutralisiert werden.

Der Abstand zum Streckengleis der Fernbahn Birkenwerder-Oranienburg beträgt rund neun Meter. Ein Zugverkehr von und nach Oranienburg ist vom 26. bis 27. August nicht möglich. Die Deutsche Bahn wird den bestehenden Busverkehr für die Nutzer des Regionalverkehrs verstärken.

Oberhavel Namen der Opfer des KZ Sachsenhausen online - Digitales Totenbuch gegen das Vergessen

Das Totenbuch der Opfer des Konzentrationslagers Sachsenhausen ist nun auch im Internet einsehbar. Im Beisein des Überlebenden Jonny Valentin wurde am Freitag die Online-Ausgabe freigeschaltet. Fast 22.000 Namen von von Menschen, die während des Nazi-Terrors in Oranienburg starben, können nun im Internet recherchiert werden. Tausende Namen fehlen noch.

25.08.2014
Polizei Oberhavel: Polizeibericht vom 22. August - Waghalsiges Manöver auf der Autobahn

+++ Oberkrämer: 72-Jährige übersieht Stauende +++ Bärenklau: Unbekannte Täter setzen ein Mofa in Brand +++ Hennigsdorf: VW gestohlen +++ Velten: Rezeptfälscher versucht starkes Schmerzmittel zu bekommen +++ Oranienburg: Polizei beendet Trunkenheitsfahrt +++ Grieben: Kreuzendes Reh verursacht hohen Sachschaden +++

22.08.2014
Oberhavel Bewohner des Wohngebiets Heideplan fordern Konsequenzen - Umleitungsfrust in Bergfelde

Die Ortsdurchfahrt der B96a in Bergfelde ist für rund viereinhalb Monate gesperrt. Die Umleitung ist über Hohen Neuendorf ausgeschildert. Doch als inoffizielle Umgehung wird seit Anfang Juli das Wohngebiet Heideplan genutz. Das Verkehrsaufkommen hat sich vervielfacht. Bei einem Vor-Ort-Termin mit Stadt- und Kreisverwaltung sollen Gegenmaßnahmen besprochen werden.

22.08.2014