Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Dokumente für die SPD

Oranienburg Dokumente für die SPD

Hans Biereigel kennt Oranienburg und seine Geschichte wie seine Westentasche. Der 83-Jährige hat viele Dokumente und Bücher gesammelt. Nun hat er eine Auswahl der Oranienburger SPD vermacht. Und schreibt an einem Buch über sie.

Voriger Artikel
Abbruch bis in den Keller
Nächster Artikel
Erstaunliche Funde auf dem Dorfanger

Jennifer Collin und Dirk Blettermann haben Hans Biereigel in die Mitte genommen.

Quelle: Robert Roeske

Oranienburg. In diesem Jahr wird der Historiker Hans Biereigel 84 Jahre alt. Kaum einer kennt die Geschichte der Stadt so gut wie der Oranienburger. Zahlreiche Bücher hat er über seine Heimatstadt und ihre Menschen geschrieben. Und sich dabei auch intensiv mit der Geschichte der Sozialdemokratie befasst. „Gerade habe ich den Ururenkel eines Mitbegründers der Oranienburger SPD im Jahr 1900 getroffen. Dr. Frank Aßmus“, verrät Hans Biereigel. „Der Orthopäde, ich hatte es mit dem Knie“, sagt er mit einem Schmunzeln.

Hans Biereigel hat jetzt seine Archive geöffnet: „Ich bin in einem Alter, wo man gern etwas in die richtigen Hände gibt“, sagte er am Freitagnachmittag. Dem SPD-Ortsverein hat er 55 Bücher und darüber hinaus alte Plakate und 100 Jahre alte Flugblätter und SPD-Mitgliedsbücher aus der Zeit zwischen 1920 bis 1946 übergeben. Die meisten Bücher habe er selbst gekauft – „mit dem Fernsehen war das ja früher nicht so doll“ – als Erstes habe er 1950 August Bebels „Mein Leben“ gekauft. Auch aus Nachlässen sind Bücher dazu gekommen, wie Franz Mehrings zweibändige „Geschichte der Sozialdemokratie“ aus dem Jahr 1919. Alle übergebenen Bücher befassen sich mit der Geschichte der Sozialdemokratie von Bebel und Liebknecht bis zu Gerhard Schröder und sind zwischen 30 und 80 Jahren als. „Oft ist auch der Standort Oranienburg darin erwähnt.“

SPD-Ortvereinschef Dirk Blettermann ist stolz, „dass uns Hans Biereigel mit seinem Archiv beehrt.“ Die Dokumente sollen in einer Vitrine im Bürgerbüro in der Bernauer Straße 52 ausgestellt werden.

Nachdem er damals aus der PDS ausgetreten sei, hatte er mit einer Parteizugehörigkeit nichts mehr am Hut, erinnerte sich Biereigel. Das tue aber seinem Interesse für die SPD keinen Abbruch. Zum seinem 85. Geburtstag will er ein Buch zur Oranienburg SPD-Geschichte fertig haben. Er schreibt schon dran.

Von Heike Bergt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oberhavel


MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg