Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel CDU will Abwahl Detlef Reckins (SPD)
Lokales Oberhavel CDU will Abwahl Detlef Reckins (SPD)
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:16 12.10.2015
Die CDU fordert, dass Detlef Reckin (SPD) seine Ämter als Ortsvorsteher und Stadtverordnetenvorsteher abgibt. Quelle: Robert Tiesler
Anzeige
Kremmen

Es ist der in dieser Heftigkeit größte politische Streit, den Kremmen wohl je erlebt hat. Er lässt momentan langandauernde Freundschaften in der Stadt zerbrechen. Zwischen der CDU- und der SPD-Fraktion im Stadtparlament klafft seit einigen Wochen ein breiter Spalt.

Alles dreht sich um die Posten des Kremmener Ortsvorstehers und des Vorsitzenden der Stadtverordneten – um Detlef Reckin (SPD). Wie schon berichtet, wirft der CDU-Fraktionsvorsitzende Frank Bommert ihm Wortbruch vor. Hintergrund ist eine länger zurückliegende und nun öffentlich gemachte Absprache zwischen beiden Parteien. Stellt die SPD den ersten Mann im Stadtparlament, bekommt die CDU den Posten im Ortsbeirat – oder umgekehrt.

Nach dem Rücktritt von Oliver Grützmacher (CDU) als Ortsvorsteher hatte Detlef Reckin sein Interesse an diesem Amt bekundet. Laut Frank Bommert habe es die Absprache gegeben, dass Reckin dafür als Stadtverordnetenvorsteher zurücktrete. Diesen Posten sollte Stefanie Gebauer für die CDU übernehmen. Reckin blieb jedoch im Amt und sagte später, dass es diese spezielle Absprache nicht gegeben habe.

Frank Bommert und Stefanie Gebauer wollen nun einen Abwahlantrag stellen, um zu erreichen, dass Detlef Reckin beide Posten in beiden Gremien abgeben muss. Laut Geschäftsordnung trafen diese Anträge jedoch zu spät ein. Sie werden dennoch kommende Woche eine Rolle spielen. Am Montag tagt ab 19.30 Uhr der Kremmener Ortsbeirat, am Donnerstag zur gleichen Zeit die Stadtverordnetenversammlung. „Wir wollen außerplanmäßige Sitzungen beantragen“, sagte am Freitag Stefanie Gebauer in einem Gespräch mit der MAZ. Die CDU will, dass sich am 26. Oktober der Ortsbeirat und am 29. Oktober die Stadtverordneten mit einer eventuellen Abwahl Reckins befassen. „Die SPD ist in der Bringepflicht“, sagte Frank Bommert am Freitag. Es habe Gesprächsversuche gegeben zwischen beiden Parteien, zustande gekommen seien sie aus verschiedenen Gründen nicht.

Kremmens SPD-Chef Wolfgang Engel bestätigte, dass es einen entsprechenden Mailverkehr gab. „Wir haben Verhandlungen angeboten, aber die CDU wäre nur gekommen, wenn bestimmte Forderungen durch uns akzeptiert worden wären“, so Engel weiter. „Wir haben kein Verständnis für die CDU, außerdem haben wir wirklich andere Sorgen momentan“, ergänzte er hinsichtlich der Flüchtlingskrise.

Dass mit diesem sehr heftigen Streit auch persönliche Freundschaften zerbrechen, wird von allen Seiten bedauert. Viele, die sich zu dem Thema momentan äußern, sind erschrocken. So sagt Sebastian Busse (parteilos), der zur CDU-Fraktion gehört: „Es ist traurig, dass es so gekommen ist.“

Von Robert Tiesler

Oberhavel Schwierige Bombensuche am Havelufer - Torflinse bereitet Probleme

Mitte November soll das Problem aus der Welt sein. Mehr als ein Dutzend Brunnen sind bislang gebohrt, um zum Verdachtspunkt in neuen Metern Tiefe überhaupt vordringen zu können. Dort gibt es auf dem Grundstück am Havelufer 24 in Lehnitz gleich drei Verdachtspunkte. Auch das Ultra-Tem-Verfahren hat sie bestätigt.

12.10.2015
Oberhavel Notunterkunft im Mühlenbecker Land - Arbeitskreis Flüchtlingshilfe nimmt Arbeit auf

Noch sind die bereits für diese Woche angekündigten 60 Flüchtlinge nicht in den Schildower Notunterkünften eingetroffen. Vorbereitet ist indes alles: Feuerwehrleute haben Feldbetten aufgestellt. Vor diesem Hintergrund kam am Donnerstagabend der örtliche Arbeitskreis „Flüchtlingshilfe“ in der Käthe-Kollwitz-Grundschule ein zweites Mal zusammen.

12.10.2015
Oberhavel Sichere Sachsenhausener Straße - Neuer Kreisverkehr in Oranienburg

Wieder ist ein großes Bauvorhaben in Oranienburgs Innenstadt fertig. Im Mai vorigen Jahres begannen die Bauarbeiten in der Sachsenhausener Straße. Von der Bernauer Straße bis zur Rungestraße ist alles neu, einschließlich Knotenpunkt. Und der neue Kreisverkehr ist etwas Besonderes, hier müssen die Autofahrer für die Fußgänger bremsen.

12.10.2015
Anzeige