Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Bombe sorgt in Velten für Zwangsurlaub
Lokales Oberhavel Bombe sorgt in Velten für Zwangsurlaub
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:28 26.10.2013
Rot umrandet ist der Sperrkreis für die Bombensprengung am Mittwoch, 30.Oktober. Betroffen sind Flächen in der Stadt Velten und in der Gemarkung Oberkrämer. Gelb gekennzeichnet wurden die Landes- und die Kreisstraße sowie die Autobahn A111. Quelle: Stadtverwaltung Velten
Anzeige
Velten

Für die Sprengung wurde ein Sperrkreis festgelegt, der sich etwa 1000 Meter um den Fundort herum erstreckt und die Gemarkungen Velten und Oberkrämer betrifft. Diesen Sperrkreis müssen alle Personen am kommenden Mittwoch bis 8Uhr verlassen haben.

Neben acht Einfamilienhäusern, die sich hauptsächlich am Anglerweg befinden, müssen sich etwa 40 Unternehmen darauf einstellen, dass ihre Betriebe geschlossen bleiben. Über den Arbeitsausfall und verlorengegangene Einnahmen freut sich natürlich niemand. Trotzdem gehen die Geschäftsleitungen sehr vernünftig mit der Situation um und sind froh, vom Veltener Ordnungsamt rechtzeitig informiert worden zu sein.

Bei der Wall AG an der Parkallee ist man dabei, Lösungen für verschiedene Abteilungen zu finden. Der Standort in Velten ist ein wichtiger Faktor für das gesamte Unternehmen. "Für das Produktionswerk bringt das erhebliche Probleme mit sich", sagt Pressesprecherin Frauke Bank. Besonders wegen des Feiertags, der darauf folgt. "Zwei Tage Arbeitsausfall sind nicht ohne", sagt die Pressesprecherin. Nur einzelne Bürotätigkeiten könnten im Hauptsitz in Berlin erledigt werden. Wenigstens blieben noch ein paar Tage Zeit, um zu reagieren.

Beim Hornbach-Baumarkt erfuhren die Kunden schon gestern durch Aufsteller, dass sie am Mittwoch gar nicht bis zum Markt kommen würden. Auch die Lieferanten sind bereits informiert, die kämen gar nicht erst von der Autobahn runter. "Das ist eben höhere Gewalt", sagt Detlef Willmann, der Assistent des Marktleiters. Er hofft, dass die Umsatzeinbußen nicht so hoch werden und der Baumarkt am Nachmittag wieder öffnen kann.

An der Berliner Straße haben die Firmen Rhenus und Freudenberg noch Glück. Sie liegen nicht im Sperrkreis. Im Hotel an der Berliner Straße dagegen hat der Chef schon mit seinen Gästen gesprochen.Umbuchen musste noch keiner, telefonisch bleibt das Hotel auch am Mittwoch ständig erreichbar. Das Restaurant muss geschlossen bleiben.

"Unsere Mitarbeiter bekommen einen Tag Urlaub", sagt der Geschäftsführer des Autozentrums Oranienburg (AZO), Fahraddin Dadashov. An der Berliner Straße werden vor allem MAN-Lkw repariert. "Wir haben unsere Kundentermine auf Freitag verlegt", sagt Dadashov. Er hofft, dass am Mittwochnachmittag wenigstens noch sein Spätdienst arbeiten kann.

Von Andrea Kathert

Weitere Infos bei den Ordnungsämtern Velten und Oberkrämer unter 03304/379161 und 03304/393214

Polizei Oberhavel: Polizeibericht vom 25. Oktober 2013 - Einbrecher in der Havelpassage

+++ Oranienburg: Fünf Läden aufgebrochen +++ Glienicke/Nordbahn: Airbags und Navis weg +++

25.10.2013
Oberhavel Sportvereine unsicher über Umgang mit Rechtsextremen - Ein Kampf jenseits des Spielfelds

Mehrere Sportvereine in Oberhavel haben derzeit offenbar mit der rechtsextremen Gesinnung einzelner Mitglieder zu kämpfen – und sind mit dieser Situation überfordert. Infoveranstaltungen sollen über die rechte Szene und den Umgang mit ihren Anhängern aufklären.

25.10.2013
Oberhavel Sprengung am Mittwoch sorgt für Behinderungen im Bahnverkehr - 250-Kilo-Weltkriegsbombe in Velten

Eine 250-Kilo-Bombe ist in einem Wald in Velten gefunden worden. Der Blindgänger kann nicht entschärft werden und wird voraussichtlich am nächsten Mittwoch gesprengt. Von der Evakuierung des Sperrkreises werden mehrere Einfamilienhäuser, ein Hotel, der Hornbach-Baumarkt und Gewerbebetriebe betroffen sein - auch im Bahnverkehr kommt es zu Behinderungen.

25.10.2013
Anzeige