Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Das hast du gut gemacht!

Einschulungsolympiade Das hast du gut gemacht!

Angehende Abc-Schützen haben am Sonnabend bei der Einschulungsolympiade in der Libertasschule in Löwenberg gezeigt, was sie schon alles können. Zum Abschluss gab es für alle eine Urkunde. Die Eltern konnten derweil das Schulgebäude in Augenschein nehmen.

Voriger Artikel
Bürgerinitiative kritisiert Landesbetrieb
Nächster Artikel
Dienstleister der Bevölkerung

Kimberly gehört zu den Kindern, die sich schon riesig darauf freuen, dieses Jahr Schulkind zu werden.

Quelle: Foto: Uwe Halling

Löwenberg. Wenn alle künftigen Abc-Schützen im Löwenberger Land so viel Spaß in der Schule haben werden, wie Leni, dann braucht niemandem um den Nachwuchs Bange zu sein. Die Fünfjährige aus Grüneberg gehört am Sonnabendvormittag zu jenen knapp 100 Mädchen und Jungen, die an der Einschulungsolympiade in der Libertasschule in Löwenberg teilnahmen.

Die fünfjährige Leni war bei allen Aufgaben mit großer Begeisterung und Freude bei der Sache

Die fünfjährige Leni war bei allen Aufgaben mit großer Begeisterung und Freude bei der Sache.

Quelle: Uwe Halling

Was für Aufgaben den Kindern auch gestellt wurden, Leni strahlte stets bis über beide Ohren. „Malen mache ich besonders gern“, verriet sie, nachdem sie ihrem Marienkäfer fix die geforderten sieben Punkte verpasst hatte. Auch Clara, die neben ihr saß, war eifrig und schnell bei der Sache. Kaum hatten die Kinder erfahren, dass sie eine Sonne zeichnen sollen, rief die Fünfjährige aus Teschendorf auch schon: „Fertig!“ Und sie fügte hinzu: Meine Sonne lacht schon!“ So gut wie alle künftigen Abc-Schützen meisterten die kleinen Aufgaben, die ihnen im Verlauf der kleinen Einschulungsolympiade gestellt wurden, mit viel Begeisterung und Freude. Sei es das Schreiben ihres Vornamens, das Zeichnen eines Menschen, das Vervollständigen eines Musters, das Zählen von Punkten auf dem Marienkäfer, das Hüpfen auf einem beziehungsweise beiden Beinen oder das Hinzufügen von Sonne, Wolken und Vögeln auf einem Blatt Papier, auf dem sich zunächst nur ein Baum befand. Zur Belohnung gab es für alle Olympioniken im Anschluss eine Urkunde mit der Aufschrift: „Das hast du gut gemacht.“

Während die Kinder voller Elan zeigten, was sie in der Kita oder daheim bereits gelernt haben, konnten die Eltern das Schulgebäude inspizieren und sich dann Brötchen, Kaffee oder Kuchen schmecken lassen. Für die Verpflegung hatten Schüler der Klasse 10 b gesorgt. Die Einnahmen dafür wandern in einen großen Topf aus dem später die Abschlussfahrt nach Kühlungsborn bezahlt werden soll.

Schulleiter Axel Klicks freute sich neben der regen Beteiligung in Löwenberg (an der Grundschulfiliale Grüneberg hat die Olympiade bereits Anfang Februar stattgefunden) vor allem darüber, unter den Eltern viele bekannte Gesichter ehemaliger Löwenberger Schüler wiederentdeckt zu haben. Und die anwesende Lehrerschaft hatte sichtbar Freude daran, mit welcher Unbeschwertheit die Kinder bei der Sache waren. Und das ist ja auch einer der Hauptgründe für diese Olympiade: Die Kinder sollen fernab des Stresses von Einzelgesprächen zeigen können, dass sie nun bald völlig zurecht Schulkinder sein werden. Und das möglichst mit so viel Freude, wie sie der kleinen Leni aus Grüneberg am Sonnabend ins Gesicht geschrieben stand.

Von Bert Wittke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg