Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Böllern, wenn andere schlafen wollen?
Lokales Oberhavel Böllern, wenn andere schlafen wollen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:47 19.08.2014
Quelle: Marius Becker
Oranienburg

Auch Andreas Mielke aus Oranienburg fordert am Sorgentelefon Regelungen über den zulässigen Krach des Nachts in der Stadt. Schon mit dem Konzert von Matthias Reim am Sonnabend, 30.August, im Schlosshof sei neuer Ärger vorprogrammiert.

Generell gilt es, eine Nachtruhe ab 22 Uhr einzuhalten, erklärt Sylvia Holm. Aber bei besonderem örtlichen Interesse „können wir Ausnahmen machen“, so die Ordnungsamtsleiterin. Die sieht sie zum Beispiel bei Stadtfesten oder Ortsteilfesten gegeben. „Da muss es möglich sein, auch mal bis nach 22 Uhr mit Musik zu feiern.“ Für Veranstaltungen aller Art, die mit Partylaune und Musik bis nach 22 Uhr verbunden sind und bei der die Öffentlichkeit willkommen ist, muss eine „Beschallungsgenehmigung“ bei der Stadt einholt werden. „Wir stimmen die angefragten Veranstaltungen im Schlosspark oder auf dem Schlossplatz mit der TKO rechtzeitig ab und genehmigen nicht mehr als zehn im Jahr. Wir orientieren uns mit dieser Zahl an geltenden Regelwerken. Und zehn Veranstaltungen sind bei 365 Tagen im Jahr zumutbar“, so Holm. „Meist bleiben wir aber deutlich darunter.“

Festgelegt per Genehmigung würden auch die Maximalgrenze des Lärms in Dezibel. „Der Veranstalter muss sie einhalten. Wir können das als Stadt auch kontrollieren“, so die Ordnungsamtleiterin.
Es sei immer eine Frage der Abwägungen zwischen denen, die kulturelle Veranstaltungen, auch mal nach 22Uhr, in der Stadt möchten, und denen, die Ruhe wollen. Es bleibe alle Jahre wieder eine Gratwanderung. Mancher rufe auch wegen einer geplanten Gartenparty an. „Ich rate, laden sie die Nachbarn vorbeugend gleich mit ein.“ Genehmigt werden müssen diese Feste nicht.

Die Obergrenze von zehn Events gilt auch bei Feuerwerken in Oranienburg. Diese bedürfen jedoch einer anderen Genehmigung. Anträge dafür gebe es reichlich, so Holm – für Geburtstage, Hochzeiten, Jugendweihen Taufen.... „Wir stellen die Genehmigung aus, damit können dann die Bürger Feuerwerk einkaufen“, beschreibt sie das Prozedere. Allerdings habe offenbar so mancher einiges von Silvester aufgehoben. Mit weiser Voraussicht. Sylvia Holm erinnerte an das Geballer zur Fußball-WM. „Eigentlich dürfen Silvesterknaller nur zum Jahreswechsel gekauft und auch gezündet werden.“

Von Heike Bergt

Oberhavel 38-Jähriger wegen Fahrens ohne Führerschein verurteilt - Während Kontrolle weggelaufen

Der 38-jährige Angeklagte wurde im vergangenen Jahre in Borgsdorf wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung von der Polizei kontrolliert. Er verweigerte während der Kontrolle die Herausgabe der Fahrzeugpapiere und des Führerscheins, bezweifelte die Tempobeschränkung und wollte das Verkehrsschild sehen und war plötzlich verschwunden.

22.08.2014
Polizei Oberhavel: Polizeibericht vom 19. August - Die Kurve nicht gekriegt

+++ Hohenbruch: Schwindelanfall hinterm Steuer - L 191 war gesperrt +++ Kremmen: Sattelzug mit entzünbaren und ätzenden Stoffen mit nur 16 Prozent Bremswirkung unterwegs +++ Kremmen: Unbekannte entwenden Baugerüst +++

19.08.2014
Oberhavel Punk, Metal oder Elektro: Viele Bands traten bei „Rock am Hafen“ auf - Ein Hauch von Wacken in Hennigsdorf

Viele Besucher kamen zu „Rock am Hafen“, das am Wochenende zum 10. Mal in Hennigsdorf stattfand. Erneut gratis. Neben der Band Lee Rock traten noch Homerun, Stumbling Jay and the Fabulous, Macky Messer, Marauder, Tom Zips and Friends, Castro, Bastelbande und Misshaped Fortune auf.

19.08.2014