Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Das Herbst- und Weinfest setzt aus

Glienicke Das Herbst- und Weinfest setzt aus

Die Nachricht kam überraschend: Ein Herbst- und Weinfest wird es in diesem Jahr in Glienicke nicht geben. Grund sind Versäumnisse, die auch den Gewerbeverein als Veranstalter vor eine Zerreißprobe stellen.

Voriger Artikel
Neunjähriger Radfahrer schwer verletzt
Nächster Artikel
Gemeinde baut Liegewiese am Boddensee

So präsentierte sich das Herbst- und Weinfest in Glienicke in den Vorjahren.

Quelle: Karl Pfitzmann

Glienicke. Das Herbst- und Weinfest in Glienicke erreichte jährlich fünfstellige Besucherzahlen. Als es am 19. Juli vom örtlichen Gewerbeverein als Veranstalter abgesagt wurde, reagierten viele Einwohner mit Bedauern. Auch Bürgermeister Hans Günther Oberlack.

„Fakt ist jedoch: Der Vereinsvorstand ist momentan nicht handlungsfähig, so dass keine Rechtsgeschäfte abgeschlossen werden können“, sagt Boris Gaffling von der Arbeitsgruppe, die das jährliche Fest vorbereitet hatte. Gemeint ist: Weil versäumt war, den Standbetreibern rechtzeitig die Rechnung zu stellen, sind nun keine finanziellen Sicherheiten vorhanden, um weitere Firmen zu beauftragen, beispielsweise die für Sicherheit und Bühnentechnik. „Wir sind jedoch zuversichtlich, dass wir die Tradition im nächsten Jahr fortführen können“, sagt Gaffling. Vielleicht gelinge es sogar, eine kleinere Veranstaltung auf die Beine zu stellen, die wie der Trödelmarkt am Dorfteich ohne Straßensperrungen auskommt. „Ich persönlich würde das begrüßen“, sagt Gaffling. Die Tanzschule I.D.E.A., die er gemeinsam mit seiner Frau betreibt, hatte den kulturellen Part bereichert. Und schließlich stehe das Programm ja schon...

Viel los in Glienicke

Viel los in Glienicke.

Quelle: Pfitzmann/MAZ-Archiv

Vor einer Zerreißprobe steht unterdessen der Gewerbeverein. In der jüngsten Mitgliederversammlung ist der komplette Vorstand überraschend zurückgetreten – mit einer Ausnahme: Der 1. stellvertretende Vorsitzende Ingo Klimmek führt die Geschäfte weiter.

Ex-Vorsitzender Sven Miram wollte sich auf Nachfrage nicht konkret zu seinem Rücktritt äußern. „Es gibt 1000 Gründe“, sagt er nur. Die Zeit sei eben reif gewesen für „frisches Blut und frischen Wind“ an der Führungsspitze. Der öffentliche Aufschrei nach der Absage kommt ihm augenscheinlich nicht ganz ungelegen: „Da sind wenigstens alle wach geworden.“ Klimmek hat unterdessen für den 1. September zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Klimmek: „Ziel ist es, dass sich dort ein neuer handlungsfähiger Vorstand findet. Sollte es nicht dazu kommen, werden wir die Auflösung des Vereins beschließen müssen. Im Interesse des bisher Erreichten und der Chance einer Neuausrichtung des Vereines hoffe ich, dass es nicht dazu kommt.“ Alle Interessenten, die bereit sind, sich zukünftig aktiv im Gewerbeverein Glienicke einzubringen, können sich bei ihm melden.

Bürgermeister Oberlack schloss eine Übernahme der Veranstaltung seitens der Gemeinde aus rechtlichen, finanziellen und organisatorischen Gründen aus: „Das Vergaberecht sieht keine Schnellschüsse vor, außer im Katastrophenfall.“ Und so einer liege nicht vor.

Viele nutzten das Herbstfest, um Bekannte wiederzutreffen

Viele nutzten das Herbstfest, um Bekannte wiederzutreffen.

Quelle: Pfitzmann/MAZ-Archiv

Von Helge Treichel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg