Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Das Festprogramm ist gedruckt
Lokales Oberhavel Das Festprogramm ist gedruckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 19.05.2016
Mit Bollerwagen zogen die TKO-Mitarbeiter durch die Stadt, um das Festprogramm zu verteilen. Quelle: Andrea Kathert
Anzeige
Oranienburg

Ulrich Koltzer kann wieder gut schlafen. Der Festkoordinator für die 800-Jahr-Feier am 4. Juni präsentiert gemeinsam mit den anderen TKO-Kollegen nicht ohne ein kleines Schulterklopfen die handliche Broschüre zum Festprogramm vom 3. bis 12. Juni. Auf 36 Seiten finden die Oranienburger alles, was sie in der Festwoche erleben können und lieber nicht verpassen sollten. Tag für Tag sind die verschiedensten Veranstaltungen aufgeführt, versehen mit kurzen Kommentaren, Informationen und Fotos. Hinzu kommen nützliche Hinweise zum Festumzug am 4. Juni.

„Zwei Jahre Arbeit und unser Herzblut stecken hier drin“, sagt Stephanie Kreutzer. Eine Empfehlung, welches Highlight nun das Beste werden könnte, will niemand der TKO-Leute abgeben. Und wenn auch noch niemand weiß, wie die Festwoche und der große Umzug so ankommen. Eines ist schon mal gewiss. Die Oranienburger haben sich mit ihrer Stadt und den 800-Jahr-Feierlichkeiten identifiziert. Der Funke, ähnlich wie bei der Landesgartenschau, ist über gesprungen. Koordinator Ulrich Koltzer war anfangs skeptisch beäugt worden, weil er den Ansporn hatte, die Oranienburger mögen ein Fest für sich selbst auf die Beine stellen. Nun kann er beruhigt sagen: Die Rechnung ist aufgegangen. Allein beim Festumzug mischen 1769 Teilnehmer mit. Auch das Programm der Festwoche ist ein schöner Mix, der das Leben der Oranienburger widerspiegelt. Die Konzerte reichen von Klassik bis Hip-Hop. Die Vereine und Organisationen erzählen von ihrer Arbeit und den Möglichkeiten, die sich den Neubürgern in der Stadt so anbieten.

Ob auf dem Handwerkermarkt, bei einem Heli-Flug über die Stadt, bei Ausstellungen, Kinder-Shows, Fahrten mit der Staatsyacht, den Drachenbootrennen, auf dem Rummelplatz vorm Schloss, beim Jazzbrunch, den Feuerwerken oder einem Picknick in Weiß im historischen Schlosspark– für jeden Oranienburger sollte sich in der Festwoche etwas finden, was ihm gefällt. Und weil es ein Fest für jeden Oranienburger sein soll, ist der Eintritt zu sämtlichen Veranstaltungen an den Festtagen frei.

20 000 Exemplare des Festprogramms sind gedruckt worden. Am Donnerstag zogen die TKO-Mitarbeiter mit Bollerwagen durch die Stadt, um die Heftchen entlang der Umzugsstrecke in die Briefkästen zu stecken. Gleichzeitig sollen damit die Anlieger informiert werden, was am 4. Juni auf sie zukommt.

Von Andrea Kathert

Oberhavel Ausstellung in Hennigsdorf - Vier Jahrhunderte in vier Räumen

Eine Dauerausstellung über die Hennigsdorfer Geschichte seit dem 18. Jahrhundert gibt es ab dem 10. Juni im Alten Rathaus zu sehen. In vier Räumen geht es um das dörfliche Leben in der vorindustriellen Zeit, die Phase des Nationalsozialismus, die DDR-Zeit und den großen Umbruch nach der politischen Wende.

19.05.2016

Eine lange Liste mit Kritik und Wünschen von Hennigsdorfer Facebook-Nutzern hatte der Bürger Dirk Sill am Mittwoch den Fraktionsvorsitzenden in der Stadtverordnetenversammlung übergeben. Nun werden sich die Fraktionen über die Wünsche beugen und schauen, was sich umsetzen lässt. Lob gab es schon mal von Grünen und CDU für Sills Initiative.

19.05.2016
Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 19. Mai - Obdachloser tot aufgefunden

In Oranienburg ist ein Obdachloser tot aufgefunden worden. Der 56-Jährige lebte in einem Zelt auf einem ehemaligen Betriebsgelände. Anzeichen für ein Verbrechen fand die Polizei nicht.

19.05.2016
Anzeige