Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Bootsmotoren im Visier der Diebe
Lokales Oberhavel Bootsmotoren im Visier der Diebe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 08.07.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Hennigsdorf

Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag von einem Sportmotorboot den Außenbordmotor gestohlen. Der Schaden beträgt rund 13000 Euro. Vermutlich gelangten der oder die Täter von der Landseite zum Tatort an der Havel-Oder-Wasserstraße; einer Gartenanlage gegenüber der Eisenbahnbrücke Hohenschöpping. Das Boot wurde offenbar von seinem Liegeplatz weg- und ca. 50 Meter weiter an Land gezogen. Da auch ein in der Nähe stehender Handwagen gestohlen wurde, besteht der Verdacht, dass der Motor mit dem Handwagen abtransportiert wurde. Vom Motor wurden zudem sämtliche Bowdenzüge und Zuleitungen durchtrennt.

Fürstenberg: Diebe im Bootsverleih

In der Nacht zum Mittwoch bei einem Bootsverleih am Ufer des Baalensees drei Benzinmotoren und ein Elektro-Außenbordmotor gestohlen. Außerdem stahlen sie ein Boot , um das Diebesgut abzutransportieren. Das Boot wurde durch die Wasserschutzpolizei später am gegenüberliegenden Ufer aufgefunden. Der Schaden beträgt rund 10 000 Euro. Ebenfalls auf dem Grundstück an der Baalenseestraße wurden in einem Floß-Verleih aus verschlossenen Kisten u.a. Benzinkanister, Akkuschrauber, Werkzeugkisten, Spannungsumwandler und Bootszubehör entwendet; Schaden ca. 900 Euro.

Nieder Neuendorf: Container aufgebrochen

In der Nacht zum Freitag haben Unbekannte das Dach eines Containers aufgeschnitten, der auf einem umfriedeten Gelände einer Baustelle in der Dorfstraße stand. Aus dem Container wurden ein Schweißgerät und ein Lasermessgerät gestohlen. Der Schaden beträgt ca. 3.500 Euro.

Germendorf: 12-Jährige verletzt

Bei einem Unfall im Lindenring ist am Donnerstag ein 12-jähriegs Mädchen verletzt worden. Sie fuhr mit dem Fahrrad entgegengesetzt der Einbahnstraße über den Bordstein, achtete nicht auf den Verkehr und stieß mit einem Pkw VW zusammen. Das Kind stürzte, verletzte sich an den Beinen und kam ins Krankenhaus. Am VW entstand geringer Sachschaden.

Fürstenberg: Gestohlene E-Bikes wieder da

Die in der Nacht vom 25.-26.06. entwendeten E-Bikes wurden Mittwochabend durch den Betreiber der Marina Dickicht in unmittelbarer Nähe des Caravanplatzes an der Obere-Havel-Wasserstraße aufgefunden. Die Räder wurden durch die Wasserschutzpolizei sichergestellt und die Geschädigten informiert.

Oberkrämer: Schwer verletzt

Am Donnerstag gegen 18.00 Uhr kollidierte ein 65-jähriger PKW-Fahrer beim Abbiegen auf die Autobahn A 10 in Vehlefanz, Eichstädter Chaussee, mit einem entgegenkommenden 69-jährigen Krad-Fahrer. Dieser war vorfahrtsberechtigt, er wurde durch die Kollision an der rechten Schulter schwer verletzt und ins Klinikum Neuruppin gebracht. Es entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro.

Schildow: Moped fährt gegen Auto

Eine Pkw-Fahrerin wendete am Donnerstag gegen 19 Uhr auf der Hauptstraße in Schildow ihr Fahrzeug in einer Einfahrt. Das übersah offenbar ein 26-jähriger Mopedfahrer. Er fuhr seitlich in das Auto und stürzte hin Er trug leichte Verletzungen davon und wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Berlin-Buch gebracht. Der Sachschaden beträgt ca. 5.200 Euro.

Mühlenbeck: Fahranfänger stürzt

Ein 18-jähriger Fahranfänger aus Berlin wollte am Donnerstag gegen 16.20 Uhr mit seinem Krad Suzuki (Sportausführung) die Autobahn 10 an der Anschlussstelle Mühlenbeck verlassen, um auf die Landesstraße 21 aufzufahren. Infolge offenbar unangepasster Geschwindigkeit beim Durchfahren des Tangentenbereiches kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte, so dass er sich erhebliche Verletzungen zuzog und zur stationären Behandlung in das Krankenhaus Berlin-Buch gebracht wurde. Aufgrund der Rettungs-und Bergungsmaßnahmen war die Anschlussstelle Mühlenbeck von 16.20 bis 17.00 Uhr gesperrt.

Himmelpfort: Tiefgang unterschätzt

Ein 58-jähriger Sportbootfahrer wollte am Mittwoch gegen 20 Uhr mit seinem Fahrzeug an die Steganlage des Campingplatzes Himmelpfort anlegen, um dort am Public Viewing teilzunehmen. Er unterschätzte wohl den Tiefgang seines Bootes und fuhr sich fest. Nachdem er nicht mehr aus eigener Kraft freikam, rief er am Folgetag die Wasserschutzpolizei um Hilfe. Das Boot wurde freigeschleppt.

Fürstenberg: Fahrradgabel gestohlen

In der Nacht zum Donnerstag bauten Unbekannte die Vorderradgabel eines Fahrrads ab und nahmen sie mit. Das Fahrrad gehört einem Wohnmobilbesitzer der sich auf dem Stellplatz in der Marina in der Ravensbrücker Dorfstraße befand. Der Schaden beträgt ca. 600 Euro.

Oranienburg: Auffahrunfall

Am Donnerstag gegen 7:30 Uhr fuhr in der Bernauer Straße eine 51-jährige Fahrerin eines Pkw VW auf den vor ihr an einer Ampel wartenden Pkw Renault auf. Dieser wurde in der Folge auf einen Pkw Chevrolet geschoben. Die Renault-Fahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen und wollte selbst einen Arzt aufsuchen. An allen Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 4.000 Euro. Sie blieben fahrbereit.

Hohen Neuendorf: Unfall mit parkendem Auto

In der Stolper Straße streifte am Donnerstag gegen 10 Uhr ein 88-jähriger Fahrer eines Pkw Mercedes beim Vorbeifahren einen parkenden Mercedes Kleintransporter. Er bemerkte den Unfall, war aber zunächst nicht in der Lage anzuhalten. Er kehrte anschließend zum Unfallort zurück. Es entstand an beiden Fahrzeugen ein Schaden von ca. 5.200 Euro. Sie blieben fahrbereit.

Germendorf: Unfall am Tierpark

Ein 78-jähriger Fahrradfahrer fuhr am Donnerstag gegen 13.45 Uhr An den Waldseen plötzlich über die Straße und stieß mit einem Kleinkraftrad zusammen. Beide stürzten. Der Fahrradfahrer kam mit Fußverletzungen ins Krankenhaus. Die 18-jährige Kradfahrerin erlitt Schürfwunden und wollte selbst einen Arzt aufsuchen.

Von MAZonline

Erneut wird in Oranienburg (Oberhavel) ein Blindgänger im Boden vermutet. Dieses Mal an einem Wassergrundstück in Lehnitz. Die Stadt und der Kampfmittelbeseitigungsdienst haben den Zeitplan bekannt gegeben: Eine mögliche Entschärfung oder Sprengung wäre demnach am 3. August. Im Sperrkreis leben 4000 Menschen.

08.07.2016
Oberhavel Hohen Neuendorf/Birkenwerder - Vieles geht gemeinsam besser, aber...

Während des jüngsten Hohen Neuendorfer Stadtempfangs hatte Bürgermeister Steffen Apelt ganz bewusst das Thema eines möglichen Zusammenschlusses mit Birkenwerder angeschnitten. Gemeinsam mit seinem Amtskollegen Stephan Zimniok sieht er mehrere Tätigkeitsfelder für Kooperation. Doch so mancher Einwohner aus Birkenwerder pocht auf Eigenständigkeit.

08.07.2016

Viele Menschen wollten Cherine mit Spenden und Benefizveranstaltungen ein paar letzte Herzenswünsche erfüllen und haben auf ein Wunder gehofft. Doch der sterbenskranken Sechsjährigen aus Oranienburg geht es nach dem Abschluss der Chemo- und Strahlentherapie noch nicht besser. Nach Disneyland schafft sie es nicht mehr – nur ein Wunsch bleibt noch.

08.07.2016
Anzeige