Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Die Stadt ist überaltert

Einwohnerentwicklung in Liebenwalde Die Stadt ist überaltert

Die gute Nachricht ist: 2015 wurden 25 kleine Erdenbürger in Liebenwalde begrüßt. Allerdings gab es im selben Jahr doppelt so viele Sterbefälle. Die schlechte Nachricht lautet deshalb: die Stadt ist überaltert und dieser Prozess schreitet schnell voran.

Voriger Artikel
Hundert neue Jobs im Kernkraftwerk
Nächster Artikel
Zehn stimmen dafür, sieben dagegen

In der Stadt leben immer mehr ältere Menschen.

Quelle: Kathert

Liebenwalde. Liebenwalde ist überaltert. Das geht aus Vergleichen der Einwohnerzahlen hervor, die im Vorbericht des Haushaltsplanes 2016 eine Rolle spielen. Stellt man die Anteile der 0- bis 15-Jährigen und den Anteil der Senioren ab 65 Jahre der Gesamtbevölkerung in Liebenwalde gegenüber wird dies deutlich. Über einen Zeitraum von acht Jahren betrachtet ist zu erkennen, dass diese Überalterung sogar schnell voranschreitet. Am Ende des Jahres 2015 gab es in Liebenwalde etwa doppelt so viele Senioren wie Kinder bis 15 Jahre. 25 neue Erdenbürger wurden 2015 geboren. Doch doppelt so viele Sterbefälle wurden in der gesamten Stadt registriert.

Zur Stadt Liebenwalde gehören die Ortsteile Freienhagen, Hammer, Kreuzbruch, Liebenthal, Liebenwalde und Neuholland. Zusammen nehmen sie eine Fläche von rund 138 Quadratkilometern ein. Damit herrscht eine Bevölkerungsdichte von rund 32 Einwohnern pro Quadratkilometern.

Per 31. Dezember 2015 lebten in Liebenwalde und seinen Ortsteilen 4295 Menschen. Die meisten Einwohner, nämlich 2372, zählte die Stadt selbst. Der Ortsteil mit den meisten Einwohner ist Neuholland. Dort leben 642 Menschen. In Hammer wohnen 574 Einwohner. Freienhagen zählt 309 Einwohner. Und in Liebenthal leben 209 Menschen. Kreuzbruch ist der Ortsteil mit den wenigsten Einwohnern, Ende vorigen Jahres waren es 189.

Betrachtet man die Entwicklung der Einwohnerzahlen seit dem Jahr 2003 sind immer wieder Schwankungen zu erkennen. In fast allen Ortsteilen leben inzwischen weniger Menschen als im Jahr 2003. Lediglich die Einwohnerzahl in Kreuzbruch änderte sich wenig und ist jetzt wieder auf dem Level von vor 13 Jahren. Im Stadtgebiet Liebenwalde wurden bis 2014 kontinuierlich von Jahr zu Jahr immer weniger Menschen gezählt. Erst im Jahr 2015 stieg die Zahl wieder um 81 Einwohner an.

Von Andrea Kathert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg