Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Doppel-Blitz
Lokales Oberhavel Doppel-Blitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:26 11.03.2018
Marco Paetzel wurde gleich zweimal geblitzt. Quelle: Helge Treichel
Hennigsdorf

Nicht ein einziges Mal hat mich in den sechs Jahren, die ich nun schon aus Hennigsdorf berichte, ein Blitzer erwischt. Bis das neue Jahr kam. Ende Januar und Anfang Februar blitzte es nun gleich zweimal. Einmal in der Feldstraße, das zweite Mal dann in der Eduard-Maurer-Straße. Nach Abzug der Toleranz war ich jeweils acht Stundenkilometer zu schnell, das macht insgesamt 30 Euro für das Hennigsdorfer Stadtsäckel. Es ist ja nicht so, dass ich das der Verwaltung nicht gönnen würde. Immerhin wird sie sehr wahrscheinlich demnächst für rund 40 Millionen Euro ein neues Stadtbad bauen müssen, und da wird jeder Cent gebraucht. Aber warum hat es nach sechs Jahren gleich zweimal geblitzt? Schickt das Ordnungsamt seinen grauen VW-Blitzer-Caddy jetzt öfter raus? „Nein“, heißt es vom Ordnungsamts-Chef Volker Riemann dazu. „Sie haben es wohl einfach ein bisschen zu eilig gehabt“, beschwichtigt er. Und: Das sei doch jedem schon mal passiert. Mir in Zukunft aber nicht mehr: Ab jetzt klebt meine Tachonadel entweder an der 30 oder der 50.

Von Marco Paetzel

Stadt Fürstenberg will über das Förderprogramm „Aktive Stadtzentren II“ an finanzielle Mittel kommen. Ziel ist es, in der Innenstadt an „nötigen Stellen“ aufzuwerten.

21.02.2018

Der Mietvertrag mit der Deutschen Post in Oranienburg läuft 2019 aus. Lothar Stenzel hat den denkmalgeschützten Bau vor vier Jahren erworben. Seine Firma ist auf die Sanierung solcher Gebäude spezialisiert. Das hat er auch mit der Post vor. Kommen nun Geschäfte und Wohnungen statt Briefmarken?

21.02.2018

Ob die Hennigsdorfer ihr Kino im Ziel-Center wiederbekommen, das wird voraussichtlich bis April in München entschieden. Dort sitzt mit der KGAL der neue Eigentümer des Centers. Die Bayern müssen darüber befinden, ob sich die Sanierung der Räume überhaupt lohnt. Ein Kinobetreiber indes steht schon in den Startlöchern.

21.02.2018