Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Die Radwege sind so wichtig
Lokales Oberhavel Die Radwege sind so wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 06.09.2016
An der Hauptkreuzung in Germendorf fehlen die Radwegeanbindungen nach Schwante, Leegebruch, Velten und Hohenbruch. Quelle: Enrico Kugler
Anzeige
Germendorf

Die Germendorfer wollen am 24. September mobil machen und nun schon zum dritten Mal auf die fehlenden Radwege nach Schwante, Velten und in Richtung Hohenbruch aufmerksam machen. Sylvia Grande und Siegfried Eichholz von der Volkssolidarität hatten zu dieser Demo aufgerufen.

Oranienburgs Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke kann das Anliegen nur unterstützen und gibt den Radlern recht, dass die Verkehrsanbindungen für Fahrradfahrer im Gegensatz zur Kernstadt in Germendorf durchaus unbefriedigend sind. Bisher war es nur gelungen, seit der Eingemeindung von Germendorf nach Oranienburg, die Radwege entlang der ehemaligen B 273 (jetzt L 170) herzustellen. „Es ist jedoch unbestritten, dass die Erreichbarkeit insbesondere der Nachbarorte Schwante, Leegebruch und Velten auch radläufig möglich sein muss“, räumt der Bürgermeister ein.

Die Straße von und zum Tierpark hat keinen gesonderten Radweg. Quelle: Enrico Kugler

Deshalb ist im Entwurf des Verkehrsentwicklungsplanes der Stadt der Handlungsbedarf bei überörtlichen Radwegen festgehalten worden. Da die fehlenden Verbindungen jedoch an Landesstraßen lägen, sei das Land Brandenburg in der Verantwortung. „Sie werden verstehen, dass die Stadt Oranienburg nicht außerhalb ihres kommunalen Hoheitsgebietes an Straßen, die nicht ihr gehören, auch bauen darf“, richtet sich Laesicke an Sylvia Grande und Siegfried Eichholz.

Kleinere Kinder können wenigstens auf dem Gehweg fahren. Quelle: Enrico Kugler

Ein Hoffnungsschimmer für die Germendorfer ist, dass momentan die Bedarfslisten für den Radwegebau an Landesstraßen neu erstellt werden. Neben der Lückenschließung von Radwegeverbindungen und der Schulwegsicherung sollen erstmals auch touristische Belange sowie Stadt-Umland-Beziehungen bei der Bewertung der Projekte berücksichtigt werden. Diese Punkte könnten dazu führen, dass die Forderungen der Germendorfer auf einem vorderen Platz der Bedarfslisten landen. Doch die begrenzten Mittel des Landes werden mit Sicherheit nicht für alle Projekte reichen, sieht es der Bürgermeister realistisch. Umso wichtiger sei es deshalb, sich gemeinsam gegenüber dem Land entsprechend Gehör zu verschaffen, um zumindest einige Radwegeprojekte in absehbarer Zeit auf den Weg zu bringen. Für den Bürgermeister ist es deshalb selbstverständlich, am 24. September bei der Raddemo in Germendorf dabei zu sein.

An diesen Landesstraßen fehlen Radwege

Die Stadt Oranienburg sieht folgende Schwerpunkte, wo an Landesstraßen Radwege gebaut werden sollten:

L 21: zwischen Wensickendorf und Summt, hierzu liegen Absichtserklärungen der Bürgermeister von Mühlenbeck und Oranienburg vor

L 21: zwischen Zehlendorf und Wensickendorf sowie zwischen Zehlendorf und Kreuzbruch, die parallel laufende Bahnstrecke ist stillgelegt,

L 29: von Zehlendorf nach Stolzenhagen, dies wäre ein Lückenschluss zwischen Oranienburg und Wandlitz,

L 170: von Germendorf nach Schwante, dieser Weg ist wichtig, um den Tierpark Germendorf erreichen zu können

L 172: Geremdorf – Velten, dafür wurde vor einigen Jahren bereits die Annahofer Straße abgebunden

L 172: Germendorf – Hohenbruch, bisher nicht in der Bedarfsliste enthalten

L 191: Sachsenhausen – Hohenbruch, im Zuge der Überführung der B 96 wurde bereits ein Radweg angelegt

L 211: Lehnitz – Summt, bisher nicht in der Bedarfsliste enthalten

Die Germendorfer sind nicht die Einzigen, die sich Radwege aus ihren Ortsteilen in die Nachbarorte wünschen. Die Stadt hat angesichts der bevorstehenden, neuen Bedarfsplanungen des Landes schnell reagiert und den Handlungsbedarf gegenüber dem Landkreis schon im Mai dokumentiert und darum gebeten, die Auflistung an den Landesbetrieb weiterzuleiten. Baustadtrat Frank Oltersdorf hat dabei mit der höchsten Priorität die beiden Radwege von Germendorf nach Schwante und nach Velten angegeben. Zum einen weist der Baustadtrat nochmals daraufhin, dass er Tierpark in Germendorf nicht über einen Radweg zu erreichen ist. Im anderen Fall war mit der Abbindung der Annahofer Straße den Germendorfern im Gegenzug in Aussicht gestellt worden, einen Radweg nach Velten zu bauen. Das ist allerdings schon einige Jahre her. Nichts hat sich getan.

Von Andrea Kathert

Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 6. September 2016 - Unfallfahrer flüchtet vor Blutentnahme

Der Verursacher des Unfalls, bei dem am Montagnachmittag im Ortsteil Charlottenau vier Insassen eines polnischen VW teilweise schwer verletzt wurden, war nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis und stand zudem offensichtlich unter Einfluss von Alkohol. Als bei dem 25-Jährigen im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt werden sollte, flüchtete er.

06.09.2016
Oberhavel Brände in Hennigsdorf - Polizei jagt Feuerteufel

In den vergangenen Wochen ist es in einem Mehrfamilienhaus in Hennigsdorf zu drei Bränden im Kellerbereich und im Treppenflur gekommen. Dabei wurden mehrere Bewohner verletzt. Die Polizeiinspektion Oberhavel hat jetzt eine Ermittlungsgruppe gebildet, um die Brandstiftungen aufzuklären. Die Bevölkerung wird in Flyern um Mithilfe bei der Aufklärung gebeten.

06.09.2016

Vom Autobahnkreuz Oranienburg bis Nassenheide wird ab kommender Woche bis Ende Oktober die B 96 instandgesetzt. Für 3,2 Millionen Euro bekommt der 20 Kilometer lange Abschnitt eine neue Asphaltdecke und neue Markierungen. Auch die Anschlussstellen werden erneuert.

07.09.2016
Anzeige