Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Der erste Abschnitt der L 213 ist fertig

Neuholland Der erste Abschnitt der L 213 ist fertig

Es flutscht bei den Bauarbeiten für die Fahrbahnsanierung der L 213. Nach den Sommerferien soll von Neuholland bis Nassenheide der Verkehr auf einer neuen Fahrbahn rollen. Zuvor war die Straße eine echte Zumutung. Nun allerdings hat sie das Zeug, eine Rennstrecke zu werden.

Voriger Artikel
Rentnerin mit mieser Betrugsmasche abgezockt
Nächster Artikel
Ortsschild steht nicht dort, wo Ort beginnt

Nur noch die Geschwindigkeitsbegrenzung erinnert an die Schlaglochpiste der L 213. Von Neuholland bis Freienhagen ist die Fahrbahn fertig.

Quelle: Robert Roeske

Neuholland. Der Ausbau der L 213 läuft wie am Schnürchen. Das kann auch Hans-Jürgen Otte, Sachgebietsleiter für Bauvorbereitung und -überwachung im Landesbetrieb für Straßenwesen nur bestätigen. Erst am Dienstag war die jüngste Bauberatung. „Wir liegen komplett im Zeitplan“, freut sich Otte. Und das bedeutet, am Ende der Ferien ist die Fahrbahn von Neuholland bis nach Nassenheide saniert. Anfang September sollte der Verkehr problemlos rollen.

Bis kurz vor Nassenehide haben sich die Bauarbeiter vorgekämpft

Bis kurz vor Nassenehide haben sich die Bauarbeiter vorgekämpft.

Quelle: Kathert

Schon jetzt ist der Abschnitt vom ehemaligen Wasserwerk bis nach Freienhagen fertig. Was für ein Fahrgefühl auf dem glatten Asphalt. Kaum zu glauben, dass die Autofahrer noch bis Mitte Juli gut beraten waren, sich an die 50 Km/h zu halten. Ein Schlagloch neben dem anderen zierte abschnittsweise die Fahrbahn und war eine Herausforderung für jeden Stoßdämpfer. Nun hat die Straße viel Potenzial, zur Rennstrecke zu werden. Allerdings wird es keine Mittellinie auf der Straße geben. Das sei von der Straßenverkehrsbehörde so angeordnet wegen der Fahrbahnbreite von sechs Metern, meint Otte.

Drei Bushaltestellen zwischen Neuholland und Freienhagen werden mit neuen Borden angelegt

Drei Bushaltestellen zwischen Neuholland und Freienhagen werden mit neuen Borden angelegt.

Quelle: Kathert

Im Moment werden auf dem besagten Abschnitt noch die drei Bushaltestellen hergerichtet. Sie bekommen die hohen Einstiegsborde, die so genannten Kasseler Borde für Niedrigflurbusse. In der nächsten Woche werden auch die Wartehäuschen wieder aufgestellt.

Die Baustellenfahrzeuge ziehen weiter in Richtung Nassenheide

Die Baustellenfahrzeuge ziehen weiter in Richtung Nassenheide.

Quelle: Roeske

Die Mitarbeiter der Firma Rask haben inzwischen den nächsten Abschnitt in Angriff genommen. Von der Brücke über den Fliesgraben in Freienhagen angefangen, ist schon wieder etwa ein Kilometer Richtung Nassenheide asphaltiert. Die zweite Tragschicht ist aufgebracht. Wenn die Lkw den Asphalt kontinuierlich anfahren, „flutscht es richtig“, sagt einer der Bauarbeiter. Das sieht man, kaum ist die Asphaltmaschine ein Stück weiter, rollen die großen Walzen hinterher.

Fahrradfahrer und Neugierige, die sich die Baustelle aus der Nähe ansehen, sollten auf dem Radweg allerdings auf der Hut sein. Autofahrer, die den großen Umweg über Löwenberg nicht in Kauf nehmen wollen, benutzen mit ihren dicken Autos skrupellos den Radweg. Der sollte eigentlich ausnahmslos nur den Rettungswagen aus der Wache in Neuholland vorbehalten sein. Doch die illegalen Fahrten über den Radweg sind offenbar keine Seltenheit. „Jetzt steht schon die Polizei da vorne“, sagt der Bauarbeiter und zeigt in Richtung Nassenheide.

Insider quälen sich über den Malzer Weg

Insider quälen sich über den Malzer Weg.

Quelle: Roeske

Im Moment nutzen Insider auch gerne den Malzer Weg, um von Freienhagen schneller nach Oranienburg zu kommen. Aber die drei Kilometer ausgefahrener Waldweg sind nur im Schneckentempo zu bewältigen. Zuvor hatten sich Auto- und Lkw-Fahrer zwischen Neuholland und Freienhagen einen Schleichweg über die Großsiedlung gesucht, sehr zum Ärger der Anwohner in der Großsiedlung.

Ist die L 213 komplett ausgebaut, gibt es nur noch ein Projekt, das im nächsten Jahr in Angriff genommen wird: die Brücke über den Fliesgraben. „Das läuft unabhängig vom Straßenbau“, sagt Hans-Jürgen Otte. Seines Wissens ist der Neubau der Brücke bereits ausgeschrieben. Während der Bauarbeiten wird es eine Umfahrung vorbei am Freienhagener Denkmal geben. Aber bis dahin ist noch viel Zeit, sich erst mal über das neue Fahrgefühl auf der L 213 zu freuen.

Bauarbeiter liegen gut in der Zeit

Der erste Bauabschnitt der Fahrbahnsanierung der L 213 von Neuholland bis Freienhagen ist fertig. Im Moment wird zwischen Freienhagen und dem Bahnübergang Nassenheide gebaut.

Im letzten Bauabschnitt wird die Fahrbahn vom Bahnübergang 300 Meter in Richtung Ortslage Nassenheide saniert. Dafür ist nur ein Wochenende eingeplant. Anfang September sind die Arbeiten abgeschlossen.

Im nächsten Jahr wird die Brücke über den Fliesgraben am Ortseingang von Freienhagen erneuert. Dafür soll eine Behelfsbrücke als Umfahrung errichtet werden.

Von Andrea Kathert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel
57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg