Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Brandanschlag: Zweiter Verdächtiger in U-Haft
Lokales Oberhavel Brandanschlag: Zweiter Verdächtiger in U-Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:14 27.03.2018
Im April dieses Jahres wurde auf die Asylunterkunft in Kremmen ein Brandanschlag verübt. Quelle: MAZ-Archiv
Kremmen

In dem Ermittlungsverfahren zur Aufklärung des Brandanschlages auf das Asylbewerberheim in der Berliner Straße in Kremmen am 15. April dieses Jahres konnte, wie die Polizei am Donnerstagnachmittag mitteilte, nach intensiver kriminalpolizeilicher Arbeit nunmehr ein zweiter Tatverdächtiger ermittelt werden. Es handelt sich dabei um einen 35-jährigen, polizeilich bekannten Mann, bei dem am Mittwoch dieser Woche ein Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichtes vollstreckt wurde. Dabei konnte erneut umfangreiches Beweismaterial sichergestellt werden. Nach einer mehrstündigen staatsanwaltschaftlichen Vernehmung wurde der Mann am selben Tag vorläufig festgenommen.

Am Donnerstag hat die Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Neuruppin auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes, versuchter schwerer Brandstiftung und Verstoß gegen das Waffengesetz erlassen. Der Beschuldigte wurde anschließend in die zuständige Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Bereits im August dieses Jahres war ein 28-Jähriger als dringend tatverdächtig ermittelt worden. Dieser Beschuldigte befindet sich nach wie vor in Untersuchungshaft.

Von Bert Wittke

Im Jahresforum 2017 der Initiative FOWAKS kamen Experten und Bürger miteinander ins Gespräch. Gesprochen wurde über Ideen zum Erhalt und der Entwicklung der Gewässer angsichts des Klimawandels in der Kreisstadt, die als eine der wichtigsten Ressourcen gelten.

16.11.2017

In einer Veranstaltung des IHK-Regionalcenters Oranienburg informierten und berieten Experten zu Förderung und Finanzierung von Investitionen und nahmen den Besuchern zugleich die Angst vor umfangreichen Förderanträgen.

16.11.2017

Im letzten Bauabschnitt der Lehnitzstraße sind die Bauarbeiter gut vorangekommen. Wenn sie jetzt nicht noch vom Frost überrascht werden, könnte die Lehnitzstraße voraussichtlich Anfang Dezember fertig werden und damit wieder durchgängig befahrbar sein.

19.11.2017