Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Der Tote aus dem Wald ist identifiziert
Lokales Oberhavel Der Tote aus dem Wald ist identifiziert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 30.11.2017
Die Identität des im Wald bei Linde gefundenen Toten ist nun geklärt (Symbolbild). Quelle: Pixabay
Löwenberger Land

Die Identität des am 20. November (Montag) in einem Waldstück bei Linde gefundenen Toten ist aufgeklärt. Dies teilte die Polizei am Donnerstag, den 30. November, mit.

Bei dem Toten handelt es sich um einen 65-jährigen Mann, der ohne festen Wohnsitz in Berlin lebte und dort von seinen Angehörigen seit dem 10. Juli 2017 als vermisst gemeldet worden war.

Wie die MAZ berichtet hatte, hatte der zuständige Jagdpächter des Waldstückes die Polizei am 20. November darüber informiert, dass er in dem an Linde angrenzenden Waldstück einen leblosen Mann gefunden habe. Aufgrund der Kleidung des Toten sowie mitgeführter Zeitungen hatte die Polizei nach ersten Erkenntnissen bereits vermutet, dass es sich bei dem Mann um einen Obdachlosen aus Berlin oder dem Umland handeln könne, der bereits seit mehreren Monaten an der Fundstelle lag.

Weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Die zweite Auflage von „Granseer Geschichten“ ist erschienen und zu haben. Pünktlich zum Weihnachtsmarkt wurde das Werk veröffentlicht. Am Donnerstag haben die Protagonisten – vorwiegend Damen und Herren im gehobenen Alter – das Werk vorgestellt.

30.11.2017

Bereits seit Mitte November sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Stadthofs Oranienburg in Bereitschaft: 43 Kräfte sind für den Winterdienst eingeteilt, auch die Fahrzeuge stehen bereit.

30.11.2017

Um herauszufinden, um welche Art von Gegenstand es sich bei dem Fundstück im Louise-Henriette-Steg handelt, muss dieser freigelegt werden. Die dafür erforderlichen Vorbereitungen sind inzwischen abgeschlossen. Die Stadt informiert nun über den weiteren Fahrplan in den nächsten Tagen.

01.12.2017