Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Der Trick mit den 3,001-Liter-Flaschen

Cleveres Marketing? Der Trick mit den 3,001-Liter-Flaschen

In einem Supermarkt in Kremmen wirbt ein Sonderangebot mit riesigen Flaschen mit Cola und Brause. Inhalt: 3,001 Liter. Dank dieses Marketingtricks darf die Flasche pfandfrei verkauft werden. Einfach nur bekloppt, findet unser Autor Robert Tiesler.

Voriger Artikel
Die Taufe als Bekenntnis zu Gott
Nächster Artikel
Pfiffige Ostereiersucher

Limo und Cola gibts jetzt auch in riesigen Flaschen.

Quelle: dpa

Kremmen. Es gibt Marketing- oder Produkttricks, die ich so bescheuert finde, dass sie bei mir das Gegenteil von dem auslösen, was eigentlich erreicht werden soll. In einem Supermarkt in Kremmen stieß ich neulich in der Getränkeabteilung auf ein Sonderangebot mit riesigen Flaschen mit Cola und Brause. Inhalt: 3,001 Liter. Das ist so besonders, dass das da groß draufsteht. Und: pfandfrei! Irgendwie abstoßend. Pfandfrei ist die Flasche nämlich deshalb, weil das Einwegpfand für Größen von 0,1 bis drei Litern gilt. Und 3,001 Liter sind mehr als drei Liter. Bekloppt. Auch deshalb, weil doch jeder froh sein sollte, wenn er die Flasche wieder wegbringen kann und sie so nicht im eigenen Müll landet. Aber vermutlich müssen die Flaschenhersteller weniger Gebühren zahlen, wenn sie nicht am Pfandsystem teilnehmen. Ich habe allerdings den Hang, dann trotzig zu werden und das Zeug gerade deshalb nicht zu kaufen. Mal ganz abgesehen davon, dass Drei-Liter-Flaschen, äh, 3,001-Liter-Flaschen viel zu groß sind für den privaten, normalen Gebrauch.

Von Robert Tiesler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg