Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Das Ende der Betonplattenstrecke
Lokales Oberhavel Das Ende der Betonplattenstrecke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 10.12.2015
Die neue Asphaltschicht nach den Bauarbeiten in Marwitz. Quelle: Verwaltung
Anzeige
Marwitz

Die Gemeinde Oberkrämer hat in den Straßenbau in Marwitz investiert. Ein 500 Meter langer Straßenabschnitt ist grundhaft ausgebaut worden, er verbindet den Oberen Priesterweg am äußeren Rand zur Stadt Velten mit der Lindenstraße und damit mit dem eigentlichen Dorfkern von Marwitz. Am Mittwoch fand die Abnahme statt, wie Bauamtsleiter Dirk Eger mitteilte.

Vor dem Ausbau der Straße hatte es allerdings die Sorge gegeben, dass „die bisherige desolate Betonplattenstrecke nicht zur Rennstrecke“ wird, so Dirk Eger weiter. Deshalb sei eine mit nur 3,50 Metern eine geringe Ausbaubreite für die Fahrbahn gewählt worden. „Zwei Ausweichstellen sorgen nun dafür, dass der Begegnungsverkehr stattfinden kann und so auch der Verkehr beruhigt wird“, sagte der Bauamtschef. Damit auch die notwendige Tragfähigkeit der Straße erreicht werden konnte, sind etwa 1000 Tonnen Asphalttragschicht eingebaut.

Geplant worden ist die Straße von einer Firma aus Neuruppin, gebaut wurde sie von einem Unternehmen mit Standort in Velten.

Aus Sicht von Dirk Eger ging der Bau schnell voran. „Die Baustelle wurde am 12. Oktober eingerichtet und somit die Maßnahme innerhalb von acht Wochen realisiert“, sagte er. Es seien nun noch Restleitungen zu erbringen. Dazu gehören der Rasen, der noch gesät werden müsse, sowie das Pflanzen von 19 Feldahorn-Bäumen. Auch eine Fahrbahnrandmarkierung fehlt noch.

Laut Dirk Eger hat diese Baumaßnahme etwa 130 000 Euro gekostet.

Von Robert Tiesler

In Oranienburgs Innenstadt (Oberhavel) kommt es immer wieder zu schweren Unfällen mit Radfahrern. Im Oktober sind dabei zwei Menschen ums Leben gekommen. Deswegen will die MAZ nun wissen, an welchen Stellen in der Stadt es besonders gefährlich ist für Radfahrer. Melden und nennen Sie uns die Unfallschwerpunkte.

10.12.2015
Oberhavel Forum zum Flüchtlingszustrom - Pro und Kontra zur Flüchtlingskrise

Einen Schlagabtausch von Meinungen zum Thema „Flüchtlingskrise _ wie weiter?“ gab es auf einem Forum, das die Konrad-Adenauer-Stiftung am Dienstag in Oranienburg veranstaltet hatte. Bürger machten ihrem Unmut über Probleme Luft. Bundestagsabgeordneter, Sozialdezernent und MAZ-Redakteur redeten und antworteten.

09.12.2015
Oberhavel 800-Jahr-Feier Oranienburg - Geschichten über die Ortsteile

Die große Festschrift zur 800-Jahr-Feier von Oranienburg gibt es schon etliche Wochen. Doch wer darin etwas über die Geschichte der Ortsteile der Stadt wissen möchte, sucht vergeblich. Das hat besonders den Vorsitzenden des Schmachtenhagener Heimatvereins mächtig gewurmt. Nun gibt es ein Taschenbuch, das in kurzweiliger Form dies alles nachholt.

12.12.2015
Anzeige