Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Die Bahnhofs-Sanierung wird laut
Lokales Oberhavel Die Bahnhofs-Sanierung wird laut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 18.03.2018
Der „Galgen“ soll abgerissen werden. Quelle: Robert Roeske
Velten

Die Bauarbeiten für die Erneuerung der Bahnsteiganlage und der Personenüberführung am Bahnhof Velten haben begonnen. Derzeit wird unter anderem der Dachbelag der Bahnsteigüberdachung abgebaut. Anschließend folgen die Vorbereitungen zur Herstellung der Fundamente der Personenüberführung.

Mittels eines Vibrationsverfahrens müssen dafür zunächst Stahlträger in den Boden eingerammt werden. Für diese Arbeiten kann es während der Bauzeit, die bis zum Oktober 2018 angegeben ist, zu Lärmbelästigungen kommen. Um den Berufspendlerverkehr möglichst wenig zu beinträchtigen, müssen die Arbeiten teilweise auch in den Nachtstunden und am Wochenende ausgeführt werden. Die ersten Termine für die Nacht- und Wochenendarbeiten, an denen es auch zum Schienenersatzverkehr kommen wird, hat die Deutsche Bahn jetzt mitgeteilt. Diese sind Sonnabend, 24. März, 2 Uhr, bis Sonntag, 25. März, 22.30 Uhr, Sonnabend, 7. April, 2 Uhr, bis Sonntag, 8. April, 22.30 Uhr, und Sonnabend, 14. April, 2 Uhr, bis Sonntag, 15. April, 22.30 Uhr.

Um die Ausführung der Bauarbeiten nicht zu gefährden, hat die Stadt eine Genehmigung der Bauarbeiten bis zu einer Belastung von maximal 65 Dezibel in Aussicht gestellt. Wie die Deutsche Bahn informierte, werden die beauflagten Grenzwerte in einigen Anliegerbereichen in unmittelbarer Nähe der Baustelle überschritten werden.

300 Wohnungen sind von Lärm betroffen

Betroffen sind etwa einige – aber nicht alle – Wohnungen in der Bahnstraße, der Wilhelm-Pieck-Straße, der Karl-Liebknecht-Straße, der Kreisbahnstraße und der Nauener Straße. Insgesamt werden mehr als 300 Wohnungen betroffen sein. Bei Überschreitung der zulässigen Grenzwerte haben die betroffenen Anwohner Anspruch auf Ersatzschlafraum, also einer Hotelübernachtung.

Betroffene Anwohner werden mittels eines Schreibens direkt von der Deutschen Bahn informiert. In dem Schreiben ist auch eine Telefonnummer angegeben, an die sich die Betroffenen wenden können, wenn sie den Ersatzschlafraum in Anspruch nehmen möchten. Die Kosten hierfür trägt die Deutsche Bahn.

Ines Hübner hätte sich frühere Information der Bahn gewünscht

Die Nachtarbeiten werden von Lärmmessungen des Landesumweltamtes begleitet. Weitere Nacht- und Wochenendzeiten hat die Deutsche Bahn für den Juni und den September avisiert. Laut Auskunft des Projektbeauftragten des Unternehmens ist an diesen Tagen mit weniger lärmintensiven Arbeiten zu rechnen.

„Ich bedauere sehr, dass einigen Anwohnern aufgrund der Bauarbeiten solche Umstände zugemutet werden müssen“, sagt Bürgermeisterin Ines Hübner. Sie hätte sich insbesondere eine frühere Information durch die Deutsche Bahn AG gewünscht.

Von MAZonline

Am Ende stand eine zerstörte Bushaltestelle am Hennigsdorfer Bahnhof zu Buche. Zuvor war es dort zum Beziehungsaus einer jungen Liebe gekommen, wie die Polizei berichtet.

15.03.2018

Erst öffnete der Mann der Polizei nicht die Tür, dann empfing er die Einsatzkräfte mit einer Softairpistole in der Hand. Die Beamten erlebten am Mittwoch eine Wohnungsdurchsuchung, die sich zunächst schwierig gestaltete.

15.03.2018

Einmal im Monat findet in Bärenklau der Kaffeenachmittag des Seniorenclubs statt. Seit 15 Jahren kümmert sich Irmgard Bach darum. Die 79-Jährige organisiert alles, bekommt aber auch viel Hilfe von den Mitgliedern. Am Mittwochnachmittag war wieder Treffpunkt in der Alten Remonteschule.

18.03.2018