Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Demonstrationszug für Erich Mühsam
Lokales Oberhavel Demonstrationszug für Erich Mühsam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:06 15.07.2017
Der Demonstrationszug in der Mittelstraße. Quelle: Helge Treichel
Anzeige
Oranienburg

Mit einem Demonstrationszug durch Oranienburg erinnerten Linksjugend und Antifa am Sonnabend an den 83. Todestag von Erich Mühsam. Der politische Autor wurde am 10. Juli in einer Latrine des Konzentrationslagers Oranienburg erhängt. Er war zuvor von den Nationalsozialisten ohne Verurteilung inhaftiert und schwer misshandelt worden.

Rund 30 Teilnehmer zogen ab 13.30 Uhr vom Bahnhof aus durch die Stadt zum Schlossplatz und zum Gedenkstein für Erich Mühsam in der Berliner Straße, wo sich ganz in der Nähe eines der ersten Konzentrationslager im Deutschen Reich befand. Michelle Leppak (19) und Geena Michalczak (19) vom Oranienburger Jugendbeirat wandten sich per Lautsprecher an die Zuhörer.

Kundgebung in der Mittelstraße mit Ansprache. Quelle: Helge Treichel

Die jungen Frauen hatten sich Gedanken darüber gemacht, womit sich Erich Mühsam zu seiner Zeit auseinandersetzen musste und womit es die Menschen heute zu tun haben. Und sie stellten sich die Frage, welche Werte dem entgegengesetzt werden können. Ihre Antwort: „Liebe,Toleranz, Respekt und Freiheit.“ Mühsam habe sich dem Nationalsozialismus entgegengestellt. Die Jungen Frauen rufen auf: „In einer Zeit von Krieg und Terror, in der Menschen sich entfremden und hass aufflammt, müssen wir uns an Erich Mühsam erinnern, ihn als Vorbild nehmen und uns selbst engagieren.“

Banner der Antifa. Quelle: Helge Treichel

Von Helge Treichel

Das Programm für das Benefizkonzert zu Gunsten der Hochwasseropfer von Leegebruch steht. Mit dabei sind String & Swing, Rolog, Butterfly, Kulturranzen, Hospital und der Shanty Chor Kremmen. Künstler versteigern ihre Bilder.

15.07.2017

Grundschulleiterin Ilona Petrausch geht mit Abschluss dieses Schuljahres in den Ruhestand. Obwohl die Zeugnisausgaben noch ausstehen, haben sich die 338 Kinder der Grundschule Niederheide schon mal von ihr verabschiedet. Die ganze Schule ist „ihr Baby“.

22.02.2018

Die Anlieger an der südlichen Johannes-Rau-Straße genießen momentan noch einen freien Blick über den ehemaligen Laga-Parkplatz bis hin zur Walther-Bothe-Straße. Dass auf der Freifläche irgendwann gebaut wird, war ihnen klar. Nun werden die Pläne konkreter. Ab 2019 will die Woba mit dem Bau von Mehrgeschossern beginnen.

18.07.2017
Anzeige