Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Cannabis-Bauer flüchtet vor Polizei

Oranienburg Cannabis-Bauer flüchtet vor Polizei

Ein 34-Jähriger wurde am Sonntag von Polizeibeamten an seiner Garage erwischt, in der er offenbar illegal Cannabis angebaut hatte. Der Mann türmte, versteckte unterwegs noch einen Teil seiner Beute und wurde von den Beamten in einem Hinterhof erwischt, in dem er sich verstecken wollte.

Voriger Artikel
Pumpen, pumpen, pumpen
Nächster Artikel
Kitas, Schule und Hort bleiben geschlossen

Der Mann hatte Cannabis in seiner Garage angebaut.

Quelle: dpa

Oranienburg. Ein illegaler Cannabis-Anbau in Oranienburg ist am Wochenende aufgeflogen. Eine Anwohnerin in der Straße der Einheit informierte die Polizei am Sonntag gegen 18 Uhr darüber, dass ein Mann aus der Nachbarschaft offenbar in seiner Garage Cannabis anbauen soll. Zudem sei er gerade dabei gewesen, die Garage auszuräumen, erklärte die Zeugin den Polizeibeamten.

Als die Polizisten bei der Garage eintragen, türmte der 34-Jährige sofort. Er flüchtete zunächst zu Fuß, wurde aber im Rahmen der Verfolgung in einem Hinterhof aufgespürt, in dem er sich hatte verstecken wollen. Auf seiner Flucht hatte der Mann offenbar auch einen Teil seiner Cannabis-Bestände „retten“ wollen: Nahe den Bahngleisen in der Speyrer Straße in Oranienburg hatte er einen Karton mit getrockneten Pflanzen versteckt, den die Beamten aber entdeckten und sicherstellen konnten.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und dem Amtsgericht ordnete die zuständige Richterin die Durchsuchung der Wohnung und der Garage des Mannes an. Im Ergebnis konnten die Polizisten noch weitere getrockneten Cannabispflanzen und Cannabissamen aber auch ein Belüftungssystem und eine Aufzuchtanlage für die Pflanzen sicherstellen.

Dass er illegal für den gewerblichen Zweck Cannabis anbaut, leugnete der Mann aber. Der Großteil der Pflanzen solle dem Eigenkonsum dienen, sagte er aus.

Weil der Polizei direkte Haftgründe fehlten, wurde der 34-Jährige nach Beendigung der Durchsuchungsmaßnahmen vor Ort entlassen. Gegen ihn wird nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg