Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Chorsingen ist cool
Lokales Oberhavel Chorsingen ist cool
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 18.06.2017
Konstanze Löwe (Mitte) leitet seit Herbst 2016 den Freien Chor Velten 1887 e.V. Quelle: Foto: Privat
Anzeige
Velten

130 Jahre alt und kein Stückchen leise, das ist der Freie Chor Velten, der 1887 von Kantor Gustav Gericke in der Ofenstadt gegründet wurde. Bis heute ist das 45-Mitglieder starke Ensemble musikalisches Aushängeschild der Stadt, wie es bei seinen Auftritten zum Hafenfest und beim Pfingstkonzert am Ofenmuseum unter Beweis stellte. Doch so groß wie zum 125. Geburtstag, der 2012 zusammen mit Feuerwehr und dem SC Oberhavel unter dem Motto „Drei FFF feiern 350 Jahre“ begangen wurde, wird bei den Veltener Sängern in diesem Jahr nicht gefeiert.

Dafür wird mehr Musik gemacht und vor allem gesungen: Am Sonntag, 18. Juni um 15 Uhr steigt in der historischen Turnhalle in der Rathausstraße das große Festkonzert, für das Veltens Bürgermeisterin Ines Hübner gern die Schirmherrschaft übernommen hat. Auch Landrat Ludger Weskamp wird erwartet. Schließlich ist Chorsingen cool. So lautet das Motto des Chores, der sich im Laufe seines Bestehens weit über die Grenzen der Ofenstadt einen Namen gemacht hat.

Ob Werke alter Meister, Volkslieder, Kanons oder Musik der Gegenwart, das Repertoire des Traditionsensembles ist breit gefächert. Chorleiterin Konstanze Löwe, selber Sopranistin im Chor der Berliner Staatsoper, versteht es, ihre Sänger stets für neue und alte Lieder zu begeistern. So erklingt am Sonntag neben Bartholdys „Abschied vom Walde“ auch der schwungvolle Kanon „Singen“ von Uli Führe. Gemeinsam gesungen mit den „Bären“ aus Bärenklau, dem Hohen Neuendorfer Frauenchor „musicam amantes“ und Tonis Frauenchor aus Nauen, den Gästen des Festkonzertes. Man teile sich das Programm und wolle auch die Gastchöre musikalisch zu Wort kommen lassen, so Vereinsvorsitzende Roswitha Pasche.

Karten zu zwei Euro sind an der Abendkasse erhältlich.

Von Ulrike Gawande

Anlässlich des Brandenburger Verfassungstages erhielten am Donnerstag besonders engagierte Brandenburger den Landesverdienstorden. In der Potsdamer Staatskanzlei bekam aus Oberhavel der gelernte Tischlermeister Heiko Höft die Auszeichnung – für unternehmerisches Geschick und ausgeprägten Gemeinsinn.

15.06.2017

Unbekannte haben in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag den Geldautomaten der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in der Löwenberger Filiale gesprengt. Die Polizei spricht davon, „dass es den Tätern offenbar gelang, Bargeld zu entwenden“. Die Sparkasse hält sich dazu bedeckt.

15.06.2017

Der Hennigsdorfer Wachenleiter Stefan Boye erklärt im Interview mit der MAZ, dass die Einbruchsserie, die die Hennigsdorfer zu Beginn des Jahres plagte, nun vorbei zu sein scheint. Auch zu Kriminalität von Asylbewerbern, illegalen Wildschweinjagden und Drogenkonsum an Schulen äußert sich der 43-Jährige.

18.06.2017
Anzeige