Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Die Riesenagave
Lokales Oberhavel Die Riesenagave
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:56 25.07.2013
So groß, dass sie nicht mal komplett aufs Bild passt: Die Riesenagave von Familie Gentz. Quelle: Robert Roeske
Anzeige
FRIEDRICHSTHAL

Rund zweieinhalb Monate ist es her, da zeigte sich zwischen dem fleischigen, wasserspeichernden Blattwerk die Stängelspitze. Tag für Tag schob sich die Blüte der Agave weiter heraus.

Inzwischen hat die ganze Pflanze aus der Familie der Spargelgewächse eine stattliche Höhe von rund fünf Metern erreicht und ist der ganze Stolz der Eheleute Gentz in der Friedrichsthaler Bahnhofstraße12.

Insgesamt blüht es im Garten der Friedrichsthaler sehr mediterran. Oleander stehen in voller Blüte, Agapanthusblüten wiegen sich im Wind und Freilandhibiscus gedeiht, ebenso Palmen und eine ausgefallene "Affentanne" mit stachelförmigen Nadeln. Nicht, weil die Eheleute ständig auf Reisen sind und sich solchen Pflanzen mitbringen, eher, weil das Fuhrunternehmen wenig Zeit lässt zum Verreisen. Deshalb haben sie sich den Süden in den Garten geholt. Auch mit Agaven.

Wo früher die Lkw geparkt waren, gestalten Monika und Dieter Gentz nun ihre grüne Oase. Die Firma hat seit Jahren ihren Sitz am alten Bahnhof. Sein Tipp fürs erfolgreiche Gärtnern: "Sich Zeit nehmen und Geduld haben." Bis November, hat Gentz in Erfahrung gebracht, soll die Blüte halten. Wenn kein strenger Frost kommt, sogar noch länger. "Je wärmer es wird in diesen Tagen, um so mehr Blütenansätze zeigen sich an dem Riesenstängel", hat er beobachtete. Kein Wunder bei diesem aktuell subtropischen Klima. Im Garten hat Monika Gentz viele Lieblingsplätze. Jeder mit Blick in die Blumen. Die Kübel überwintern im abgelassenen Pool.

Nun hoffen die Besitzer, dass die Agave, die ja nur einmal blüht und dann dem Tode geweiht ist und abstirbt, vielleicht doch weiterlebt. Von solchen Ausnahmen habe er schon gelesen, so Dieter Gentz. Wenn nicht, so sei das auch kein Beinbruch. Es stehen schon Nachfolger daneben. Allerdings in kleinerem Format. Dann heißt es wieder warten, bis sich die Spitze des Stängels zeigt.

Von Heike Bergt

Polizei Oberhavel: Polizeibericht vom 25. Juli - Betrug bei Teppichreinigung

+++ Teuer, aber wertlos: Teppichreinigung entpuppt sich als laienhaft +++ Fahrraddiebe am Bahnhof in Hennigsdorf auf frischer Tat geschnappt +++ Jugendliche Diebin auf Reiterhof überführt +++

25.07.2013
Oberhavel Wohnungsgenossenschaft "Vorwärts" Velten - Haus für Haus in Velten-Süd

Die Wohnungsgenossenschaft "Vorwärts" Velten saniert ihren Bestand. In die enegetische Sanierung von insgesamt 424 Wohnungen steckte die Wohnungsgenossenschaft 3,7 Millionen Euro. Für etwa 15000 Euro ließ die Genossenschaft Probenahmestellen in ihren Häusern installieren. Das Ergebnis: es gibt keine Legionellen im Trinkwasser. 

25.07.2013
Oberhavel Bebauung am Bötzower Platz in Oranienburg - Für Patchwork und Co.

Die Woba plant, das Quartier "Altstadt" in Oranienburg behutsam zu verdichten und Wohnungen für alle Familienmodelle zu schaffen. Geplant sind die Neugestaltung des Grüns mit Spielplätzen, die Teichsanierung, Umgestaltung der Woba-Platten, der Bau von zwei Tiefgaragen und dreier Stadtvillen im Zentrum.

25.07.2013
Anzeige