Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Brücke über die B 96 bleibt Nadelöhr
Lokales Oberhavel Brücke über die B 96 bleibt Nadelöhr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 16.10.2017
Eine Seite der Brückenböschung ist vom Starkregen im Sommer ziemlich ramponiert worden. Quelle: Enrico Kugler
Anzeige
Oranienburg

Die Brücke über die B 96 neu an der Abfahrt Oranienburg-Nord wird den Autofahrern noch eine ganze Weile lange Wartezeiten bescheren. Wie es aus dem Landesbetrieb Straßenwesen hieß, würden dieses Jahr keine Reparaturarbeiten mehr beginnen. Diese seien so umfangreich, dass Planung und Ausschreibung der Baumaßnahme einige Zeit in Anspruch nehmen werden. Zum Zeitrahmen für die Arbeiten an der Böschung gibt es nur sehr vage Aussagen. Die günstigste geht von einer Sanierung im ersten Halbjahr 2018 aus. Bis dahin wird die halbseitige Sperrung der Brücke und die dazugehörige Ampelregelung in Kraft bleiben. Mit einer Vollsperrung müsse aufgrund der intakten Böschung auf der anderen Brückenseite jedoch nicht gerechnet werden, hieß es.

Von Bert Wittke

Der Hennigsdorfer Triathlet Norbert Franke hat wieder einmal tausende Kilometer durch Europa zurückgelegt. Von der georgischen Hauptstadt Tiflis ging es mit dem Trekking-Rad über die Türkei, Bulgarien und Rumänien zurück nach Hause. Am Ende bekam der Extremradler aber unerwartete Probleme.

16.10.2017

In Amalienfelde und Sommerfeld sollen zwei neue Spielplätze entstehen. Die Fördermittel dafür sind bewilligt worden. Auch für Beetz und den Kremmener Mehrgenerationenspielplatz sind Neuerungen geplant. Im Bauausschuss präsentierte Bürgermeister Busse entsprechende Ideen.

13.10.2017

Für eine mögliche Sanierung der Stahlfachwerkbrücke über den Alten Rhin bei Linumhorst hat die Gemeinde Fehrbellin bei der Stadt Kremmen um finanzielle Unterstützung gebeten. Die Arbeiten an der Brücke würden knapp 650 000 Euro kosten. In Kremmen ist man sich aber über den Nutzen nicht so sicher.

16.10.2017
Anzeige