Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Dank an Ehrenamtliche im Rathaus
Lokales Oberhavel Dank an Ehrenamtliche im Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 18.01.2016
Rund 70 Ehrenamtliche folgten der Einladung. Quelle: Eva Neumann
Anzeige
Birkenwerder

Mit einem festlichen Empfang haben sich Bürgermeister Stephan Zimniok (B.i.F.) und die Gemeindevertretung Birkenwerder bei allen Ehrenamtlichen des Ortes für ihr unermüdliches Engagement bedankt. Rund 90 Aktive aus Sport, Kultur und Politik waren für Sonnabend geladen.

Die Schülerband der Regine-Hildebrandt-Schule eröffnete mit Led Zeppelins „Stairway to Heaven“ den Abend und legte damit auch gleich den Grundstein für die Stimmung: Entspannung und lockeres Miteinander waren angesagt. Entsprechend kurz war auch die Ansprache von Bürgermeister Stephan Zimniok. „Sie schaffen die soziale Peripherie in Birkenwerder“, betonte er. Die vielen Gäste aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen zeigten, wie breit Ehrenamt in Birkenwerder aufgestellt sei. „Ohne Sie würde hier nicht allzu viel laufen. Ohne Sie würden wir hier keine Politik machen können. Bleiben Sie dabei – bleiben Sie dran.“

Dafür, dass die Ehrenamtlichen immer neu viel Zeit und Arbeit, Gedanken und Nerven in die Mitgestaltungen von Birkenwerder stecken, sagten die Bürgermeister und die Gemeindevertretung mit diesem Abend, mit ihrer Einladung, mit dem feierliche Ambiente im Rathaussaal und mit einem leckeren Buffet Dankeschön. „Gleichzeitig wollen wir mit diesem Rahmen allen die Gelegenheit geben, mit einander ins Gespräch zu kommen und sich noch besser zu vernetzen“, sagte Stephan Zimniok.

Diesem Aufruf des Bürgermeisters kamen die Anwesenden gerne nach. Die Schülerband sorgte mit drei weiteren Songs dafür, dass die Runde rasch in Schwung kam. An den Stehtischen im Saal, rund ums Buffet und in den Fluren des Rathauses bildeten sich schnell gesellige Grüppchen, die sich immer wieder neu mischten.

Von Eva Neumann

Fremdenfeindlicher Vorfall in Hennigsdorf (Oberhavel): Dort hat ein 45-Jähriger zwei Asylbewerberinnen aus Kenia mit einer Pistole bedroht. Zuvor hatte der Mann die 33 und 27 Jahre alten Frauen in einem Supermarkt belästigt. Doch damit nicht genug: Der Mann wurde weiter ausfällig und machte deutlich, welche Geisteshaltung er vertritt.

19.01.2016
Oberhavel Für Partnerkreis Siedlce - Rettungswagen nach Polen verschenkt

Ein rund zehn Jahre alter Rettungstransportwagen aus Oberhavel ist künftig im polnischen Partnerkreis Siedlce im Einsatz. Er hat zwar schon mehr als 200.000 Kilometer auf dem Tacho, ist aber noch in gutem technischen Zustand. Es ist bereits das neunte derartige Freundschaftsgeschenk für Siedlce.

21.01.2016
Oberhavel Wohnungsbau in Glienicke/Nordbahn - Der Schlusspunkt im „Sonnengarten“

Der Projektentwickler NCC Deutschland verkaufte zum Jahresbeginn 94 Mietwohnungen im Glienicker Wohngebiet „Sonnengarten“ an einen Investor. Damit soll bis Ende 2017 die letzte noch freie Fläche auf dem Glienicker Feld bebaut und der Schlusspunkt für das Gesamtprojekt gesetzt werden.

21.01.2016
Anzeige