Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Bühne frei für junge Künstler
Lokales Oberhavel Bühne frei für junge Künstler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:19 24.03.2017
Jugendclubleiterin Steffi Klinghardt freut sich, außer über die bunte Künstlermischung, auf viele interessierte Zuschauer in Leegebruch. Quelle: Foto: Ulrike Gawande
Leegebruch

Heute ab 14 Uhr heißt es auf der Bühne des Jugendclubs T-Point in Leegebruch erstmals Bühne frei für junge Künstler. „Wir bieten bei der Open-Stage-Veranstaltung Stand Art jungen Künstlern aus der Region die Möglichkeit, sich zu präsentieren“, erklärt Jugendclubleiterin Steffi Klinghardt die Veranstaltungsidee. „Jeder bekommt maximal eine halbe Stunde Bühnenzeit.“

Zwölf Gruppen und Einzelkünstler haben sich gemeldet, so dass den Zuschauern von 14 bis 21.30 Uhr ein buntes und breit aufgestelltes Programm geboten wird. Mit dabei ist die Hennigsdorfer Schülerband „Band 4 Friends“, der Chor des Jugendhauses Corn in Birkenwerder, eine Trommelgruppe aus dem Norden Oberhavels, „The Hope Corners“ und NcO, der Nachwuchschor der Oase aus Velten. Aber auch Rapper Rico Rush, der sich bereits durch Auftritte auf Stadtfesten in der Region einen Namen gemacht hat.

Mit der „Stand Art“ wolle man zeigen, welch Gewinn gute Jugendarbeit für die Region sein kann, so Klinghardt. Im Arbeitskreis offene Jugendarbeit, bei dem sich Mitarbeiter der Jugendclubs einmal im Monat treffen, habe man über gemeinsame Veranstaltungen der Jugendhäuser nachgedacht. Bei denen man gleichzeitig auch die erfolgreiche Jugendarbeit nach außen tragen könne. „Musik und Kultur verbinden“, ist sich die Sozialpädagogin sicher, der es in ihrer Arbeit wichtig ist, dass Jugendliche durch eigenes, kreatives Schaffen Erfolgserlebnisse bekommen.

So wird neben dem Showteil auf der sechs Mal sechs Meter großen selbstgebauten Bühne im Außenbereich des Jugendclubs, parallel auch ein Mitmachprogramm geboten. „Es gibt Workshops für Gitarre, Percussion und einen Kreativworkshop, bei dem Schmuck gebastelt werden kann“, lädt Steffi Klinghardt interessierte Jugendliche und Kinder nach Leegebruch ein. Auch für das leibliche Wohl der Besucher wird im T-Point gesorgt. So werden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Leegebruch mit einem Grill vor Ort sein und auch ein Getränkeangebot anbieten.

Die Jugendclubchefin hofft, dass sich die „Stand Art“ etablieren und künftig jährlich stattfinden wird.

Das Programm (Line Up) kann auf der Facebookseite des Jugendclubs T-Point angesehen werden.

Von Ulrike Gawande

In Schwante wollen sich die Gastwirte zusammenschließen. Die gemeinsame Aktion könnte heißen: „Schwante is(s)t gut“, sagte Ortsvorsteher Dirk Jöhling. Möglich sei eine große Hinweistafel im Ort. Aber auch durch Aktionen wie die kulinarische Wanderung werde der Zusammenhalt gefördert.

24.03.2017

Wenn es um den Sportverein Rot-Weiß Flatow ging, legte sich Harry Pieler ins Zeug. Am Freitag wurde er 70 Jahre alt. In seiner Nachwuchszeit spielte Pieler, der in Kuhhorst geboren wurde und mit sieben Geschwistern aufgewachsen ist, in Königshorst und später in Karwesee. 1967 ging es nach Flatow.

24.03.2017

Mehr als 3000 künstliche Gelenke werden pro Jahr in der Sommerfelder Klinik eingesetzt. Das ist der höchste Wert in Brandenburg, der zweithöchste in Deutschland. Die Geschichte der Orthopädie in Sommerfeld begann 1987, das ist nun 30 Jahre her.

24.03.2017