Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Fluchtplan mit Hindernissen
Lokales Oberhavel Fluchtplan mit Hindernissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:53 05.06.2014
Quelle: dpa
Anzeige
Zehdenick

Der Sachschaden, den die Einbrecher darüber hinaus verursachten, schmerzt den Ladenbesitzer ebenso. „Das ist ärgerlich. Da investiert man so viel, baut so lange und dann so was“, sagte er am Mittwoch. Die Täter, da ist sich der Unternehmer ziemlich sicher, hätten das Gelände an der Dammhaststraße gründlich ausspioniert und einen ziemlich abenteuerlichen Flucht-Plan geschmiedet. Denn auf direktem Weg war es ihnen nicht möglich, die Fahrräder aus dem Geschäft herauszutragen und auf ein Fahrzeug zu verladen. Mehrere Zäune, das Nachbargrundstück und ein Garagendach mussten sie mit samt der Beute überwinden. Die Eindringlinge hatten, so vermutet Riesenberg, aber alle Ruhe, ihr Vorhaben umzusetzen, und offenbar auch die nötige Ortskenntnis. Anhand der Spuren lasse sich rekonstruieren, welchen Weg die Täter nahmen. Eines der Zaunfelder zum Nachbargrundstück hätten die Diebe komplett entfernt. Aus Paletten bauten sie zudem eine Art Gerüst, um über das Dach zu entkommen. Angesichts des betriebenen Aufwands geht Riesenberg von mindestens zwei bis drei Tätern aus. Viel Hoffnung, das Diebesgut zurückzubekommen, hat er nicht.

Das Fahrradgeschäft im ehemaligen Kinosaal war nach mehrmonatigem Umbau im April eröffnet worden. Die Verkaufsfläche hat sich mit dem Umzug verdoppelt.

Von Cindy Lüderitz

Oberhavel Anwohner fordern Runden Tisch für Kompromisslösung - Krach um den Lärmschutz

Wie sieht der künftige Schallschutz am Sportplatz Niederheide aus? Welche Möglichkeiten für einen Kompromiss zwischen Befürwortern und Gegnern einer Schallschutzwand gibt es überhaupt noch? Diese Fragen beschäftigen derzeit die Anwohner der Sportanlage vom SV Blau-Weiß Hohen Neuendorf in der Niederheide nach der jüngsten Stadtverordnetenversammlung.

05.06.2014
Oberhavel Neue B96 wird nach archäologischen Funden abgesucht - Mit Sieb und Schaufel im Roggen

Innerhalb von vier Wochen wollen sich Andrea Moser und ihre Kollegen nordwärts an der B96 hocharbeiten. Ein GPS-Gerät gibt dabei die Route vor. Moser ist die Grabungsleiterin und ihr Team vom Landesamt für Denkmalpflege sind die Vorhut und auf der Suche nach archäologischen Funden auf dem späteren Baufeld.

04.06.2014
Oberhavel Kremmener Stadtverordnete wegen Beleidigung vor Gericht - Frank Bommert gegen Eckhard Koop

Zwei Kremmener Stadtverordnete saßen sich Mittwochnachmittag im Neuruppiner Landgericht gegenüber. Eckhard Koop (parteilos) hatte Frank Bommert (CDU) verklagt. Der Vorwurf: Beleidigung. Nach einem zweistündigen Disput endete die Verhandlung. Richter Michael Pulfrich verpflichtete Frank Bommert zur Zahlung von 1000 Euro an den Hospizverein Oberhavel.

07.06.2014
Anzeige