Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Das erste Mal im Leben Autogramme geben
Lokales Oberhavel Das erste Mal im Leben Autogramme geben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 19.03.2018
Matthias Arnold vor seinem Regal am Gemeinschaftsstand auf der Leipziger Buchmesse. Quelle: privat
Anzeige
Oranienburg

So anstrengend hatte sich Matthias Arnold seinen ersten Auftritt auf der Leipziger Buchmesse dann doch nicht vorgestellt: „Am ersten Abend war die Stimme vollkommen weg.“ Es ist ein richtiger Trubel am Stand, „und ich habe das erste Mal CD und Bücher signiert und Autogramme geben müssen“, berichtet der Oranienburger am Freitagmorgen.

Der 39-Jährige schreibt nicht nur Kinderbücher, sondern gestaltet vor allem Hörspiele für Kinder mit seinem Star „Leo“, dem schlauen Löwen. Alles begann mit drei Handpuppen, die abends seinen Kindern Geschichten erzählten. Arnold, der aus dem Erzgebirge stammt und heute mit der Familie in Oranienburg lebt, hat als Chef-Cutter für ARD, SAT 1 und ZDF gearbeitet, und machte sich vor acht Jahren selbstständig. Als Cutter schneidet er Rohmaterial für Sendungen wie „Rosins Restaurant“ oder „Mein Kind, dein Kind“. Und doch sitzt er abends am liebsten in seinem Studio und schneidet Hörspiele für Kinder, seine große Leidenschaft.

Nun hatte er sich bei der Leipziger Buchmesse am Gemeinschaftsstand der Hörspiel Gemeinschaft angemeldet, ein Zusammenschluss mehrerer deutscher Hörspielproduzenten. Als Einzelkämpfer, „das wollten mir die meisten Leute, die mich gefragt haben, gar nicht glauben.“ Am Stand kann man noch bis Sonntag seine „Hörspiele für schlaue Kids“ mit Leo, dem Löwen, kaufen und auch reinhören. „Es gab tolle Gespräche mit vielen Eltern und Lehrern schon am ersten Tag. „Es geht den Eltern vor allem um Entschleunigung, auch schon für ihre Kinder, sie haben Angst vor Übersättigung an Infos und wollten wissen, wie ein Buch entsteht. Ich brauchte mehr als ein Jahr“, berichtet er der MAZ.

In Folge sechs ist Leo mit einem Indianermädchen unterwegs. Und auch Folge 7 ist in Arbeit. „In zwei Monaten soll sie fertig sein und befasst sich mit Thomas Alva Edison und Jules Verne“, so Matthias Arnold.

Bis Sonntag ist er noch auf der Buchmesse und hat sich inzwischen nach einem Tipp der Messe-Profis mit Halspastillen gegen die Heiserkeit eingedeckt.

Von Heike Bergt

Was hat er sich dabei nur gedacht? Ein 70-jähriger Berliner fuhr Donnerstagabend mit seinem Fahrrad auf die Autobahn A10. Auf dem nördlichen Berliner Ring, zwischen den Anschlussstellen Oberkrämer und Autobahndreieck Oranienburg, stürzte er schließlich. Nur dank umsichtiger und reaktionsschneller Ersthelfer erlitt er keinen größeren Schaden.

16.03.2018

Ralf Wedemeyer hat im März gleich zwei Gründe zum Feiern. In der vergangenen Woche beging der Chef des Autohauses an der Berliner Chaussee in Kremmen seinen 60. Geburtstag, und demnächst hat er 35. Meisterjubiläum. Schon als Kind hat er gern gebastelt.

19.03.2018

Neonlicht taucht den Klassenraum des Neuen Gymnasiums Glienicke in bunte Farben und verwandelt den schlichten Raum in einen hippen Sportraum. Es ist Fitnesszeit. Mit einem Ganzkörpertraining bringt Boris Gaffling von der I.D.E.A.-Tanzschule aus Glienicke seine Schützlinge in Form. Ein Kursbesuch.

18.03.2018
Anzeige