Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel CDU-Wahlkampftreff eröffnet
Lokales Oberhavel CDU-Wahlkampftreff eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 01.09.2017
Aufforderung auf dem Plakat vor der Tür. Quelle: Robert Roeske
Anzeige
Oranienburg

CDU-Bürgermeisterkandidatin Kerstin Kausche hat am Freitagvormittag ihren „Wahlkampftreff“ in der Lehnitzstraße eröffnet. Bis zum Wahltag am 24. September ist dieser wochentags ab 14 Uhr geöffnet. Dienstags gibt es zudem „Talk“ bei Kaffee und Kuchen und freitags ab 16.30 Uhr den „Bürgerstammtisch“. Zudem kündigt sie Vorträge zu diversen Themen im Treff an: vom Schulgesetz bis zur Erbbaupacht.

Gestern öffnete das Wahlkampfteam auch das erste Türchen von Kausches „Wahlkalender“. Das politische Ziel für den 1. September: „Mehr Geschwindigkeitskontrollen vor Schulen und Kitas“. „Es sind Wünsche, die die Bürger in Gesprächen geäußert haben oder schriftlich in die „Wunschboxen“ eingeworfen haben.“Außerdem zog die Kandidatin die Gewinner ihres Oranienburg-Quiz. Zwar hatten sich das online 2285 Menschen angesehen, Zuschriften gab es dann aber nur vier. Die haben nun alle gewonnen: Rainer Huber und Nancy Dobratz je einen Kinderfahrradhelm, Martina Erdmann und Simone Schmidt je eine Fahrradklingel.

Von Heike Bergt

Mit Hilfe eines Phantombildes sucht die Polizei nach einem bislang unbekannten Mann, der in der Vergangenheit diverse Waren bestellt und an eine Adresse nach Hennigsdorf hat liefern lassen, ohne diese jedoch zu bezahlen. Der entstandene Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

01.09.2017

Zu Einschränkungen für Nieder Neuendorfer kann es am Montag, 4. September, kommen. Bis zur Mittagszeit ist die Fernwärme- und Warmwasserversorgung nicht gewährleistet, darauf weisen die Hennigsdorfer Stadtwerke hin. Der Grund sind Arbeiten am Fernwärmnetz.

01.09.2017

Für Mühlenbecks Bürgermeister Filippo Smaldino-Stattaus (SPD) stellt die Reaktivierung des Stammastes der Heidekrautbahn von Basdorf über Mühlenbeck, Schildow nach Wilhelmsruh bis Gesundbrunnen eine prioritäre Aufgabe dar. Deshalb gab es am Donnerstag ein Arbeitstreffen im Betriebshof der NEB in Basdorf.

01.09.2017
Anzeige