Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Bühne der Besten

Oberhavels Sportler des Jahres Bühne der Besten

Im Hennigsdorfer Stadtklubhaus wurden am Freitagabend Oberhavels Sportler des Jahres gekürt. Abgestimmt hatten die MAZ-Leser. In der Trainer-Kategorie entschieden am Ende ganze vier Stimmen über den Sieg. Bei den Sportlerinnen hingegen war der Vorsprung der Gewinnerin riesengroß.

Voriger Artikel
Hennigsdorf: Schulhaus wird in zwei Jahren fertig
Nächster Artikel
Elsbeth Bellin mit 106 Jahren verstorben

Die Erstplatzierten beim abschließenden Gruppenbild.

Quelle: Robert Roeske

Hennigsdorf. „Vom Rudern bis zum Schießen, vom Karate bis zum Kegeln haben wir im Jahr 2015 wieder einmal tolle Leistungen in verschiedenen Sportarten gesehen“, betonte Frank Müller in seiner Begrüßungsansprache. Der Vorsitzende des Kreissportbundes eröffnete mit seinen Worten einen bunten Abend, bei dem der Sport im Mittelpunkt stand.

Sparkassen-Chef Olaf Neupert (l) und MAZ-Lokalchef Frank Pawlowski gratulieren Simone Glenz, Gewinnerin bei den Frauen

Sparkassen-Chef Olaf Neupert (l.) und MAZ-Lokalchef Frank Pawlowski gratulieren Simone Glenz, Gewinnerin bei den Frauen.

Quelle: Robert Roeske

Bereits zum 20. Mal ehrten die Märkische Allgemeine Zeitung in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund Oberhavel die besten Sportler der Region. Auf dem Sportlerball wurden gestern Abend die Preise vor großer Kulisse vergeben. „Das ist wirkliche eine tolle Atmosphäre und steht den großen Preisverleihungen in Nichts nach“, lobte Christian Pahl, der vom Ambiente im gut besetzten Stadtklubhaus sichtlich beeindruckt war. Handballtrainer Pahl belegte den 3. Platz in der Kategorie „Trainer des Jahres“ und zeigte sich mit diesem Abschneiden „sehr zufrieden.“

Junge Talente

Junge Talente: Zweitplatzierte Vanessa Bennewitz und Gewinner Niklas Schöning.

Quelle: Robert Roeske

Aus den Händen von Sparkassen-Filialleiter Olaf Neupert, MAZ-Geschäftsführer Frank Pawlowski und Frank Müller nahmen die drei bestplatzierten der fünf Kategorien ihre Pokale entgegen. Darunter befand sich René Latzke, der bereits zum dritten Mal in Folge die Kategorie „Sportler des Jahres“ für sich entscheiden konnte. Das hatte vor Latzke noch keiner geschafft. „Das ist ein tolles Gefühl und ich bin sehr dankbar“, gab der frisch gebackene Champion zu Protokoll. Aufgeregt sei er trotz der Bühnenerfahrung dennoch gewesen. „Vorne zu stehen und auf das Ergebnis zu warten ist immer spannend. Ganz egal, wie oft man dabei war.“

SV Lindow-Gransee is Botschafter der Region in der 2

SV Lindow-Gransee is Botschafter der Region in der 2. Volleyball-Bundesliga und hatte bei den Mannschaften die Nase vorn.

Quelle: Robert Roeske

In der Gunst der Zuschauer lag auch Niklas Schöning ganz vorne. Der 16-Jährige Läufer des SV Stahl Hennigsdorf stand zum ersten Mal auf dem Stimmzettel und gewann prompt. „Ich freue mich sehr für ihn“, sagte Schönings Trainer, Hans Ziehe.

Nachdem das Geheimnis der Endplatzierungen gelüftet war und sich die Anspannung gelegt hatte, konnten sich die Sportler und Angehörigen an einem reichhaltigen Büffet stärken. Es folgten beschwingte Rhythmen von DJ Mario, die Party im Stadtklubhaus endete erst spät in der Nacht. Dementsprechend positiv fiel das Fazit des KSB-Geschäftsführers Matthias Senger aus: „Das war ein runder Abend. Wir sind sehr zufrieden.“

Zum 20. Mal haben die Märkische Allgemeine Zeitung, der Kreissportbund Oberhavel und die Mittelbrandenburgische Sparkasse seit Mitte Dezember die „Sportler des Jahres“ im Landkreis gesucht. Die MAZ-Leser hatten Gelegenheit in fünf Kategorien aus je fünf Kandidaten ihren Favoriten zu wählen. 1722 Stimmzettel wurden in der vierwöchigen Abstimmungsphase in die MAZ-Sportredaktion geschickt – einzeln, in Briefumschlägen und in ganzen Stapeln. Seit 2009 veranstaltet der Kreissportbund seinen Sportlerball im Stadtklubhaus Hennigsdorf. Dort werden traditionell auch die „Sportler des Jahres“ geehrt. Die Sieger jeder Kategorie bekommen eine Geldprämie, die von der Mittelbrandenburgischen Sparkasse gesponsert wird. Sportler, Sportlerin, Nachwuchssportler und Trainer dürfen sich über je 250 Euro freuen. Die Mannschaft des Jahres erhält 500 Euro.

Die Ergebnisse

Sportler des Jahres Stimmen

1. René Latzke 533

2. Lothar Bathe 440

3. Frank Kametzki324

4. Andor Müller223

5. Enrico Busch202

Sportlerin des Jahres Stimmen

1. Simone Glenz876

2. Claudia Wujecki337

3. Natalie Schwarz219

4. Annika Holland194

5. Sarah Gohla87

Nachwuchssportler/in Stimmen

1. Niklas Schöning 504

2. Vanessa Bennewitz 447

3. Sina Henning 314

4. Jakob Simon 226

5. Lukas Wegner 85

Trainer/in des Jahres Stimmen

1. Andreas Otto, Andreas Buls

  und Katja Jank514

2. Michael Bade/Ricardo Galandi 510

3. Christian Pahl 349

4. Stefan Manzel173

5. Carsten Stamm109

Mannschaft des Jahres Stimmen

1. SV Lindow-Gransee 522

2. Hennigsdorfer RV 342

3. FV Liebenwalde 280

4. RC Oberhavel 272

5. TSV Oranienburg 2

René Latzke (r) gewann zum dritten Mal in Folge bei den Männern

René Latzke (r.) gewann zum dritten Mal in Folge bei den Männern.

Quelle: Robert Roeske

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg