Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Das war der Winter-Morgen
Lokales Oberhavel Das war der Winter-Morgen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:31 07.03.2018
Der 800er Bus kam heute Morgen in Flatow 15 Minuten zu spät. Die Schüler waren aber dennoch pünktlich im Unterricht. Quelle: Morgner
Oberhavel

Der Winter hat Oberhavel noch einmal voll im Griff. Beim Blick aus dem Fenster waren heute morgen verschneite Straßen, Gehwege und Felder zu sehen. Es war glatt. Die ersten Einwohner und Mitarbeiter vom Stadthof Oranienburg und der Straßenmeisterei räumten schon früh die Gehwege und Straßen frei.

Aus der Leitstelle der Oberhavel-Verkehrsgesellschaft hieß es am Morgen: keine großen Vorkommnisse. Der 800er Bus von Flatow nach Oranienburg hatte 15 Minuten Verspätung. Auf Grund der Straßenverhältnisse wurde der Rückstand nicht mehr aufgeholt. Die Fahrer lobten aber grundsätzlich die Bedingungen. Die Straßen seien gut geräumt gewesen. Zwei, drei Wendeschleifen waren vereist. Nähere Informationen soll es von der OVG im Laufe des Tages geben.

Die Flatower räumten den Fußweg frei. Quelle: Morgner

Trotz der engagierten Arbeit der Einsatzkräfte blieben einige Unfälle nicht aus: Gegen 6 Uhr am Mittwochmorgen war ein Pkw in einer Kurve der Ahornallee in Glienicke für die winterlichen Fahrbahnverhältnisse zu schnell unterwegs, so dass der Wagen gegen ein parkendes Auto rutschte. Es entstand nur geringer Sachschaden.

Aufgrund glatter Straßenverhältnisse kollidierten gegen 7.45 Uhr an der Ecke Hildburghauser Straße/Weimarer Straße in Oranienburg zwei Pkw. Auch in diesem Fall blieb es bei einem Sachschaden, der auf etwa 1000 Euro geschätzt wird.

Allgemein registrierte die Polizei trotz winterlicher Fahrbahnverhältnisse am Mittwochmorgen nicht mehr Unfälle als an Tagen mit normalen Straßenverhältnissen.

Die Felder waren heute morgen weiß. Quelle: Morgner

Von Sebastian Morgner

Vor einem Jahr ist in Sommerfeld das „Dorv“-Projekt vorgestellt worden. Das Konzept sieht einen Treffpunkt mit Einkaufsmöglichkeit, Bank- und Postservice, Café und mehr vor. Doch in Sommerfeld ist das Projekt vorerst gescheitert. Im Interview spricht Ortsvorsteher Jürgen Kurth über die Gründe und eventuelle Hoffnungen.

10.03.2018

Der Containerplatz an der Weinbergstraße/Ecke Grünstreifen in Zehdenick ist Bernd Krumbach ein Dorn im Auge. Der SPD-Stadtverordnete findet es unmöglich, wie sich Leute dort vor allem in und rund um die Papiercontainern ausmisten. Und er fragt: Warum müssen dort überhaupt Papiercontainer stehen?

09.03.2018
Oberhavel Hohen Neuendorf - Mehr als Puschelwedeln

Die Teams der Cheerleadingabteilung der Rugbyunion Hohen Neuendorf trainieren derzeit für die bevorstehende Regionalmeisterschaft Ost am 24. März im Velodrom in Berlin. Ihr großes Ziel sind jedoch die Deutschen Meisterschaften, bei denen die acht besten Teams der Nation an den Start gehen.

09.03.2018