Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Bötzow bekommt einen neuen Bolzplatz
Lokales Oberhavel Bötzow bekommt einen neuen Bolzplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:15 18.06.2016
Bötzow, Dorfaue 1: Hier soll der neue Bolzplatz entstehen. Noch ist es das Gelände eine Brache mit viel Grün. Quelle: Robert Tiesler
Anzeige
Bötzow

Momentan ist das Gelände noch eine Wiese. Aber im Laufe dieses Jahres könnte sich an der Ecke Veltener Straße/Dorfaue in Bötzow etwas tun.

Für die Jugendlichen im Dorf wird dort der neue Bolzplatz entstehen. Bötzow hatte schon mal einen, und zwar in der Nähe des Fußballplatzes. Die Gemeinde musste ihn im vergangenen Jahr abreißen – nicht weil sich Anwohner beschwert hatten, sondern weil er einst illegal errichtet worden ist – es fehlte ein gültiger Bauantrag. Zehn Jahre gab es den Platz, dann hatte der Landkreis eine Beseitigungsverfügung geschickt, der sich die Gemeinde Oberkrämer beugte.

Doch nun war guter Rat teuer. Denn die Bötzower fanden zunächst keinen geeigneten neuen Ort für einen Bolzplatz. Überall wären die Emissionswerte zu hoch gewesen, sagte Bürgermeister Peter Leys (BfO). Eine Fläche gab es am Ende aber doch: in der Dorfaue 1, direkt an der Landesstraße 20.

Im April ist der Erbbaupachtvertrag unterzeichnet worden. Das bedeutet, dass die Gemeinde Oberkrämer 66 Jahre lang Besitzer der Fläche und des danebenstehenden Hauses ist. Kurz danach haben Arbeiter begonnen, das Gelände zu beräumen – aber es ist immer noch viel zu tun, um daraus einen Bolzplatz zu machen. „Das ist schwierig, so von heute auf morgen“, so Peter Leys am Donnerstag.

Zunächst muss das Grundstück, eine riesige Senke, mit Boden aufgefüllt werden. Genaue Pläne müssen her, ein Bauantrag, später dann eine Baugenehmigung. Ortsvorsteher Günter Franke (Linke) hofft zwar, dass der Platz noch in diesem Jahr fertig wird, Peter Leys aber glaubt nicht daran. Er geht vom kommenden Frühjahr aus.

Es wird aber noch mehr passieren auf diesem Grundstück, denn auch das daneben stehende Haus gehört dazu. Im Erdgeschoss befand sich lange Zeit eine Arztpraxis. „Ich denke, es läuft darauf hinaus, dass wir dort vier bis fünf neue Wohnungen einrichten, der Platz dafür wäre da“, sagte Bürgermeister Leys am Donnerstag. „Das Haus hat eine bessere Substanz als wir vermutet haben.“ Da die untere Etage ebenerdig ist, könnten sie auch alters- und behindertengerecht ausbaut werden. Im Haushalt sind für 2017 dafür 300 000 Euro eingeplant, aber die werden wohl nicht ausreichen. Allerdings „können wir dafür wahrscheinlich Fördergelder bekommen“, so Peter Leys.

Mit den jetzigen Mietern der oberen Etage sei man schon im Gespräch – für die Zeit des Umbaus könnten sie in eine Ersatzwohnung ziehen, endgültige Entscheidungen seien da aber noch nicht getroffen worden.

Der Ortsbeirat von Bötzow wird sich in nächster Zeit weiter mit dem Grundstück befassen. „Wir erarbeiten Vorschläge, wie das gestaltet werden soll“, so Ortsvorsteher Günter Franke. Auf dem Bolzplatz werden auf jeden Fall zwei Stahltore stehen, zwei Basketballkörbe, umringt von einem 6,50 Meter hohen Zaun. Für die komplette Vorbereitung des Geländes und des Bolzplatzbaus an sich sind im Haushalt von Oberkrämer momentan etwa 120 000 Euro vorgesehen.

Von Robert Tiesler

Oberhavel Regenwasserproblem in Liebenwalde - Der Kanal ist voll

Wenn es in Liebenwalde stark regnet, ist das kurze Zeit später im Klärwerk zu spüren. Die Pumpen springen ständig an, die Anlage gerät an ihr Limit. Dabei sollte Regenwasser eigentlich nicht in den Schmutzwasserkanal gelangen. Doch einige Anlieger entwässern ganz bewusst ihre Grundstücke auf diese illegale Weise. Der Zweckverband zieht jetzt seine Konsequenzen daraus,

17.06.2016

Die „Süße Scheune“ in Kremmen hat einen Nachfolger gefunden. Neuer Name der Scheune 30: „Einfach schön“. Conny Nowak ist mit ihrem Partner aus Berlin ins Scheunenviertel gezogen. Dort eröffneten sie am Freitagmittag ihre neue Galerie mit Kunstwerken, Wohnaccessoires und vielem mehr.

18.06.2016
Oberhavel Kleintierzucht ist Erhalt der Artenvielfalt - Ist Kleintierzucht noch zeitgemäß?

Ist Kleintierzucht heute noch zeitgemäß? Ein Frage die Eckhard Hübner, Vorsitzender des Kreisverbandes Oberhavel der Rassegeflügel- und Rassekaninchenzüchter und Rolf Graf, Landesvorsitzender des Rassegeflügelverbandes, klar mit „Ja“ beantworten. Aus verschiedenen Gründen.

18.06.2016
Anzeige