Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Diebestrio vor der Tat geschnappt
Lokales Oberhavel Diebestrio vor der Tat geschnappt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 08.04.2016
Die Polizei konnte in der Nacht zu Freitag in Birkenwerder drei Männer dingfest machen, die offensichtlich Einbrüche begehen wollten. Quelle: dpa
Anzeige
Birkenwerder

In der Nacht zu Freitag gegen 1.10 Uhr begegnete Polizeibeamten der Inspektion Oranienburg in der Bergfelder Straße in Birkenwerder ein sehr langsam fahrender BMW. Das Fahrzeug war besetzt mit drei Männern, zwei Moldawier im Alter von 21 und ein Rumäne im Alter von 25 Jahren. Als der Streifenwagen wendete, um den Pkw zu kontrollieren, hielt der BMW an Fahrbahnrand an und schaltete die Beleuchtung aus. Während der anschließenden Kontrolle stellen die Beamten fest, dass der Pkw zur Fahndung ausgeschrieben war. Er war in der Zeit vom 5. zum 6. April gestohlen worden. Im Fußraum des Beifahrers wurde ein Rucksack entdeckt, in welchem sich Handschuhe und Einbruchswerkzeug befand. Die drei Männer wurden daraufhin festgenommen, der BMW wurde sichergestellt. Gegen den Fahrer wurde zudem ein Strafverfahren eingeleitet, weil er im Verdacht steht, ohne erforderliche Fahrerlaubnis am Steuer gesessen zu haben. Die Ermittlungen dauern gegenwärtig noch an.

Hennigsdorf: Kind mit Roller prallt gegen einen Pkw

Ein dreijähriges Kind mit Roller stand am Donnerstagnachmittag gegen 15.40 Uhr im Beisein seiner Mutter auf einer Verkehrsinsel in der Spandauer Allee in Hennigsdorf. Plötzlich fuhr das Kind los, stieß gegen einen langsam vorbeifahrenden Opel und erlitt dabei eine Beule am Kopf. Es wurde es mit einem Rettungswagen zur Beobachtung in ein Berliner Krankenhaus gebracht.

Oranienburg: VW rauscht mit 121 km/h durch eine 70er-Zone

Bei einer Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen am Mittwoch in Oranienburg, Schönfließ und Hennigsdorf ertappte die Polizei zehn Fahrzeugführer und drei Beifahrer, die keinen Sicherheitsgurt angelegt hatten. Zudem verstieß ein Verkehrsteilnehmer gegen das Handyverbot. Laut Bußgeldkatalog erwartet diesen Verkehrsteilnehmer ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro. Dazu gibt es jeweils einen Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg.

Bei den Geschwindigkeitskontrollen wurden 56 Verwarngelder ausgesprochen und 29 Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt. Schnellster Verkehrsteilnehmer war ein VW bei Schönfließ. Dieser wurde bei erlaubten 70 Kilometern pro Stunde mit 121 km/h geblitzt. Den Fahrer erwartet ein Bußgeld in Höhe von 240 Euro, zwei Punkte im Zentralregister und ein Monat Fahrverbot.

In Hennigsdorf wurden 44 Fahrradfahrer aufgrund eines Bürgerbegehrens kontrolliert und 14 Verwarngelder gegen einheimische Radler ausgesprochen. Schnellster Verkehrsteilnehmer war ein Pkw VW bei Schönfließ. Dieser wurde bei erlaubten 70 Kilometer pro Stunde mit 121 angemessen. Den Fahrer erwartet ein Bußgeld in Höhe von 240 Euro, zwei Punkte im Zentralregister und ein Monat Fahrverbot.

Schönfließ: Lenksäulenverkleidung abgebaut

Unbekannte brachen in der Zeit vom 7. zum 8. April in einen Dacia ein, der in der Stieleichenstraße in Schönfließ abgestellt worden war. Die Täter entfernten die Lenksäulenverkleidung und manipulierten das Zündschloss, so dass davon ausgegangen werden muss, dass das Fahrzeug gestohlen werden sollte. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 1000 Euro.

Mühlenbeck: Notstromaggregat gestohlen

Offenbar in der vergangenen Nacht drangen unbekannte Täter in zwei Container einer Lagerhalle in der Birkenwerderstraße in Mühlenbeck ein. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden ein Notstromaggregat, ein Kompressor und ein Schweißgerät im Wert von rund 1800 Euro entwendet.

Oranienburg: Motorrad fing plötzlich an zu brennen

Während ein 50-jähriger Motorradfahrer am Freitag gegen 10.45 Uhr auf der Saarlandstraße in Oranienburg unterwegs war, fing plötzlich mitten in der fahrt sein Zweirad an zu brennen. Nach Angaben des Fahrers war das Motorrad zuvor etwa drei Jahre lang nicht benutzt worden, weshalb derzeit von einem technischen Defekt ausgegangen wird.

Birkenwerder: Bremse mit Gas verwechselt

Ein 74-jähriger VW-Fahrer hat am Donnerstag gegen 14.30 in der Straße Am Wacholderbusch in Birkenwerder offensichtlich das Gaspedal mit der Bremse verwechselt. Der Wagen stieß beim Rückwärtsfahren gegen ein Verkehrsschild und landete schließlich im Wald. Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 11 000Euro. Das Auto musste abgeschleppt werden.

Löwenberg: Teddy tröstet über Unfallschreck hinweg

Zu einem Unfall kam es am Donnerstag gegen 12.30 Uhr auf Höhe der Tankstelle in Löwenberg. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr an der Ecke Triftstraße ein Mercedes auf einen Opel auf. Die Beifahrerin im Opel wurde leicht verletzt. Einem Kind, das in dem Mercedes mitgefahren war, wurde von der Polizei zum Trost ein Teddy geschenkt.

Bärenklau: Unfall im Grizzlybärweg

Zu einem Unfall kam es am Donnerstag gegen 16.45 Uhr im Grizzlybärweg in Bärenklau. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte der Fahrer eines VW-Kleintransporters wenden und stieß dabei gegen einen weiteren Kleintransporter der Marke Ford. Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden ungefähr 1800 Euro.

Von MAZonline

Oberhavel Schwerer Verkehrsunfall in Liebenwalde - Beine zerquetscht: Radfahrer gerät unter Lkw

Ein 66 Jahre alter Radfahrer ist am Freitag in Liebenwalde (Oberhavel) von einem Lkw erfasst und dabei schwerst verletzt worden. Ihn zu bergen, gestaltete sich schwierig. Der Mann hatte aber noch Glück im Unglück: Die Feuerwehrfrau, die zuerst vor Ort war, ist Rettungssanitäterin.

08.04.2016
Oberhavel An der Plötze in Neuendorf - Oberkrämer veranstaltet ein Jugendcamp

Vom 25. bis 29. Juli findet in Neuendorf im Löwenberger Land wieder das Jugendcamp der Gemeinde Oberkrämer statt. Das Thema diesmal lautet „Krok macht Musik und tanzt“. Es richtet sich an Jugendliche zwischen zwölf und 18 Jahren. Interessierte können sich anmelden.

08.04.2016
Oberhavel Baustart für den Festumzugswagen der Waldschule - Wenn Schüler eine Oranien-Burg bauen

Er wird mehr als neun Meter lang und ist voller Ritter, Knappen, Burgfräuleins und Prinzessinnen – der Umzugswagen, mit dem die Oranienburger Waldschule beim Festumzug zur 800-Jahr-Feier von Oranienburg teilnehmen wird. Jetzt ist der Startschuss für den Bau gefallen.

08.04.2016
Anzeige